Archiv der Kategorie 'was geht?'

Hallo Provinz!

Da hatte ich doch prompt vergessen, das letzte Egotronic-Video hier zu posten.

Ansonsten sei noch erwähnt, dass ich dieses Jahr erstmals mit meiner kleinen Band auf dem riesigen Rock am Ring und beim Rock im Part zu Gast sein werde. Mama ist Stolz!

Live im Festsaal Kreuzberg!


Als der Festsaal Kreuzberg ausbrannte, haben wir geweint, denn mit keinem anderen Club der Stadt verbinden wir so exzessive Shows und Backstagepartys. Kein Wunder also, dass wir dort 2011 auch den 10. Geburtstag von Egotronic feierten, an dem ich Andreas Dorau kennenlernen durfte, und alle Gäste bis zum Verlusst der Muttersprache feierten. Unvergesslich! Jetzt, da der Festsaal wieder eine eigene Location hat, wird es Zeit, neue Erinnerungen zu sammeln! Am 19.05. ist es soweit: Eine alte Liebe kann endlich wiederbelebt werden! Wir versprechen, es wird schmutzig!

Facebook-Event!

Neues Buch jetzt erhältlich

Neu im Ventil Verlag:

Hier bestellen: LINK

Lesereise zum Buch:
13.12.2016 Berlin – Monarch
01.02.2017 Flensburg – Volksbad
02.02.2017 Hamburg – Hanseplatte
03.02.2017 Rostock – Peter-Weiss-Haus
04.02.2017 Leipzig – Institut für Zukunft
06.02.2017 Dresden – Altes Wettbüro
07.02.2017 Mainz – Hafeneck
08.02.2017 Köln – Wohngemeinschaft
09.02.2017 Oberhausen – Druckluft
10.02.2017 Nürnberg – Club Stereo

Infos zur Lesung in Berlin

Rehab on Tour

„…dein Aussehen gleicht ohne Zweifel dem eines 43, wenn nicht gar 44 Jahre alten Kommunisten mit Drogenproblem.“ Das sind die Worte, die Torsun (42) in seinem neuen Buch „Aus dem Tagebuch eines Fastenden“ von einem gewissen „sad Guru“ (trauriger Guru) im Traum an den Kopf geworfen bekommt, und richtig: Sollte man das Leben des Egotronic-Frontmanns mit zwei Schlagworten beschreiben, kämen „exzessiver Drogenkonsum“ und „politischer Extremismus“ gewiss in die engere Auswahl.

Logisch also, dass die Erscheinung, keinerlei Widerstand duldend, Torsun zumindest eine begrenzte Zeit der Mäßigung und Entsagung aufoktroyiert, um seinem vom jahrelangen Raubbau gezeichneten Körper etwas Linderung zu verschaffen. Ein 2-wöchiger Aufenthalt in einer Fasten- Klinik in Berlin Wannsee soll es richten. Und da sich laut Forschung mit Fastenkuren auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, welches bei Torsun vor etwa drei Jahren diagnostiziert wurde, positive Ergebnisse erzielen lassen, nimmt er diese Herausforderung an. Allerdings nicht ohne den Vorsatz, all die Absurditäten, die ihm in der Klinik widerfahren, und derer gibt es mehr als ausreichend, minutiös genau zu Papier zu bringen. Diese im ehrenwerten Ventilverlag erschienen Aufzeichnungen werden nun auf die Bühnen des Landes gebracht, und ging es bei der ausschweifend langen Lesereise zum in Kooperation mit Daniel Kulla verfassten Erstlingswerk „Raven wegen Deutschland“ noch ausschließlich um Exzess, Völlerei und öffentlich zelebrierten Verfall, heißt es bei der „Rehab on Tour“-Reise: So irrsinnig kann Gesundheit sein. Lass dich von Torsun überzeugen, dass der Wahnsinn einer 14-tägigen Fastenkur dem eines 3- Tages-Rave in nicht nachsteht.


Ticket kaufen

Neues Buch, neue Lesung!

Mehr Infos demnächst!

Lesereise und erste Festivalbestätigungen

Jetzt, wo das Jahr 2016 schon ein Weilchen läuft, wird es Zeit, mal wieder etwas zu tun. Da ich ja kurz vor Weihnachten Raven wegen Deutschland zusammen mit Audiolith und dem Ventil Verlag als Hörbuch veröffentlicht habe, geh ich noch einmal eine kleine Runde lesen. Folgende Städte stehen auf dem Plan:

Egotronic macht ja 2016 eine wohlverdiente Tourpause. Ein wenig Festivalsommer muss dennoch sein. Die ersten feststehenden Termine sind:

16.04. 25 Jahre Kulturzentrum Faust Hannover
16.06. U&D Würzburg
17.06. Rock am Berg
24.06. Hurricane
26.06. Southside

Endlich wieder ballern!

