Bekifft malen (1):

Mitte der 90er gab es eine Zeit, in der ich eigentlich nichts anderes tat, als jeden Tag so viel wie möglich zu kiffen. Nach dem aufwachen stopfte ich mir -noch bevor ich das Bett verließ- die ersten Flutschköpfe für die Bong. Danach ging es in die Küche, wo ich mir Gras-Omlette und einen Tee aus selbiger Zutat zubereitete.
Um die so hervorgerufene, extreme Breitheit zumindest für irgend etwas ausser rumhängen zu nutzen, begann ich wirre Bilder zu zeichnen und Skulpturen zu bauen. Nach knapp einem Jahr war diese Phase wieder vorbei und ich hörte einfach wieder auf zu kiffen…
Ein Mitbewohner aus dieser Zeit fand die Bilder nun bei sich und scannte einen Teil von ihnen ein, um sie mir zu schicken. Ich werde sie nach und nach hochladen und hier veröffentlichen.

Bild 1 (Baum):

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

13 Antworten auf “Bekifft malen (1):”


  1. 1 Chucky 05. März 2012 um 19:27 Uhr

    Rein vom handwerklichen ist das eigentlich schon top. Auch wenn ich es nicht verstehe, was du damit genau sagen willst (vielleicht beim nächsten Köpfchen nochmal genauer drüber nachdenken), gefällt mir das sehr gut.

    Applaus.

  2. 2 jo 05. März 2012 um 19:30 Uhr

    …..so ne zeit hatte ich auch mal….immer wen ich ins bett bin :)

  3. 3 RIck... 05. März 2012 um 20:39 Uhr

    Ich will dann immer nur Bass spieln…Amp. aufdrehn und vibes spüren…malen is aber mal ne gute alternative…

    CHEERZ

  4. 4 Alexx 06. März 2012 um 1:03 Uhr

    Merkwürdig aber gut.
    Dein Gras verbrauch war dann aber ziemlich
    astronomisch :D D
    Alexx
    http://electricgalaxyoverkill.blogspot.com/

  5. 5 @pt störtebembel 06. März 2012 um 1:35 Uhr

    na ja, die texte zu den bildern stammen halt zum teil (großteil?) auch aus meiner feder, also so im nachhinein, nachdem torun die teile gemalt hatte… meist war ich weniger bekifft, dafür hatte ich aber andere leiden…
    ausserdem war ich ja auch torsuns wahlkampfmanager bei seiner lokalen kanzelerkanditatur ca. 1993 oder 1994 oder was weiss ich… lieblingsslogan: „wenn burkhardt nicht kanzeler wird, holen wir die russen!“
    na ja, die wollten dann leider doch nicht kommen – scheiss putin – dessen meiser einfluss war schon damals zu spüren…
    jedenfalls: weiss ich noch genau, wir wir aussahen und was wir sprachen – und meistens erinnere ich mich noch mitteldeutlich daran, welcher von uns vielen ich gewesen sein könnte. ist doch schon ma auch was, oder?
    tiocfaidh ár lá!

  6. 6 kapsler hauser 06. März 2012 um 5:52 Uhr

    @pt:
    die texte hatten wir teilweise zusammen geschrieben.
    manche, wie z. b. der text zum „krakauer“ pic waren ganz von dir. :-)
    und andere wiederum von mir.

    und ja, der wahlkampf war geil. :D
    „die partei für sieger wie nord vietnam.“

  7. 7 @pt störtebembel 06. März 2012 um 22:51 Uhr

    @ alexx: das gras wuchs ja auch draussen im garten.

  8. 8 @pt störtebembel 06. März 2012 um 22:55 Uhr

    @ kapsler hauser: schade, dass ich die flyer aus´m wahlkampf oder die vorlage für´s plakat nicht mehr habe… PS: es wird zwar etwas enger, aber ich sehe immer noch 15, na mindestens 10 jahre jünger als der dr. m. meister aus – das lässt doch hoffen…

  9. 9 kapsler hauser 07. März 2012 um 8:52 Uhr

    hahaha, glaub ich gern, dass du immer noch jünger aussiehst.
    was hälste davon, wenn ich demnächst mal zu besuch komm?

  10. 10 marsi 11. März 2012 um 3:12 Uhr

    Gerne mehr davon! =D

  11. 11 GoldPing 13. März 2012 um 21:00 Uhr

    ist doch wunderbares handwerk, wie hast du das in so nem zustand hinbekommen? vielleicht solltest du wieder mehr kiffen ;)

  12. 12 Lasgo 22. März 2012 um 12:28 Uhr

    wunderbar! es spricht so manch einem aus der seele..lasst die bäume wachsen..

  1. 1 classless Kulla » Blog Archive » Wiedereintritt Pingback am 07. März 2012 um 17:26 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.