Archiv der Kategorie 'egotronic-cd die zweite'

warum gibt man eigentlich interviews…

…wenn danach nur blödsinn gedruckt wird, der vorne und hinten nicht stimmt?
es ist wirklich unfassbar, das alles was da steht einfach falsch ist. urks!

videodreh „lustprinzip“:

nachdem gestern die gröbste unordnung beseitigt wurde (wäre genug equip da gewesen, wäre alles wieder pikobello), heisst es heute:

das bedeutet:
nochmal in die ekligen klamotten hüpfen und da es sich um die aussenaufnahmen handelt dürfte es ziemlich kühl werden. glücklicherweise sind es aber nur noch wenige szenen die gedreht werden müssen.
danach ist dann alles alles im kasten.
lustigerweise scheint der derzeitige standartspruch fast aller am dreh beteiligten zum video folgender zu sein:

meine eltern dürfen dieses video unter keinen umständen sehen!

anscheinend bekommen nun sogar mitte20ger bis anfang 30jährige nochmal kalte füsse! :D

(abbildung ähnlich)

ich für meinen teil bin mit dem bisher gesichteten material sehr zufrieden und denke, dass die bewegten bilder sehr gut zum songtitel passen.
meinem dad hätte es bestimmt gefallen und was meine mum dazu meint werde ich auf jeden fall in erfahrung bringen!
im zweifelsfall schäme ich mich sowieso für uns alle! ;)

p.s.:
eine besprechung von IQ style:

>> EGOTRONIC
LUSTPRINZIP
(AUDIOLITH)

KEINER LACHT FÜR NIEMAND.

Es ist phasenweise schon brutal primitiv, was Torsun und Hoerm – gemeinsam Egotronic – einem hier zumuten. Und soll streckenweise wahrscheinlich auch ein bisschen provokativ verstanden werden („Ja, das ist mein Wille: durch Deutschland durchraven und plündern auf Pille“). Sloganizing und Techno, so eine Art selbstironische New Economy der deutschen Popmusik: Haben in den fünf Jahren seit der Medien-gruppe Telekommander schon einige versucht, aber dieses Duo ist ausnahmsweise mal nicht daran gescheitert. Stattdessen setzt es einige Wirkungstreffer, die beim überrüpelten Hörer umgehend Arsch und Hirn eins werden lassen. Man weiß jedoch nicht so recht, ob man lachen oder kopfschütteln soll. Doch im Zweifelsfalle wäre dieser Konflikt mit ethnologischem Übersprungverhalten zu lösen: Tanzen. (js)
>> Genre: ELECTRO
>> Lieblinge: Raven gegen Deutschland, Lustprinzip
>> Klingt wie: Die Hardbeats von Scooter, die Heartbeats von Ton Steine Scherben
>> Wertung: 3 (1 = low | 5 = high)

bei wem ist nun „arsch und hirn“ eins geworden? ;)

absolut irre…

…was sich unsere videodreh-cheffs da ausgedacht haben. am dienstag müssen noch 2 weitere szenen gedreht werden, und dann wird das video geschnitten. sobald es fertig ist, könnt ihr das hier bestaunen.

ich danke jetzt schonmal allen beteiligten für ihr scham- und hemmungsloses mitmachen bei so manch exzessiver szene und vor allem kt & f dessen zimmer und bett so massiver verwüstung zum opfer gefallen ist. ich werde diese beiden drehtage mit sicherheit nicht mehr vergessen und bin jetzt schon unglaublich gespannt auf das endprodukt, welches garantiert für einige verwirrung sorgen wird.

ansonsten noch eine schöne besprechung aus der raveline:

“Wer wird denn rumstehn – wir wolln euch tanzen sehn!” Egotronic knallen uns eine ravig-rockige Platte auf die Ohren, die mit Titeln wie “Raven gegen Deutschland”, “XTC-Boy”, “Afterhour” und anderen markigen Ansagen manch kritische, manch augenzwinkernde Parole herausschreien. Kennt man ja von Acts wie beispielsweise Deichkind und Ascii.Disko. Macht auf jeden Fall höllisch Spaß die Mischung aus Beats und Parolen. Absichtlich wird hier mit Klischees wie dem verpillten Raver gespielt, dem “XTC Boy in a XTC World”.
Hardmate, 5/6

morgen…

…gehts endlich los mit dem videodrehen für „lustprinzip“. was ich bisher vom drehplan mitbekommen hab ist mehr als irre.
ich freu mich mächtig drauf.
wenn das alles so wird..uiuiui:

aktuelles:


(bild vom sitzraver, ders wiederum von atomsommer hat)

zurück in berlin (nach eine tollen show in mainz) gibts hier jetzt gute nachrichten und prächtigen sound auf die ohren.

