Archiv der Kategorie 'musik hören und ggf sehen'

Neues Egotronic-Video

Am Donnerstag feierten wir bei Tape TV Premiere unseres neuen Videos. Jetzt kann man es auch auf Youtube gucken:

Die dazugehörige Single gibt es seit Freitag für euch mit einer exklusiven B-Seite feat. Koljah Außerdem gibt es den Song in unserer Splitsingle-Reihe zusammen mit grim104 auf Vinyl. Noch Fragen?

Egotronic – Noch nicht vorbei / Kriegserklärung (feat. Koljah)
iTunes: http://snip.ftpromo.net/nochnichtvorbei
Spotify: http://spoti.fi/Mg9KTI
Egotronic / grim104 – Splitsingle 7“
Audiolith Webshop: http://www.audiolith.net/shop/egotronic

Am kommenden Wochenende kann man uns und viele neue Songs live erleben:
27.02. Berlin – Tickets
28.02. Hamburg – Ausverkauft
01.03. Hannover – Tickets

Video-Premiere

Heute um 19 Uhr findet exklusiv bei Tape TV die Premiere des neuen Egotronic-Videos zur ersten Single „Noch nicht vorbei“ statt.

Vorfreude!

Andreas Doraus 50ster Geburtstag

Am vergangenen Samstag feierte Andreas Dorau im Hamburger Knust seinen 50sten Geburtstag. Zu Gast waren neben dem Meister selbst Justus Köhncke, Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen, Maurice von Die Türen und nach über 20-jähriger Bühnenabstinenz die grandiosen Der Plan. Da durften wir beim Ständchen-Spielen auch nicht fehlen und coverten für diesen feierlichen Anlass „Single“, „Blaumeise Yvonne“ und „Das Telefon sagt du“:

Wer das Spektakel live erleben möchte, hat am kommenden Samstag im Berliner Bi Nuu die Möglichkeit dazu. Egotronic wird dort leider nicht mit von der Partie sein, da ich in Wien beim FM4-Fest auflegen werde.

Neues Egotronic-Video!

Mehr Betonung auf Punk

Vor allem in diesem Jahr hielt ich mich mit Egotronic weitestgehend zurück, heißt: es gab nur sehr wenige Shows. Das hatte mehrere Gründe, auf die beizeiten noch eingegangen wird. Einer der Gründe ist jedenfalls der, dass ich unbedingt ein neues Konzept für live erarbeiten wollte. Es sollte einfach mehr scheppern, weshalb klar wurde, dass zukünftig weniger vom Rechner kommen und dafür mehr live gespielt werden sollte. Ein fester Gitarrist und ein Drummer mussten her um Kilian und mich zu unterstützen und wurden mit Chrü und Reuschi gefunden. Gemeinsam machten wir uns daran, auch alten, rein elektronischen Egotronic-Songs einen neuen Anstrich zu verpassen und probierten das bisherige Ergebnis bei den letzten Shows aus:

Es gab jetzt schon viel Feedback und zwar fast ausschließlich positives und wir freuen uns jetzt schon nen Ast auf die kommenden Shows, die -nebenbei bemerkt- im nächsten Jahr auch wieder um etliches Zahlreicher werden, versprochen!

Die letzten Shows 2013:
30.11. SubstAnZ – Osnabrück
06.12. Kassablanca – Jena
07.12. Feierwerk – München
13.12. Hallenbad – Wolfsburg
14.12. Reutlingen – FranzK
27.12. Punk im Pott

Audiolith Techno-Flügel

Im Rahmen der 10 Jahre Audiolith Compilation „10 YEARS FROM NOW“ hat auch der Techno-Flügel des Labels wieder zugeschlagen und einige wundervolle Tracks rausgehauen.

