Archiv der Kategorie 'welt der wiszenschaft'

Infos zur Lesung in Berlin

Rehab on Tour

„…dein Aussehen gleicht ohne Zweifel dem eines 43, wenn nicht gar 44 Jahre alten Kommunisten mit Drogenproblem.“ Das sind die Worte, die Torsun (42) in seinem neuen Buch „Aus dem Tagebuch eines Fastenden“ von einem gewissen „sad Guru“ (trauriger Guru) im Traum an den Kopf geworfen bekommt, und richtig: Sollte man das Leben des Egotronic-Frontmanns mit zwei Schlagworten beschreiben, kämen „exzessiver Drogenkonsum“ und „politischer Extremismus“ gewiss in die engere Auswahl.

Logisch also, dass die Erscheinung, keinerlei Widerstand duldend, Torsun zumindest eine begrenzte Zeit der Mäßigung und Entsagung aufoktroyiert, um seinem vom jahrelangen Raubbau gezeichneten Körper etwas Linderung zu verschaffen. Ein 2-wöchiger Aufenthalt in einer Fasten- Klinik in Berlin Wannsee soll es richten. Und da sich laut Forschung mit Fastenkuren auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, welches bei Torsun vor etwa drei Jahren diagnostiziert wurde, positive Ergebnisse erzielen lassen, nimmt er diese Herausforderung an. Allerdings nicht ohne den Vorsatz, all die Absurditäten, die ihm in der Klinik widerfahren, und derer gibt es mehr als ausreichend, minutiös genau zu Papier zu bringen. Diese im ehrenwerten Ventilverlag erschienen Aufzeichnungen werden nun auf die Bühnen des Landes gebracht, und ging es bei der ausschweifend langen Lesereise zum in Kooperation mit Daniel Kulla verfassten Erstlingswerk „Raven wegen Deutschland“ noch ausschließlich um Exzess, Völlerei und öffentlich zelebrierten Verfall, heißt es bei der „Rehab on Tour“-Reise: So irrsinnig kann Gesundheit sein. Lass dich von Torsun überzeugen, dass der Wahnsinn einer 14-tägigen Fastenkur dem eines 3- Tages-Rave in nicht nachsteht.


Ticket kaufen

Kurzfilme im Pixel-Style

Als ich zwischen 2000 und 2002 in Kassel wohnte, durchlebte ich erstmals eine kurze Phase der Soziophobie, heißt: Ich hatte ernsthaft Probleme, das Haus zu verlassen und mich unter Menschen zu begeben. In dieser Zeit, tat ich kaum etwas anderes, als musizieren und mir selbst Photoshop beizubringen. Da zu eben dieser Zeit meine Liebe für C64-Sounds und Grafiken erwachte, begann ich -neben 8 Bit Soundexperimenten, die in der Gründung von Egotronic endeten- mittels eines Gif-Animationsprogramms Bildersequenzen zu produzieren, aus denen später Kurzfilme werden sollten.
Der erste Film, den ich so produzierte ging über einen chinesischen Kung Fu Stil mit Namen Ving Tsun, den ich selbst etliche Jahre trainierte. Die zugehörige Musik war eine von mir eingespielte 8 Bit Coverversion von t.A.T.u.s All The Things She Said.

So entstanden nach und nach weitere Projekte, wie z.B. die Coverversion des Songs A Forest von The Cure, samt zugehörigem Musikvideo mit meiner Lieblingsfigur aus C64-Zeiten, Giana aus dem Spiel Giana Sisters:

Oder ein Clip zu Green Day:

Das mit großem Abstand umfangreichste und bekannteste Projekt in dieser Richtung ist auf jeden Fall das Musikvideo zu Maybe Someday von Egotronic:

Schade eigentlich, dass es den Gif-Animator nicht für Mac gibt, oder kennt jemand ein ähnlich brauchbares Programm für Apple?

Mach mit, wirf ein!

Schweizer Drogenpropaganda?