1. wer unsere release-show in berlin verpasst hat oder wegen der türpolitik entnerft gegangen ist, hat am 15.12. die möglichkeit uns im magnet im rahmen des motorclubs von motor.de und uncle sallys live zu sehen:
hier ein link dazu!

2. radio fritz gab egotronic den auftrag deichkinds „remmidemmi“ zu covern. diese coverversion soll vermutlich im dezember eben dort laufen. johnny weltraum und ich haben nun letzte woche eine -wie ich finde- sehr gute version gebastelt.
zum downloaden kann ich den natürlich nicht hier anbieten. heute geht das teil erst mal an radio fritz und dann sehen wir weiter, wie ich damit verfahren darf.

3. desweitern haben johnny und ich einen weiteren minimal mix gemacht. meiner meinung nach ist das der bisher beste und ich bin sicher, dass wir mit diesem track ein label finden, dass das ganze projekt auf vinyl rausbringen wird (in zusammenarbeit mit audiolith), denn das wird sicherlich der afterhour-sommerhit 2008 weden.
es handelt sich diesmal um „ich kann dich fahren (fahruntauglich-mix)“ und auf der zugehörigen myspace-seite kann man das teil anhören:
hinsurfen und den wohlklängen lauschen!
(am samstag testete ich den track erstmals auf eine kleinen privaten feierei und dort schlug er schonmal prächtig ein. nun wird er an einige djs und produzenten verschickt um weiteres feedback zu bekommen)

gerade mal schnell netz…

hier ne besprechung vom 0x:

Direkt danach noch EGOTRONIC! Noch eine Stufe härter und direkter.
SLIME auf E-E-Elektro! Intravenös. 24-Stunden am Tag. Ruhelos.
Aufgepuscht. Vorbereitung zum Straßenkampf gegen das allgemeine
Vergessen. Punk ist endgültig elektrifiziert worden. Danke auch für
die vielen Zitate! Selbstverständlich vergisst
„Lustprinzip“ (Audiolith/Broken Silence) aber auch nicht die
Partygesellschaft mitzunehmen, denn auch über Masse kann man für
Bewegung in einer Gesellschaft sorgen. Es ist egal wie lange wir
jetzt darüber diskutieren, wie nun die Schublade für diesen Sound
heißt? Electro-Clash? Meinetwegen. Aber das tolle daran ist, daß
Bewegung in die verstaubt und angegraute, gemütlich deutsche
Untergrundmusiklandschaft kommt und die nächste Generation ihren
Soundtrack gefunden hat. Was für mich ganz persönlich noch wichtiger
ist: Sie sprechen mir aus dem Herzen und das zeigt mir immer wieder,
daß auch ich noch diese Wut verspüre und immer noch asozial bis in
die letzte Zelle meines Körpers bin. Dieser Rhythmus versetzt mich
einfach in Schwingung. Marschieren und leben im 4/4-Takt. Raven gegen
Deutschland! Besser geht es einfach nicht. (9)

ansonsten waren johnny und ich sehr fleissig und haben einen neuen minimal fertig und einen angefangen. desweiteren haben wir zusammen eine coverversion von deichkinds remmidemmi für radio fritz produziert. ist wie ich finde hammer geworden.

heute abend nun show in mainz und dann gehts wieder nachhause und hier weiter…

review uncle sallys:

hätten egotronic nicht wie so viele andere hiesige bands die lästige angewohnheit, stetig ein „brennendes deutschland“ und ähnliche albernheiten zu postulieren, könnte man „lustprinzip“ sehr lieb haben. kann man aber auch so.

p.s.:
da ich für einige tage weg bin und nicht genau weiss ob ich unterwegs regelmässig ins netz komme, verweise ich jetzt schonmal auf die möglichkeit egotronic am freitag live zu sehen:

am samstag bin ich dann wieder in berlin, aber am wochenende hab ichs ravereibedingt ja nicht so mit bloggen. hier gehts somit spätestens ab kommenden montag weiter.
dafür aber dann wahrscheinlich schon mit einem neuen track aus der reihe „egotronic afterhour„!

diesen monat…

…soll das video zu „lustprinzip“ gedreht werden. die ideen die mir der macher bisher erzählt hat gefallen mir sehr gut. sobald es fertig ist, gibts das natürlich hier zu sehen.

„links von egotronic steht nur noch die wand“

besprechung beim nillson fanzine.

na also…

…und ich dachte schon endi schreibt gar nichts zu seinem einstieg bei egotronic!