Lesung am 20.07. in Berlin:

Im Januar 2006 gab es erstmals eine öffentliche Lesung mit mir als Vorleser. Damals las ich aus dem Tagebuch eines Trinkers von Eugen Egner vor und betrank mich dabei so heftig, dass ich schon wärend der Stunde, die diese Lesung dauerte 8 mal in einen extra dafür bereitgestellten Eimer brechen musste.
Hier ein paar Fotos des Events:

Seit geraumer Zeit schreibe ich nun an meinem ersten eigenen Buch. Es wird eine Zusammenarbeit mit Daniel Kulla und erscheint im Oktober beim Ventil Verlag.

Am Mittwoch, den 20.07. werde ich, im Rahmen der Lese-Reihe „Dichter und Dichter vs. Borderlines“, erstmals Auszüge aus dem bisher geschriebenen im Berliner Salon zur Wilden Renate öffentlich vorlesen:
Link zur Facebook-Ankündigung!
(Dort könnt ihr eure Teilnahme verkünden!)

Ob es wieder ein Brech-Fest wie beim letzten mal wird, ist noch ungewiss. Wer allerdings wissen will, warum ich den Goa-Flooren dieser Welt mit soviel Hass begegne, welches mein Patentrezept gegen Depressionen ist oder in welchem Rahmen man zum ersten und einzigen mal Ecstasy konsumieren sollte, sollte diese Veranstaltung nicht verpassen.

Ich selbst bin schon etwas aufgeregt aber voller Vorfreude!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

13 Antworten auf “Lesung am 20.07. in Berlin:”


  1. 1 ♥Tekknoatze 11. Juli 2011 um 13:41 Uhr

    Für die Verwendung des Bildes bei Facebook kriege ich aber wenigstens ein Bier, du kriegst dafür dann eins, weil ich dich nicht gefragt habe, bevor ich es verwendet habe. So verlieren wir dann gegenseitig Geist und Eigentum, okay?

  2. 2 kapsler hauser 11. Juli 2011 um 15:07 Uhr

    haha, das haben zwar die veranstalter genommen und nicht ich, aber das mit dem bier find ich trotzdem okay. :D

  3. 3 ♥Tekknoatze 11. Juli 2011 um 20:29 Uhr

    Super, Schecki bringt uns dann zusammen und muss direkt mittrinken, der Gruppendynamik halber.

  4. 4 Sandalerich 11. Juli 2011 um 23:12 Uhr

    Sollte es von der Lesung 2006 eigentlich nicht auch mal ein Video geben? Und von dem vielzitierten Auftritt mit dem PDS Stand?

  5. 5 doormän 11. Juli 2011 um 23:33 Uhr

    immerhin ein lokal wo ♥tekknoatze noch kein hausverbot hat :-)

  6. 6 kapsler hauser 12. Juli 2011 um 8:21 Uhr

    @sandalerich:
    ein kurzes video gab es schon. allerdings bekam ich dann probleme mit dem verlag, der die rechte am buch hat, weshalb ich das wieder löschen musste.
    glücklicherweise konnten die mich trotzdem leiden und sahen von weiterem ärger ab…

  7. 7 Yury 12. Juli 2011 um 12:30 Uhr

    Krasse Lesung…

    Ich war noch auf keiner, auf der der Leser auf der Bühne brechen musste :D

  8. 8 BernhardBerendBond 12. Juli 2011 um 13:15 Uhr

    Und was ist aus dem DVD-Projekt dazu geworden?
    Sehr, sehr schade dass der Verlag deine Rezeption nicht haben wollte – bei soviel Ehrlichkeit…

  9. 9 kapsler hauser 12. Juli 2011 um 18:35 Uhr

    darf leider alles nicht herausgegeben werden. das musste ich bei der gütlichen einigung mit dem verlag versprechen. :(

  10. 10 BernhardBerendBond 12. Juli 2011 um 23:32 Uhr

    Tja, so wird manches mal die künstlerische Freiheit eingeschränkt…
    Trotzdem schade drum…

  11. 11 skp 13. Juli 2011 um 10:30 Uhr

    hatte hier jemand Bier gesagt?

  1. 1 Lesung am 20.07. in Berlin: « torsun Pingback am 12. Juli 2011 um 4:35 Uhr
  2. 2 ▲ ROCK FUCKER ROCK | just an online fanzine » Archiv » Eight days a week #1 Pingback am 31. Mai 2012 um 19:08 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.