Nicht zu fassen!


(Für freundliche Nachrichten zu diesem Bild, wenden sie sich vertauensvoll an: KLICK!)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

31 Antworten auf “Nicht zu fassen!”


  1. 1 eisprinzessin 18. Januar 2012 um 13:48 Uhr

    wo issn das?

  2. 2 kapsler hauser 18. Januar 2012 um 13:52 Uhr

    hab gerade nen link gesetzt.

  3. 3 alex 18. Januar 2012 um 14:19 Uhr
  4. 4 kiba 18. Januar 2012 um 21:28 Uhr

    Hippieantisemitismus uha…

  5. 5 schons 19. Januar 2012 um 0:13 Uhr

    ich kann die heute an allen orten um sich greifende empörung über das bild ja nicht so recht nachvollziehen. das sind irgendwelche lsd-hippies, die sich damit eher nicht auf historische kz-eingänge beziehen, sondern auf ihre bescheuerte liebefreudeeierkuchendeologie.
    aber gut ich kenne mich jetzt nicht so mit antisemitismus aus, würde dennoch mal die these in den raum werfen dass wer da allen ernstes jenen antisemitismus (wobei, man könnte an der stelle ja den quartiären antisemitismus mal ins spiel bringen. gibts das proseminarkids?) walten oder evozierend für die produktion dieses eingangstores sieht, relativiert antisemitismus.

  6. 6 Artur 19. Januar 2012 um 0:21 Uhr

    Da muss ich Schonsi ausnahmsweise und wirklich nur ungern Recht geben. Ich check diese starke Empörung dadrüber nicht. Das sind irgendwelche Esohippies – wer hätte den da jetzt ne dezidierte Auseinandersetzung mit kritischer Theorie oder was weiss ich erwartet. Die meinen das aber sicher nicht böse sondern sind einfach blöd. Wo genau da der Antisemitismus liegt, kann ich nicht erkennen. Weder setzen sie sich irgendwie mit den Opfern gleich noch wird da was relativiert. Es ist einfach nur dumm und geschmacklos dafür aber schön bunt!

  7. 7 schons 19. Januar 2012 um 0:24 Uhr

    dumm und geschmacklos ist es, wegen der implikationen: wursthaare, mangelnde hygiene und nicht zu vergessen: die kifferei.
    ausnahmsweise ist natürlich völlig falsch, ungerne klar. das ergibt sich aber daraus, dass ausnahmsweise wie angedeutet falsch ist.

  8. 8 kapsler hauser 19. Januar 2012 um 0:56 Uhr

    als ob man sich mit kritischer theorie befassen müsste, um bei obigem bild auf den ersten blick kotzreiz zu bekomen.

    bei denen steht an der spielzeugkiste bestimmt auch „jedem das seine“…

  9. 9 attu 19. Januar 2012 um 8:51 Uhr

    Klar ist das ekelig. Esohippies halt. aber was ich und mein neuer Freund Schonsi glaube ich sagen wollen, ist, dass diesen Hippies der ns-bezug garnicht bewusst ist bzw sie ihn verdraengen. Das ist schlimm genug aber jetzt keine grosse neuigkeit. Die stellen doch auch riesige hackenkreuze auf. Das ist natuerlich total ekelig aber trotzdem noch was ganz anderes als nazis die das machen um ihre opfer zuverhoehnen oder um dem ns zu huldigen. Wer das gleichsetzt, verharmlost die Nazis.

  10. 10 Ihr seid Deutschland, ich Tarzan 19. Januar 2012 um 11:02 Uhr

    lol @attu.

  11. 11 schons 19. Januar 2012 um 11:53 Uhr

    nur weil du einmal schon zu beginn deine argumente prüfst, heißt das nicht, dass wir jetzt freunde sind. neue rudimentäre bekannte vielleicht.

    mir egal, ob ich deutschland bin, weil ich mir keinen in proseminaren geschulten antisemitismusdetektor zugelegt habe, der bei genauem hinsehen auch in im dschungelCAMP noch eine bodenlos schlimme wtf???-referenz zur shoa glaubt erkennen zu können.

    torsun: wenn man als geschulter antifaschist bei so einem bild einen kotzreiz bekommt und das postet, kann ich das ja noch halbwegs nachvollziehen.
    aber wie sich die antideutsche wutbürgerschaft gestern bei facebook und co krawallig ereiferte, sagt über die antisemitischen tendenzen bei durchgeknallten esohippies meines erachtens eher wenig aus. das war mehr so eine klassische mobbildung, bei der sich alle ganz empört gegenseitig versichern konnten, dass man ja auf der richtigen seite stehe.

