Archiv der Kategorie 'schwank aus der jugend'

Deutscher Automatismus

Jeder kennt das Bild aus dem Jahre 1992, welches während der Pogrome in Rostock-Lichtenhagen geschossen wurde. Es zeigt einen Fussball-Fan -so schön wie Deutschland-Fans nunmal sind- ganz stolz im schwarz-rot-goldenen Leibchen bei einer Beschäftigung, wie sie nur zu leicht vorkommen kann, wenn sich Eingeborene reinen Blutes in heimatlicher Verbundenheit zusammenrotten.

(Hab das Bild wieder rausgenommen, weil mich jemand darauf hinwies, dass er für das Posten des selben 800 Öcken Strafe zahlen musste. Ich denke, ihr wisst auch so, welches gemeint ist. „Deutscher Gruß“ und so…)

Auch im Zuge der aktuell laufenden EM kann man wieder Massen solcher Schönheiten beobachten (zu vorgerückter Stunde manchmal sogar mit stilechtem Pisse-Glückstropfen in der Buchse).
Ich selbst erinnere mich noch zu gut daran, als ich einmal in einer alternativen Kneipe einem Spiel der Deutschen Elf beiwohnte und mich erdreistete, für das gegnerische Team Partei zu ergreifen. Die noch harmloseste Äusserung in meine Richtung, war die Frage nach meinem Pass. Zu meinem Glück -so vermutete ich- besaß ich einen Deutschen.
Aber hey, bekennende Deutsche meinen das nicht so. Sie sind freundlich und tolerant und können manchmal selbst nichts für ihr Verhalten. So gab der oben abgebildete Deutschland-Fan einem STERN-Journalisten auf die Frage „Und warum haben Sie den Hitler-Gruß gemacht?“ folgende vollkommen einleuchtende Antwort:

Das ging ganz automatisch.

(Selbstverständlich fügte er hinzu, dass er kein Nazi sei.)
Dass man ihm diese Antwort durchaus abkaufen kann, belegt z.B. ein Video von einer ganz normalen Deutschen Feierlichkeit:

Es scheint ein schlichter Automatismus, der sich mit diesem Landstrich Identifizierenden zu sein.

Ich für meinen Teil bevorzuge jedenfalls auch bei dieser EM wieder, den Fussball und seine bekennenden Deutschen Anhänger so gut es eben geht zu meiden. Hasse ich diese Horden, die sich nur zu gerne gegen alles als „anders“ Wahrgenommene verbünden (wie z.B. jetzt wieder in Leipzig), doch auch ohne das Runde Leder schon mehr als genug….

egotronic vs Saalschutz – Mein Pep Dein Pep

Wir schreiben das Jahr 2007. Egotronic hatte zu ZickZack/What´s So Funny About Chef Alfred Hilsberg ein eher gespaltenes Verhältnis. Einerseits mochten Hörm und ich die Musik, die er herausbrachte, andererseits machte er uns -noch bevor wir 2005 bei Audiolith landeten- mehrfach Hoffnung, eine Platte von uns zu veröffentlichen, ließ uns aber immer wieder hängen, weshalb wir alles in allem nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen waren.
Anfang 2007 ergab es sich nun, dass MT Dancefloor von Saalschutz anrief und meinte, dass Alfred demnächst eine neue Compilation auf den Markt bringen wolle. Da sie derzeit keinen neuen Song am Start hätten, fänden sie es geil, wenn wir ihnen unsere Punk-Version von „Mein Pop dein Pop“ dafür zu Verfügung stellen würden.

egotronic vs Saalschutz – Mein Punk dein Punk (aufgenommen irgendwann zwischen 2003 und 2005):

Ich stimmte aus Liebe zu Saalschutz selbstverständlich zu, sagte aber, dass bei einem Rechner-Crash unsere Files verloren gegangen wären, weswegen wir Zeit bräuchten, um ihn nochmal neu aufzunehmen. MT meinte darauf hin, Alfred würde sich bei uns melden und uns mitteilen, ob er den Song nehmen würde oder nicht. Bei Zusage hätten wir genug Zeit, alles neu einzuspielen.
Danach passierte erstmal eine ganze Weile überhaupt nichts…

Eines Abends dann, ich hatte Telefonat und Compilation längst wieder vergessen, klingelte mein Telefon und Alfred Hilsberg war dran. Er erklärte, dass er unsere Version wolle, sie aber am selben Abend noch bräuchte, da die Songs morgen früh gemastert werden sollten.
Ich war stinken Sauer, aber anstatt ihm die lage zu erklären und abzusagen, sagte ich zu. Ich hatte noch während unseres Telefonats einen gemeinen Plan geschmiedet. Als erstes meldete ich mich bei Hörm und fragte, ob er gleich noch 2-3 Sunden Zeit hätte. Er hatte. Danach klingelte ich bei MTDF durch, erklärte ihm die Sachlage und fragte, ob er was dagegen hätte, wenn wir Alfred eine Version schicken würden, die er unmöglich veröffentlichen könnte, geschweige denn wollte. Er lachte und war einverstanden.
Danach fuhr ich zu Hörm, wir nahmen in knapp einer Stunde eine Version auf und schickten sie an ZickZack.

In den folgenden Tagen rechnete ich mit einer wirklich bösen Nachricht aus Hamburg, aber stattdessen bekam ich irgendwann diese CD…

…und staunte nicht schlecht, als ich unseren Song in der Playlist wieder fand:
egotronic vs Saalschutz – Mein Pep dein Pep:

Bekifft malen (12)

Hier nun der zwölfte und letzte Teil der bekifft malen Reihe. Falls ich wider Erwarten irgendwann in meinem Leben vielleicht doch noch mal Lust auf ungehemmten Cannabis-Konsum bekommen sollte, wird diese Reihe eventuell fortgesetzt…

(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)
(Teil 7)
(Teil 8)
(Teil 9)
(Teil 10)
(Teil 11)

Bekifft malen (11)


(Vollbild)
(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)
(Teil 7)
(Teil 8)
(Teil 9)
(Teil 10)

Bekifft malen (10)


(Vollbild)
(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)
(Teil 7)
(Teil 8)
(Teil 9)

Bekifft malen (9)


(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)
(Teil 7)
(Teil 8)

Bekifft malen (8)

Wieder ein Teil mit mangelhafter Rechtschreibung, aber einer meiner Liebsten:

(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)
(Teil 7)

Bekifft malen (7)


(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)
(Teil 6)

Bekifft malen (6)


(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)
(Teil 5)

Bekifft malen (5)


(Teil 1)
(Teil 2)
(Teil 3)
(Teil 4)