Lesungen im März

Im März ist in Leipzig Buchmesse. Ich bin dort gleich 2x am Start.

Und am Tag drauf les ich um 22Uhr bei Sputnik LitPop 2016.
Ein Prost auf die Hochkultur!

Meine persönlichen Jahres-Charts 2015

Liebste Erinnerung 2015:

Urlaub auf Kreta

Lieblings-Alben 2015:
1. Fatoni & Dexter – Yo, Picasso
2. Waving The Guns – Totschlagargumente
3. Love A – Jagd und Hund

Lieblings-Songs 2015:
1. Gute Menschen – OK Kid
2. Boom Boom Boom – K.I.Z.
3. Fickt-Euch-Allee – Grossstadtgeflüster

Bestes Konzert 2015:
Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen im Schokoladen

Lieblings-Bücher 2015:
1. Sophia, der Tod & ich – Thees Uhlmann
2. Ärger mit der Unsterblichkeit – Andreas Dorau/Sven Regener
3. Die Wiedergutwerdung der Deutschen – Eike Geisel

Liebstes Egotronic-Foto 2015:

Beste Egotronic-Show 2015:
München Feierwerk

Und zum Schluss ein Jahresrückblick mit Egotronic-Songs illustriert:
1. Deutschland, Arschloch, fick dich!
2. Exportschlager Leitkultur
3. Von Nichts Gewusst

Review RwG Plastic Bomb


(Klicken für große Ansicht)

Was in nächster Zeit ansteht.

Der Sommer scheint endgültig vorbei zu sein. Geht mir mächtig auf den Sack, dass es jetzt erst mal wieder viele Monate lang grau und kalt sein soll. Aber hilft ja nix. Gut, dass ich zumindest den Rest des Jahres 2015 noch einiges zu tun habe.
Wie schon erwähnt, erscheint am 23.10. mein Hörbuch Raven wegen Deutschland und obwohl sich mittlerweile -gerade bei Acts in meiner Größenordnung, heißt klein- die Werbung für so ein Projekt normaler Weise auf das Internet beschränkt, hab ich eine kleine Anzahl Plakate in Auftrag gegeben, die demnächst auf dem in Berlin ansässigen, sogenannten „Techno-Strich“ geklebt werden sollen.
So sehen die Dinger aus:

Zur Feier des Release wird es auch ein paar Lesungen geben. Vorerst sind nur Berlin und Hamburg fest, aber so wie es aussieht, kommen für Anfang 2016 noch einige dazu. Wir werden sehen.
Bis dahin erfreu ich mich an diesem Oma Lonny Clip, in dem sie eine meiner im Buch beschriebenen Pillen-Überdosierungen vorträgt:

Ansonsten startete vorletztes Wochenende die Deutschland, Arschloch, fick dich Tour meiner Band Egotronic.
Erste Station war Leipzig und es war großartig!

So darf es gerne weitergehen. Da wir eine Tourpause für 2016 eingeplant haben, kann ich nur jedem ans Herz legen, einen der folgenden Termine wahrzunehmen und mit uns zu feiern:
29.10.15 Kassel – Goldgrube
30.10.15 Erlangen – E-Werk
31.10.15 Reutlingen – Franz K
19.11.15 Jena – Kassablanca
20.11.15 Osnabrück – Kleine Freiheit
21.11.15 Saarbrücken – Garage
03.12.15 Düsseldorf – Zakk
04.12.15 Stuttgart – 12zehn
05.12.15 Bielefeld – Bunker Ulmenwall
09.12.15 Würzburg – Cairo
10.12.15 Linz – Stadtwerkstatt
11.12.15 Wien – B72
12.12.15 München – Feierwerk
16.12.15 Bremen – Tower
17.12.15 Flensburg – Volksbad
18.12.15 Lüneburg – Salon Hansen
19.12.15 Kiel – Alte Meierei

In Leipzig spielten wir bestimmt 2 Stunden, heißt: Die Abende werden gewiss lang und schwitzig. Ich für meinen Teil freu mich schon sehr auf den nächsten Termin in Kassel, zumal dort ja bekannter Maßen Egotronic gegründet wurde.
Tickets für die einzelnen Shows kriegt ihr HIER!

Soweit für heute…

P.S.:

Beim Reeperbahn Festival in Hamburg stieß eine neue Reisebegleitung mit Namen „Linkes Äffchen“ zu uns. Wer wissen will, was das Äffchen unterwegs so alles erlebt, like Egotronic bei Facebook.

Prost!

Nachtrag:
Am kommenden Sonntag bin ich spontan noch auf der Buchmesse in Frankfurt zu Gast.