Raven wegen Deutschland – Ein Hörbuch

Nicht nur Lesefaule fragten mich nach der Lesereise zu Raven wegen Deutschland von Kulla und mir, ob ich nicht Lust hätte, das Buch, das im Herbst 2011 beim Ventil Verlag erschien, als konsumentenfreundliches Hörbuch zu veröffentlichen. Lust hatte ich schon, nur mangelte es an Zeit.
Als ich dann allerdings im Sommer 2014 Vredeber Albrecht -seines Zeichens Ex-Pianist von Blumfeld und Tonstudiobesitzer- kennenlernte, beschlossen wir, das Projekt endlich in die Tat umzusetzen.

Ich mietete mich in sein Studio ein, las und Vredeber brachte das ganze in ein hörbares Format. Zu guter letzt engagierte ich Egotronic-Genosse Kilian, thematisch passende Musik zu komponieren (Techno wie wenns 2007 wär!) und im Spätsommer hatten wir das Ding im Kasten. Da ich den Rest des Jahres nach Beendigung des Festival-Sommers 2014 mit meiner Kapelle Egotronic im Proberaum verbrachte, um die Aufnamen für Egotronic c‘est moi vorzubereiten, musste die Veröffentlichung des Hörbuchs ein weiteres Mal verschoben werden. Umso glücklicher bin ich, dass es jetzt endlich vollbracht ist und das Teil ab dem 23.10. beim Label meines Vertrauens, Audiolith, erhältlich sein wird!

Vorbestell-Link: BÄM!

Das Cover:

Info-Text:

„Du bist nichts, dein Zustand ist alles!“

Mit seiner in Berlin angesiedelten Band Egotronic lässt er seit dem Jahr 2001 die subversiven Tanzsäle der Republik vor Bass beben – und nicht nur die: Torsun Burkhardts wandlungsfähiges Projekt Egotronic taucht genauso wie in verschwitzten Clubs auch bei großen Festivals und in unzähligen Bestenlisten auf. Zudem zeigt sich Burkhardt als Freund der klaren Haltung und so stieß er mehr als einmal Debatten zum Thema Antisemitismus an, geriet mit der Dresdener Ausgabe der Bildzeitung aneinander, als er ein offensives Videos gegen den deutschen Opferkult veröffentlichte und fand sich in den Feuilletons wieder, immer wenn es dort darum ging, politische Positionen in der hiesigen Feierkultur zu markieren. Kein Wunder, schließlich proklamiert Burkhardt via Egotronic: „Beats für die Beine und eine Message für den Verstand“. Zuletzt hat er das Outfit seiner Band vom Electro-Act zu einer hoch verdichteten Punkband gemorpht, das aktuelle siebte Album, „Egotronic – C’est Moi!“, erregte viel Aufsehen, fand sich weit über alle Genregrenzen rezipiert.

Doch auch neben den Gitarrenverstärkern und Bassboxen besitzt Torsun Burkhardt eine Agenda. So wurde 2011 sein Buch „Raven wegen Deutschland“ veröffentlicht (eine Anspielung auf einen der bekanntesten Egotronic-Songs „Raven gegen Deutschland“). Im Buch verarbeitet Burkhardt seine wilde Zeit als junger Raver, der Nächte, ja, ganze Wochenenden im überdrehten Berlin der Jahrtausendwende durchfeiert, Drogen vertickt, Gesetze übertritt, das Sitzraven propagiert, Pferdebetäubungsmittel probiert – und zwischendurch sogar heftig in love ist. Ein einziger Trip, der aber auch hinter die Kulissen dieser hedonistischen Szene zu blicken vermag.

2015 nun hat Torsun Burkhardt dieses schonungslose, unterhaltsame und nicht nur in Szenekreisen berüchtigte Buch mit der eigenen Stimme zum Hörbuch werden lassen. Aufgenommen bei Vredeber Albrecht (früher bei Commercial Breakup und Blumfeld aktiv und als Produzent u.a. für Deichkind sowie Lexy & K-Paul tätig), die Musik steuerte der Alleskönner unter den Egotronic-Musikern Kilian Teichgräber bei.
Man folgt in der Erzählung dem naiven und gleichsam fest entschlossenen Protagonisten durch die Wirrungen der Nächte und darüber hinaus – Torsun Burkhardt fängt die Stimmung dieses Textes über eine (letztlich gar nicht so verpeilte) Generation perfekt ein. Ein kongeniales Roadmovie – lässig, voll drauf und immer wieder überraschend.
Linus Volkmann

Und zu guter letzt haben Heinz Strunk und Johnny Schulz auch mal ins Buch geguckt und etwas daraus vorgelesen:

Was zu sagen bleibt, ist, dass die Testhörer viel Spaß mit dem Hörbuch hatten und ich hoffe, dass es euch ähnlich ergehen wird.

