Große Release-Show im neuen Festsaal Kreuzberg

Meine kleine Band und der Festsaal Kreuzberg sind schon seit vielen Jahren in tiefer Freundschaft verbunden. Jetzt, da der Festsaal nach dem großen Brand endlich wieder eine feste Location hat, fiel die Entscheidung, wo die Release-Show steigen sollte, dementsprechend leicht!

Oder wie es Björn vom Festsaal audrückte:

Es muss irgendwann 2002 oder 2003 gewesen sein. Die Gruppe Kritik und Praxis veranstaltete eine Podiumsdiskussion zu Nationalismus in der Popkultur. Auf dem Podium saßen neben zwei Leuten vom Management der Gruppe Mia (um deren nationalistische Umtriebe es auch ging) Knarf Rellöm, ein Mitglied oben genannter Gruppe und ich, ebenfalls Mitglied. Als die Vertreterin von Mias Label anfing den Holocaust zu relativieren, sprang ein junger Herr, der in der ersten Reihe saß erbost auf und protestierte lauter als die anderen. Da sah ich ihn zum ersten Mal. Spätestens 2005 sah ich ihn wieder, denn da spielten Egotronic zum ersten Mal im alten Festsaal Kreuzberg. An einem Dienstag im Rahmen einer Veranstaltung der Jungle World, wenn ich mich richtig erinnere. Der Saal war voll, Torsun vermutlich auch und das Konzert ging ab. So könnte es gerne weiter gehen, dachte ich mir. Und was Egotronic und den Festsaal anging, tat es das auch. Denn sie spielten noch etliche Male dort. Teilweise gefolgt von Exzessen im Keller, die jeglicher Beschreibung spotten. Sowohl Torsun als auch ich sind seit dieser Zeit gealtert, auch wenn man das äußerlich kaum sieht (mehrfachsmiley). Aber wir treffen uns immer wieder, so z.B. im Rahmen der Kampagne Plus1 – Refugees Welcome, bei deren Treffen wir uns manchmal einen Schoppen genehmigen und auf den Staat schimpfen. Ich könnte jetzt noch eine Weile weitererzählen: Tischnachbarn bei Staigers Hochzeit, Oma Hans Konzert, Lido Backstage, Schnaps hier, Stößchen da, usw. – Aber wer hätte gedacht, dass Torsun, der amtierende Kultursenator und ich irgendwann mal im Monarch am Tresen stehen und gemeinsam Bier trinken? Nicht schlecht oder? Ist wirklich passiert! Ich denke nach diesem Höhepunkt kann das Konzert am 19.05. im neuen Festsaal Kreuzberg nur noch Nebensache sein. Einen Besuch ist aber trotzdem Wert. Dafür verbürge ich mich!


Tickets für die Show: KLICK!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf “Große Release-Show im neuen Festsaal Kreuzberg”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ vier = sechs