Archiv für September 2011

Das neue Album:

Ende Oktober erscheint das neue Egotronic-Album mit Namen „Macht keinen Lärm“. Es wird in Anlehnung an meine absolute Lieblings-Punkband Angeschissen so aussehen:

Und so wird es klingen:
Egotronic Album Snippet „Macht keinen Lärm“ by torsun

Punkiger als alle Vorgänger also. Ich bin mit dem Ergebnis aus vielen, vielen Stunden Tonstudio sehr zufrieden und hoffe, dass auch ihr mit diesem Jubiläums-Album euren Spass haben werdet.
Nächste Woche präsentiere ich an dieser Stelle die ersten Tour-Dates, bei denen die neuen Songs live vorgestellt werden.

Haun se rin!

Wahlwerbung:

Diese Woche:

Auflegen und/oder feiern diese Woche:

Heute Abend gehe ich als Zuschauer zum Finale des New Music Awards 2011 und hoffe, dass die Kollegen von Captain Capa oder Ira Atari gewinnen:

Am Mittwoch den 07.09. lege ich dann auf der Audioakt Geldparty im What am Alexanderplatz auf.

Für Donnerstag empfehle ich in den Magnet-Club zur „Ich möchte Teil einer Jugendgefährdung sein vs. Abschaum erwache“ party zu gehen.

Am Freitag den 09.09. lege ich wiederum auf der „SANKT VEIT – Golden Triangle“ party im Mädcheninternat auf. Davor geht´s aber noch zum Berlinfestival an den Flughafen.

SEE U

Ein Buch wird erscheinen:

Buchankündigung Torsun & Kulla „Raven wegen Deutschland“ from Audiolith Records on Vimeo.

Nach Wahlschlappe in MV…

FDP reagiert trotzig:

Sherlock Holmes:

Holmes: „Ich muß zugeben, daß, auch wenn ich ihre politischen Schlüsse verdammenswert und aufrührerisch finde, vieles von dem was Sie sagen aufgrund der Kraft seiner Logik und Deduktion nicht widerlegt werden kann.“
Marx: „Ah, ja.“
Holmes: „Aber… [Holmes lacht] Sie begehen einen gewaltigen, unverzeihlichen Fehler.“
Marx: „Nur einen? Welchen?“
Holmes: „Wenn Sie schreiben: Religion ist das Opium des Volkes. Eine schreckliche Metapher, ein ganz und gar negativer, unfairer und sensationslüsterner Vergleich.“
Marx: „Sie meinen also, ich irre mich.“
Holmes: „Über Religion keineswegs. Aber Sie haben nie Opium probiert.“
(Aus dem Hörspiel “Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx” von David Zane Mairowitz)

Hart im Nehmen…

Es ist vollbracht:


Im letzten halben Jahr war ich sehr umtriebig, denn neben den vielen Shows gab es eine Menge Dinge zu tun…
Gestern war es dann endlich soweit:
Der letzte Ton vom im Oktober erscheinenden Egotronic-Album wurde eingespielt. Einen Tag zuvor war das Treffen mit dem Lektor vom ebenfalls im Oktober erscheinenden Buch „Raven wegen Deutschland“ (Facebook-Seite zum Buch) von Daniel Kulla und mir.
Die Arbeit ist somit also getan und abgesehen von 2-3 Dj-Gigs und einer Lesung auf dem Hamburger Reeperbahnfestival diesen Monat werd ich in den nächsten Wochen erstmal hauptsächlich eins tun, nämlich faulenzen und Zeit mit meinen Freunden verbringen.
Durch den massiven Zeitdruck (schließlich arbeitete ich zeitweise zeitgleich an Buch und Album) sind leider einige der geplanten Features geplatzt und dennoch bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ich hatte nicht nur einmal gedacht, es nicht zu schaffen alle Abgabetermine einzuhalten und war deshalb so manches mal kurz davor die Brocken hinzuschmeissen. Eigentlich brauch ich -faulheitsbedingt- ja immer etwas Druck, aber so extrem wie in den letzten Monaten war es vorher noch nie. Umso glücklicher bin ich jetzt, das alle Files abgegeben sind.
Zur Platte:
Eins ist jetzt schon gewiss. Diese Scheibe klingt anders als alle Egotronic-Releases zuvor, was nicht zuletzt daran liegt, das bei 4 von 8 Songs Gitarren mit am Start sind und das ist -abgesehen von wenigen Ausnahmen- wirklich neu für uns. Außerdem ist es vermutlich die bisher emotionalste Veröffentlichung. Von Traurigkeit bis Hass aber auch Glück ist alles vertreten und spiegelt -wie ich finde- somit meine Stimmungen im Sommer 2011 ganz gut wieder.
Ob euch das Ergebnis gefällt, könnt ihr im Oktober dann entscheiden.
Die Platte erscheint wie immer bei Audiolith und das Buch beim Ventil Verlag.

Besonderer Dank geht an:
1. Endi, der ziemlich viel Zeit mit mir im Studio verbrachte und meine Launen ertragen musste.
2. Mirco von ENDEARMENT, der Maßgeblich an der Enstehung des ersten Songs des neuen Albums beteiligt war, hatte er doch das tragende Gitarrenriff geschrieben, auf dem das Lied basiert. Ausserdem half er mir bei einem weiteren Song an der Gitarre aus.
3. Unser mischer Peter sowie Lars von Disko Crunch, mit denen ich an Stücken arbeitete, die es dann leider doch nicht aufs Album schafften, da mir zur Fertigstellung die letzte zündende Idee fehlte.
5. Mein Agent Jörn, der mir bei allen Fragen zum Buch mit Rat und Tat zur Seite stand und mir wertvolle Tipps und Anregungen beim Schreiben gab.
6. Lars und Artur von Audiolith, die mir immer wieder in den Arsch traten und somit dazu beitrugen, dass ich wirklich alles auf die Reihe gekriegt habe.

Wie geht es weiter:
Im Winter geht es mit der neuen Platte auf Tour, um sie live zu präsentieren und Anfang 2012 werde ich mit Kulla eine ausführliche Lesereise antreten. Ich freu mich drauf!

Bevor ich jetzt den Eintrag beende, möchte ich noch auf etwas hinweisen:
Irgendwann im verlauf des Sommers, kursierte für einen Tag ein Song durchs Netz, in den ich mich umgehend verliebt hatte.
Dieser erscheint jetzt endlich auf dem von Kollege Plemo gegründeten Lable UAE!
Hier der Teaser:

Fakepunk – On Sunday I Am Kissing You from UAE! No Records on Vimeo.

Für mich ist das jetzt schon einer der Songs des Jahres! Pflichtkauf!

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass ich am morgigen Freitag zusammen mit Kollege Endi im About Blank auflege und auch den Rest des Wochenendes auf der Piste sein werde um oben Geschriebenes ausgiebig zu feiern.
PROST!

P.S.:
Als erste Amtshandlung werde ich damit beginnen, die stressbedingte Verwahrlosung zu beenden und anfangen mich und mein Zimmer wieder sozialverträglich herzurichten.