Mit dabei ist auch ein brandneuer Torsun-Teichgräber-Track mit gesanglicher Unterstützung von der tollen Danja Atari.
Kalipo hat sich Mühe gegeben und alle Tracks in einen starken Mix gepackt:

Die Tracklist:
00:00:00 Rampue – Insensible (Remix)
00:08:07 Gimmix & Julei – Ciera
00:13:39 Mendoza & Marseille – Aviary
00:18.11 Krink – Talking
00:24:10 Kalipo – Perspicentia
00:30:01 Rampue – Pendelverkehr ab Ostkreuz
00:35:13 Torsun Teichgräber Feat. Danja Atari – De Plus En Plus Fort
00:41:36 Joney – Its Braining Schnaps And Frogs
00:43:55 Gimmix – Missy
00:48:48 Krink – In Between
00:54:21 Kalipo – Fractal
00:59:13 Rampue – Una Bluna

Das Büro (5-Track_EP kostenloser Download)

Als ich zwischen 2000 und 2002 in Kassel wohnte, bastelte ich neben Egotronic auch noch an einem anderen musikalischen Projekt. Zu dieser Zeit feierte die sogenannte „New Economy“ ihre größten Erfolge und gegenüber der WG in der ich wohnte zog eine solche Firma ein. Die Leute dort arbeiteten Tag und Nacht und mein Mitbewohner Ali und ich beobachteten sie desöfteren dabei, da wir als eingefleischte Arbeitslose sowieso nichts besseres zu tun hatten. Irgendwann beschlossen wir dann, eine Kapelle zu gründen, um nur Songs zum Thema Büro-Alltag zu schreiben. Wir nannten uns „Das Büro“ und nahmen insgesammt 5 Stücke auf.
Diese 5 Tracks schickte mir Ex-Egotronicer Hörm letzte woche zu und ich beschloß, sie als kleine EP zum kostenlosen Download anzubieten.
Viel Spaß beim Hören (mein persönlicher Anspieltip ist „Urlaub) und ggf Downloaden:

1. New Economy

(Download)

2. Mittagspause


(Download)

3. Warten


(Download)

4. Feierabend

(Download)

5. Urlaub

(Download)

Cover-Download

Neuer Prodcast, alte Mixe

Um zu präsentieren, welche Musik ich derzeit am liebsten auflege, hab ich beschlossen, in regelmäßigen Abständen Prodcasts zu veröffentlichen. Hier nun der erste:

Ansonsten immer noch oder wieder online:

1. Dienstag Morgen Mix

2. Bei Rewe läuft nur Minimal Mix

Egotronic-Gegengerade-Tourfilm

AllesInAllem-Egotronic tourfilm from Sabotakt on Vimeo.

Review Raketenkind

Viele dürften ja mitbekommen haben, das Kollege Plemo ein eigenes Label (UAE) gegründet hat.
Diesen Monat gab es dort zwei Neuerscheinungen und ich hab mir beide Alben mal angehört. Eins davon möchte ich euch heute vorstellen. Das nächste dann im verlauf der Woche.

Raketenkind – Der lauteste Mensch am kältesten Tag


Ich selbst höre derzeit ja eigentlich am liebsten wieder Gitarrensound und außer beim Ausgehen eher weniger elektronische Musik. Also was sollte ich zu dieser Elektro-Scheibe schreiben?
Mir fällt nur eins ein: Absolut Geil!
Raketenkind schaffen es auf eindrucksvolle Weise Rockmusik in Elektronik zu übersetzen, ohne dabei nach JUSTICE zu klingen. Ich höre z.B. ganz eindeutig Grunge-, aber auch 90er Collegerock-Einflüsse heraus. Dazu eine bezauernde Stimme und fertig ist eine Art Crossover, allerdings im besten Sinne des Wortes. Sie klingen extrem frisch und ich bin mir ganz sicher, dass man von den Herren in Zukunft noch einiges hören und sie auch auf den großen Festivals zu sehen kriegen wird.
Bis es soweit ist sollte jeder in „Der lauteste Mensch am kältesten Tag“ reingehört haben!
Plemo, da hast du eine tolle Kapelle aufgetan, bei der selbst Balladen nicht nerven. Hut ab!