Rückblick 2012:

Nachdem 2011 ein Jahr mit ziemlich viel Stress war, nahm ich mir vor, 2012 weit lockerer anzugehen. Genau das hab ich getan, weshalb der Rückblick auf 2012 um einiges kürzer ausfallen dürfte, als die der Jahre zuvor.

Die Aufs und Abs von 2011 gingen in 2012 unvermindert weiter und einige wirklich tiefgreifende Veränderungen traten ein, von denen beizeiten noch ausführlich zu berichten sein wird, da sie starken Einfluss auf mein zukünftiges schaffen haben werden.

Wie angekündigt gab es im letzten Jahr neben einigen wenigen Einzelshows, lediglich einige Festival-Konzerte mit Egotronic, bei denen uns nicht selten Mirco von ENDEARMENT/MindSlide an der Gitarre begleitete, zumal er einen großen Teil zu „Rannte der Sonne hinterher“ beisteuerte. Und das ist nach wie vor einer meiner liebsten Egotronic-Songs.
Video vom Deichbrand-Festival:

Es war eine schöne Zeit mit ihm (Hier nochmal der Link zu einem Gastbeitrag, den er in der Frühphase der Festival-Saison für meinen blog schrieb) und ich bin schon gespannt, was er mit seiner neuen Band MindSlide in nächster Zeit präsentieren wird.

Desweiteren gab es zwei Lesereisen. Eine wirklich lange mit Daniel Kulla,…

…eine etwas kürzere mit Linus Volkmann…

und eine Einzellesung von mir auf dem Melt!:

Ich hatte mächtig Spaß, weshalb ich mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen FreundInnen und Fans bedanken möchte, die sich diese Spektakel angetan haben.
Besonderer Dank geht an Booker Artur, der die Reisen möglich gemacht hat und natürlich an Linus und Kulla, die vermutlich besten Reise-Kollegen, die man haben kann.

Auch in 2012 gab es einige Releases mit meiner Beteiligung:
Mit meinem Kumpel Kilian gründete ich das Techno-Projekt Torsun Teichgräber mit dem wir einen Track auf der aktuellen Stiff Little Spinners (Audiolith) veröffentlichten…

…und bei den geschätzten Kollegen von Disko Crunch, deren Album auf dem von Endi gegründeten Label Endigital erschien, durfte ich eine Runde in ein Mic Krächzen.

Soweit zum Geschehenen.
Mir bleibt zu sagen, dass ich 2012 angefangen habe, einen ersten richtigen Roman zu schreiben. Wann ich damit fertig werde steht allerdings noch in den Sternen, denn Vorrang haben erstmal neue Egotronic-Songs und an denen Feile ich gerade so sehr, wie niemals zuvor. Ohne allzu viel zu verraten, sei hier lediglich erwähnt, dass Kilian Teichgräber massiv an den neuen Prodiktionen beteiligt ist, wir diesmal fast ausschließlich Hardware-Synth verwenden und dank Phil de Gap echte Drums zum Einsatz kommen werden.
Ihr dürft gespannt sein, werdet euch aber noch ein ganzes Weilchen gedulden müssen.

In der Zwischezeit könnt ihr mich ja bei der ein oder anderen DJ-Show besuchen:

Cheers!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email