Archiv für August 2012

„die delphine haben ja jahrelang unsere erdkugel zusammengehalten, damit der erdmagnetismus nicht kaputt geht.“

Das Ende ist nah


Langsam neigt sich die Fetsival-Saison dem Ende zu. 3 Shows liegen noch vor uns, bevor es mit Egotronic in eine längere Pause geht, an deren Ende ein neues Album das Licht der Welt erblicken soll. Auf dem Deichbrand gaben wir ein Interview zum kommenden Album:

Im Interview: Egotronic

Am kommenden Samstag sind wir erstmal beim Rockade-Festiwoll:

Danach folgen noch:
07.09.2012 Freefall Festival Moers
08.09.2012 Karben Open Air Karben

Kommt vorbei und feiert mit uns.

Free Torsun Teichgräber Track:


Weil ja seit Freitag die neue Stiff Little Spinners käuflich erworben werden kann und wir das immer noch feiern, gibts heute einen Track von Torsun Teichgräber zum freien Download (begrenzt auf 100 Stück). Also greifen sie zu:

Nachtrag:
Da die 100 Downloads von Soundcloud so schnell aufgebraucht waren, könnt ihr euch den Track hier ziehen:
LINK!

Stiff Little Spinner vol. 2:


Morgen ist es soweit, die Stiff Little Spinner vol. 2 erscheint auf Audiolith.
Mit von der Partie sind diesmal DJ Gimmix, Kalipo, Krink, Rampue, Mendoza und Torsun Teichgräber. Ihr könnt die Platte bei decks.de bestellen oder die Tracks digital über beatport und itunes kaufen.

Wer mal reinhören will in die Tracks kann das hier tun:

Die Party zum Release findet am Samstag in der Ritter Butzke in Berlin statt. Dort stehen die Jungs (ausser Torsun Teichgräber) ab 03 Uhr an den Plattentellern.
Alle Infos hier:
CLICK!

Und zur Feier dieses Ereignisses verschenkt Kalipo einen wundervollen Track:


Und Krink tut es ihm gleich:

HIER ZUM DOWNLOAD!

20 Jahre Mannheim Schönau und Rostock Lichtenhagen:

Nachdem sich im letzten Jahr das Pogrom von Hoyerswerda zum 20sten Mal jährte (ich schrieb etwas zum Thema), sind in diesem Jahr die von Mannhein Schönau und Rostock Lichtenhagen an der Reihe. Dass in der normalen bürgerlichen Presse dazu so gut wie nichts zu lesen steht, verwundert kaum, ist man hier doch stehts darum bemüht, dass ansehen des Landes nicht zu beschädigen. Bis auf eine eher schlecht als rechte Doku zu Rostock beim NDR lief eigentlich gar nichts. Soweit so bitter.
Es erstaunt mich allerdings doch sehr, dass sich selbst die linken Medien weitestgehend in Schweigen hüllen. Vor allem zu Mannheim Schönau blieb und bleibt es still. Gerade so, als hätte der rassistische deutsche Mob nur im Osten getobt.
Immerhin findet am Wochenende eine Demo in Rostock Lichtenhagen statt (danach spielen die Genossen von der Frittenbude und Feine Sahne Fischfilet).
Deshalb hier nochmal die vermutlich beste Doku, die es bisher zum Thema Rostock gibt:

P.S.:
Ich fand gerade noch ein Video zu Mannheim Schönau.

Auf deutsch immer im Stürmer-Style:

Vollzeit-Fascho-Politiker und Rassisten-Rapper Heinz-Christian Strache hat wieder zugeschlagen. Er postete bei Facebook eine Karikatur, die -schon im Englischen mehr als Zweifelhaft- extra fürs deutschsprachige Publikum in bestem Stürmer-Stil erscheint, denn in Deutschland und Österreich braucht das Böse halt auf jeden Fall noch Hakennase und David-Stern Knöpfe, damit auch der Dümmste im antisemitischen Wahn mitsabbern kann.
Aber seht selbst (das Untere ist das von Strache gepostete Pic):

(Vollbild)

Neues

Einige Neuigkeiten auf einen Blick:

1. Die Madsen Remix-Scheibe (Vinyl) mit Egotronic-Remix ist jetzt raus und kann käuflich erworben werden:

(LINK)

2. Die Stiff Little Spinners Vol. 2 mit einem Beitrag von meinem guten Freund Kilian und mir alias Torsun Teichgräber gibt es ebenfalls als Vinyl zu bestellen:

(LINK)

3. Genosse Endi hat jetzt ein Label gegründet…

…und haut mit dem ersten Album von DiskoCrunch gleich eine richtig geile Scheibe raus, die dazu auch noch toll aussieht:

(Link zur Facebook-Seite gibts hier: KLICK… Richtige Homepage wird folgen.)
Auf dem Album befindet sich auch eine Zusammenarbeit mit Egotronic:

4. Die Kollegen von Bratze sind mit neuem Video am Start:

5. Der gute Rampue hat eine tolle Veröffentlichung auf Danze:

(LINK)

6. Neunschwarz veröffentlichen auf Audiolith und feiern eine Release-Sause:

Taubertal & Open Flair Festival:

„Grüß dich doch erstmal“ (Nino 25/Alleinstehend)

Auch dieses Wochenende war die Reisegruppe Egotronic wieder unterwegs. Wir sollten ein Werbe-Video für meinen geliebten T-Shirt Sponsor Bänsch. drehen. So lautete zumindest der Auftrag.
Hier nun der Bericht zum Dreh:

