Archiv der Kategorie 'fremd- und eigenscham'

Deutschpunk war leider in erster Linie eins,…

…nämlich deutsch (sogar so deutsch, dass er auf jedem NPD-Parteitag laufen könnte):

Wir brauchen keine Russen und wir brauchen keine Mauer / Russen raus aus Deutschland denn die DDR ist uns / wir sind keine Besatzungszone und wir wollen leben in unser´m Land / wir woll´n wieder ein freies Deutschland und deshalb alle Besatzer raus / Wir wollen keine Yankees und wir scheißen auf McDonald´s. Dallas ist der Ami-Kult. J.R. Ist Ronald Reagan / wir brauchen keine Tommies und wir brauchen keine Queen wir brauchen keine Russen denn Faschisten gibt’s genug

(Volxfront – Besatzer raus)

Mehr davon?
Hier entlang!

Heimspiel im Reich?

Die Logik ist ein Meister aus Deutschland

Totalitarismustheoretischer Alltag

Tagsüber Einkauf:

Abends Feierei:

(Nur was um Himmels Willen ist denn eine Cocktail-Show?)

P.S.:
Wer Hunger bekommt…

Eigentlich ist niemand Antisemit

Nachtrag:
Grantelhuber schrieb mir, dass das nicht so gemeint war, was mir aus dem Kontext -den er/sie mir aufzeigte- auch plausibel erscheint. Ich sage sorry und Asche auf mein Haupt.
Allerdings hab ich solche Aussagen schon des öffteren auch ernst gemeint gesehen, aber bisher nie einen Screenshot gemacht. Deshalb doppelt Asche auf mein Haupt.

Leben in der grossen Stadt:


(Bei Youtube gelöscht. Hier noch zu sehen: KLICK)

Schönheits-Tipps:


(via gozn skyline)

Kinderspielzeug?


(via Neology)

Fick die Polizei…

…nach dem DJ:

Wenn Daddy sich was stechen lässt…