PROST!

Warum ich wieder Gitarren und echte Drums verwende

Hier ein Beispiel, warum ich finde, dass auch elektronische Stücke gewinnen, wenn die Instrumentauswahl um Oldschool-Instrumente erweitert wird:
Version 1:

Version 2:

Die richtige Einstellung!

Erinnert ihr euch noch an die 90er? Techno startete seinen Siegeszug und war Startschuss für eine neue Feierkultur, bei der 3 Tage wach zum guten Ton gehörte. Okay, Klamotten und Frisuren waren im Nachhinein betrachtet nicht weniger zweifelhaft als in den 80ern, dafür war aber vieles noch wesentlich bunter. Vor allem die Musikvideos!
Das folgende Video trägt all dem Rechnung und kann -soviel sei schon vorher verraten- bei extremen Konsum zu Schlafmangel, Sucht und Augenkrebs führen.
Wir präsentieren stolz bewegte und bewegende Bilder zu unserer Ode an die Arbeitsverweigerung mit Namen „Die richtige Einstellung“, das auch die wirklich wichtige Frage beantwortet:
Wie sähe eigentlich Super Mario in den 90ern auf E im Club aus?

Trinken und reden

Egotronic in Brighton – Erste Doku

10 Jahre Egotronic – Audiolith


(Mittlerweile in die Jahre gekommen und religiös geworden. Lars Lewerenz und Torsun Burkhardt)

Exakt heute vor 10 Jahren begegneten Lars Lewerenz -seines Zeichens Chef des ehrwürdigen Labels Audiolith- und ich uns zum ersten mal im Hausprojekt V36 in Berlin-Friedrichshain, in dem ich damals wohnte. Genosse Plemo, der zu jener Zeit schon auf Audiolith veröffentlichte, brachte uns zusammen. Wir verstanden uns sofort prächtig und Lars bat mich, ihm doch ein Paar songs vorzuspielen, was ich natürlich umgehend tat. Danach gingen wir Saufen.

Am 21.12.2004 hinterließ er mir dann folgenden Kommentar auf meinem Blog:

klingt nach ner vollen zeit, die ihr noch in der bar verbracht habt. voll geil mal mit dir zu quatschen. meld dich mal t. hab ne saugute idee!!!

Ich rief Lewe umgehend an und noch während dieses Gesprächs wurde die erste offizielle Egotronic-Single (Luxus/Nein Nein) eingetütet, die Anfang 2005 erschien.
Wir hatten also endlich unseren heiß ersehnten Platten-Deal beim besten label der Welt und Audiolith hatte von nun an eine Band unter Vertrag (oder besser Nicht-Vertrag, regeln wir doch seit Beginn unserer Zusammenarbeit alles per Handschlag) über die zu jener Zeit auf Indymedia folgendes geschrieben wurde:

ist egotronic eigentlich ne antideutsche band oder eine band mit israelisch nationalistischer besetzung? es geht nämlich das gerücht rum das die bandmitglieder auch nen israelischen pass in der tasche haben.


(Die israelischen Nationalisten Torsun und Hörm während einer Show 2003)

Keiner von uns hätte damals gedacht, was aus dieser Allianz entstehen würde.

Zur Feier des Tages gibt es jetzt bei Audiolith den Song „V36″ zum kostenlosen Download:
KLICKEN, HÖREN, ZIEHEN!

Ich für meinen Teil verweise an dieser Stelle auf den Mashup den ich vor Jahren zusammenschraubte…

…und den man natürlich auch für Lau Ziehen kann:
ZIEHEN!

Mir bleibt zu sagen:
Ich freu mich schon auf die nächsten 10 Jahre mit dem Label meines Vertrauens.
AUDIOLITH FÜR IMMER! <3

Die Band der Vollidioten!

Das neue Egotronic-Video ist online!

TOURDATES & TICKETS
Audiolith Webshop
Spotify
iTunes

Tumblr
Instagram