  12. 12 kapsler hauser 19. Januar 2012 um 12:03 Uhr

    ihr glaubt doch nicht im ernst, dass die eso-hippies nie so ein bild gesehen haben und deshalb nicht wissen, was sie da tun:
    http://www.reformiert-info.de/daten/Image/Bild_Upload_Orig/2326_org.jpg

  13. 13 schons 19. Januar 2012 um 12:20 Uhr

    doch bestimmt, aber im gegensatz zu uns haben die das vielleicht in der schule vor 20 jahren irgendwann mal gesehen bzw durchgenommen und sich nicht im rahmen des eigenen milieus/subkultur ständig und tag ein, tag aus damit beschäftigt. wir sind halt hypersensibilisiert was so ne bilder angeht, aber mit einer sinnigen auseinandersetzung mit antisemitismus hat das reflexhafte geblöke von so einem unfug, dass das ja das „Ekelerregendste und Relativierendste, was mir in der letzten Zeit untergekommen ist“ sei oder „wtf“ nun wirklich nichts zu tun.

    meine theorie zu dem schild: freiheit und dieses selbstfindungspipapo sind die lebensziele von solchen. das versuchen sie durch liebe zu erreichen (was ich mir in praktisch ausgeübt lieber doch nicht vorstellen will). da macht es doch aus ihrer warte total viel sinn das als motto zu wählen. denn „frei werden“ bzw. „durch liebe frei machen“ oder „durch liebe eine transzendente freiheit zu erreichen“ sind grundpfeiler ihrer ideologie. also pappt man sich an den eingang.

  14. 14 eulen 19. Januar 2012 um 13:08 Uhr

    Also ich glaube auch nicht, dass die noch nie so ein Bild gesehen haben, sondern schlage vor, dass die im Gegenteil darauf Bezug nehmen und „Liebe“ im Gegensatz zu „Arbeit“ verstehen. So dumm muss man natürlich erstmal sein, das halte ich aber für möglich.

  15. 15 schons 19. Januar 2012 um 13:29 Uhr

    glauben kannst du in der kirche. aber glückwunsch, dass die projektionsmaschine einwandfrei funktioniert.

  16. 16 Artur 19. Januar 2012 um 14:14 Uhr

    Ich distanziere mich hier mit von Schonsi! Ich habe nur beruflich mit ihm zu tun. Privat kenne ich ihn kaum, habe aber schon viel negatives über ihn gehört.

  17. 17 kapsler hauser 19. Januar 2012 um 18:25 Uhr

    Ach komm schon schons, du glaubst doch auch lediglich, dass sie es nicht so meinen.
    Also keinen deut besser.

  18. 18 spiegelschrift 20. Januar 2012 um 13:44 Uhr

    Um euch mal das glauben zu ersparen:
    http://www.stein-des-anstosses.de/2011/01/28/christian-wulf-in-auschwitz/

    Bewusst ist also zumindest bei den Gestalter_innen der Website der Bezug durchaus. Der Ort wird am Ende des Textes ja auch „Lebens+StellungsLageR“, genannt, also anscheinend als „Gegenstück“ zu den Vernichtungslagern der Nazis verstanden.

  19. 19 ohh mannn 20. Januar 2012 um 15:33 Uhr

    Wat ein scheiß!

    @torsun lese grad dein Buch und hast du dort nicht was geschrieben von wegen Liebe/Liebelei und wie diese einen befreien kann von Selbstbemitleidung und Depression. Wie schwerelos und frei man sich in solchen Momenten fühlt?

    Hab gestern garnicht bemerkt, das dieser Eintrag unter „fremdschäm“ und „hass²“ eingeordnet wurde. Hätte es er unter „witzig wah?“ vermutet.

    Hast du mal überlegt das an seiner Hippie-Spielzeugkiste vieleicht „jedem was von meinem“ steht und sich da jeder bedienen darf? Und das doch eigentlich urkomisch und ne tolle Aussage gerade GEGEN den ganzen Herrenmenschenscheiss ist?

    Ich hab das Thema immer gemieden und dabei Jedem seine eigene Vorstellung von „falsch und richtig“ gelassen, aber so langsam kotzt mich dieses „antideutsche Gehabe“ richtig an. Nicht weil ich antifaschismus oder antirassismus nicht mag oder was gegen irgendwelche religösen Leute hätte. Aber darum gehts doch bei der Sache gar nicht. Ich verstehe einfach nicht wie man als Mensch, der alle Religionen ablehnt, wie du in deinem Buch schreibst und was ich befürworten kann, einen Gottesstaat über allem erhebt.

    Aber egal, baller die zu und mach anständige mukke dazu.

  20. 20 kapsler hauser 20. Januar 2012 um 17:36 Uhr

    „Ich verstehe einfach nicht wie man als Mensch, der alle Religionen ablehnt, wie du in deinem Buch schreibst und was ich befürworten kann, einen Gottesstaat über allem erhebt.“

    wenn du mir jetzt noch zeigst, wann und wo ich das bitte getan habe… das wär mir neu.