Drehtag 1:
Für den ersten Drehtag ging es zum Taubertal-Festival, da uns dieses schöne Festival mit seiner herrlichen Lage als Kullisse durchaus perfekt geeignet schien, um einen würdigen Clip zu produzieren. Während der extra dafür eingeplanten Egotronic-Show (Booker Artur hatte keine Kosten und Mühen gescheut) sollte gedreht werden.
Doch es kam alles ganz anders…
Leider ergab es sich nämlich so, dass die komplette Reisegruppe dem Alkohol zuzusprechen begann, was zur folge hatte, dass alle mit jedem Drink rührseeliger wurden. An Arbeit war in diesem Zustand nicht zu denken. Also beschlossen wir, erstmal Placebo anzuschauen. Diese fulminante Band würde uns mit Sicherheit die Kraft spenden, die nötig sei, um unseren Plan professionell umzusetzen. Anfänglich klappte das auch ausserordentlich gut. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als Placebo „A Song To Say Goodbye“ zum besten gaben, worauf hin einige von uns zu weinen begannen, während die Anderen sich in eine Debatte darüber verstrickten, ob das zugehörige Musik-Video wirklich das beste der Welt sei, wie Torsun lautstark behauptete:

Nach Placebo sollten dann die Dreharbeiten beginnen, was allerdings daran scheiterte, dass die Band viel zu betrunken und deshalb im Backstage-Bereich eingeschlafen war. Es ist -man muss es in aller Deutlichkeit sagen- dem beherzten Eingreifen von Kameramann Nino (25/Alleinstehend) und Tontechnikerin Nina zu danken, dass es nicht zum Eklat kam. Sie bauten -als sie den desolaten Zustand der Band in vollem Umfang erfassten- geistesgegenwärtig den Computer auf und ließen ihn die Show alleine spielen, was glücklicherweise niemandem im Publikum aufzufallen schien.

Wenn schon -mangels Darsteller- nicht gedreht werden konnte, war so zumindest das Konzert gerettet. Schließlich blieb ja immer noch das Open Flair Festival, um den Clip fertig zu stellen.

Drehtag 2:
Am nächsten Morgen erwachten wir alle -immer noch im Backstage liegend- in einer Melange aus Alkohol, Erbrochenem, Kot und Urin, was uns aber nicht weiter störte. Wir wussten, dass wir versagt hatten und waren deshalb doppelt motiviert, am heutigen Tag alles richtig zu machen. Also packten wir unsere Sachen und machten uns, nach einem reichhaltigen Frühstück auf die Reise zum Open Flair.

(Frühstück in malerischer Umgebung)

Dort angekommen trafen wir auf die Kollegen von Captain Capa, die gerade aus den USA zurückgekehrt waren und Waffen mitgebracht hatten. Da die Freude über diese erwartete Zusammenkunft so groß war, wurden zur Feier des Tages erstmal 5 Flaschen Doppel-Korn geleert, welche uns so Ausgelassen werden ließen, dass wir begannen Klassiker der Foto-Kunst nachzustellen:

(Links/Original & Rechts/Fälschung)

Wir waren -nach der sechten Flasche Korn- schon leicht angetrunken, als uns die frohe Kunde erreichte, dass zeitgleich zu unserem Dreh-Termin auf einer anderen Bühne die Beatsteaks auftreten würden, was uns durchaus gelegen kam, denn seien wir doch mal ehrlich: wer will schon die Beatsteaks sehen? Wir tippten auf höchstens 98% der Festival-Besucher und waren zufrieden.
Nach einer 10-stündigen Autogramm-Stunde unserer Reisebegleiter Nino (25/Alleinstehend) und Nina, war es endlich soweit, wir durften aufbauen („Wir“ heisst in diesem Fall Nino und Nina, da Endi, Mirco und ich während der 10-stündigen Wartezeit extrem volltrunken im Backstage eingeschlafen waren). Da ein weiteres Verschieben nicht möglich war, ließ man uns pünktlich zum Dreh wecken und wir bestiegen frisch eingenässt die Bühne, wo wir begeistert in Empfang genommen wurden.

Da -wie wir es uns gedacht hatten- eigentlich niemand die Beatsteaks sehen wollte, waren einfach alle zu uns gekommen, was uns im nachhinein ein wenig leid tat, aber hey, Elektro-Musik zieht halt einfach mehr, liebe Freunde des Rock´N´Roll:

Beste Vorraussetzungen also um einen hervorragenden Werbe-Clip zu drehen, hätten wir nicht vergessen, die Cams in Stellung zu bringen. Wir wollten schon weinen, als Mirco während des letzten Songs die entscheidende Initiative ergriff. Da er als einziger in der Reisegruppe ein Handy besaß, zückte er gerade noch rechtzeitig eben Dieses und filmte, wie noch nie jemand zuvor gefilmt hatte. Ein Fest für die Sinne! Der Rest war ein Fall für Torsuns Spezialeffekt-Studio.

Soviel zu den Drehtagen. Jetzt ist es an der Zeit, euch dieses ausserordentlich teure Video zu präsentieren. Wir hoffen die Firma Bänsch. ist mit unsere Arbeit zufrieden. Wir sind der Meinung, es ist ein Meisterwerk geworden:

1000 dank an Alle, die dabei waren und mit uns gefeiert haben. Wir freuen uns auf die noch anstehenden Festivals:
18.08.2012 Area 4 Festival Borkenberge
24.08.2012 Folklore im Garten Wiesbaden
25.08.2012 Non Stock Festival Fischbachtal
01.09.2012 Rockade Festiwoll Lennestadt-Kirchveischede (Sauerland)
07.09.2012 Freefall Festival Moers
08.09.2012 Karben Open Air Karben

„Ich bin belastbar.“

In einer Woche auf Vinyl:


(LINK)