  21. 21 google 20. Januar 2012 um 17:39 Uhr

    Am Ende des Textes, den Spiegelschrift verlinkt hat, steht noch mehr:

    “Ich lebe nun in einem aus “mir” selbstgeschaffen Lebens+StellungsLageR. Dem AUS+GANGsPUNKT FRIED! Von hier aus beginnt im nächsten Jahr am 1. Mai die “WANDEL+FREI+KARAWANE – AUF+BRUCH RICHTUNG OST”.

    “DIE WELT IST UNSER FELD!”

    Vgl. Analyse, Psycho, Wiederkehr des Verdrängten

  22. 22 kapsler hauser 20. Januar 2012 um 17:52 Uhr

    “WANDEL+FREI+KARAWANE – AUF+BRUCH RICHTUNG OST”

    über polen nach russland? guter plan.

  23. 23 schons 21. Januar 2012 um 12:59 Uhr

    Um euch mal das glauben zu ersparen:
    http://www.stein-des-anstosses.de/2011/01/28/christian-wulf-in-auschwitz/

    Bewusst ist also zumindest bei den Gestalter_innen der Website der Bezug durchaus. Der Ort wird am Ende des Textes ja auch „Lebens+StellungsLageR“, genannt, also anscheinend als „Gegenstück“ zu den Vernichtungslagern der Nazis verstanden.

    selbst wenn es ihnen bewusst ist und sie sich direkt darauf beziehen, ist es keine relativierung. im gegenteil: sie sehen ähnlich wie die empörten relativierungsrufer die shoa mit dem sinnbild lagertor (samt höhnisch-menschenverachtender inschrift) als inbegriff des unmenschlichen bösen (der gemeine antideutsche würde „als die zivilisation in die barbarei mündetet bliblablubb schreiben). der gegenentwurf ist halt die verpeiltenesoideologie, dass man mit liebe und so einem kokolores besser fährt. das ist ziemlich stulle und man muss wahrscheinlich viele pappen fressen, um daran zu glauben, aber es hat halt einfach nichts mit relativierung der shoa zu tun. die hippiekrieger formulieren sogar mit ihrem ANT+WORT auf DIEB+STAHL des WELT+LEBENS ganz deutlich, dass die shoa ein kulminationspunkt ist, sie beschreiben den bruch mit zivilisation. das hätte adorno nicht besser hinbekommen. wem es gelingt hier halbwegs plausibel zu argumentieren, wo hier die shoa relativiert wird (und damit meine ich nicht die explizierung irgendeines aus der eigenen sprechposition resultierenden ekels) oder wo das antisemitisch (sowieso der allergrößte blödsinn, als wären nur juden in lager gesteckt worden und das fünfte kapitel der dda eine abhandlung über sprachausprägungen) ist, der bekommt von mir ein lebenslanges bierabo.

  24. 24 julius 21. Januar 2012 um 13:05 Uhr

    in anbetracht seiner „kunst“ muss man wohl sagen: das IST absicht, der bezug IST gewollt

    http://www.eintagdeutschland.de/sites/default/files/imagecache/node-gallery-display/arbeiten/krause_juergen-h_05.jpg

  25. 25 schons 21. Januar 2012 um 16:45 Uhr

    ja danke, soweit waren wir dann auch schon. es geht darum, ob die schöne bunte toreinfahrt und ihr schilderl antisemitisch und/oder relativierend (was wird denn überhaupt relativiert? dass inzwischen schon shoa- oder holocaust- vor dem „relativieren“ weggelassen wird, zeigt doch einfach nur den obsessiven fimmel, den da manche pflegen) sind. sind sie nicht. thread ist geschlossen!

  26. 26 kapsler hauser 23. Januar 2012 um 10:23 Uhr

    es geht doch darum: wenn hippies entnazifizieren wollen, kommt sowas bei raus…

  27. 27 Ihr seid Deutschland, ich Tarzan 23. Januar 2012 um 12:43 Uhr

    es geht doch darum: wenn hippies entnazifizieren wollen, kommt sowas wie egotronic bei raus…

  28. 28 schons 23. Januar 2012 um 14:25 Uhr

    aber wieso denn entnazifizieren? wie kommst du denn darauf? sie legen genauso wie der gemeine vulgäreantideutsche das schlimmste (singuläre) ereignis der geschichte fest und nutzen das in seiner spiegelung respektive in form eines positivs als identitären bezugspunkt. das sind gottverdammte prallohippies, die denken, dass sie durch liebe ein wie auch immer geartetes transzendentes ziel (hier: das gegenteil des schlimmsten ereignisses der zivilisation) erreichen können.

  29. 29 ri0t 02. Februar 2012 um 10:57 Uhr

    schön zu sehen was für ein verständnis und empathie dem ganzen gegenüber aufgebracht wird. bis aufs erbrechen den letzten scheiss nachvollziehen können wollen…

  30. 30 ruderaver 08. Februar 2012 um 2:35 Uhr

    comon punks jetzt regt euch doch nicht so über hippies auf, ist doch peinlich.

  1. 1 Torsun blogsport | Mdigspr31 Pingback am 26. Dezember 2012 um 8:44 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.