BILD-Dresden:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

78 Antworten auf “BILD-Dresden:”


  1. 1 Mmmatze 10. Februar 2011 um 11:45 Uhr

    Bild lügt, wie immer. Der Helm ist orange, nicht rot.

  2. 2 Abraham Morgenenthau 10. Februar 2011 um 11:54 Uhr

    yeah! Ich fand es gut. Aber warum ist hier die Rede von Egotronic ? Ich sehe nur Torsun. Okay es heißt Egotronic TV….

    Sowohl die Bild, als auch das ganze andere bürgerliche Verständnis, hat es immer noch nicht kapiert. Deutsche sind nun mal keine Opfer. Der Krieg hat auch nicht erst 1945 begonnen. Weil das keiner kapieren möchte brechen selbst die ganzen bürgerlichen Menschen aus der Kette nicht mit der Naziideologie, reproduzieren sie fröhlich weiter und fühlen sich dabei noch so richtig gut.

    Eine umfassende Kritik ist nicht erwünscht, selbst wenn sie von Torsun überhöht in Form von Reimen dargeboten wird. Schade auch.

  3. 3 hallochemnitz 10. Februar 2011 um 12:09 Uhr

    ich wünschte gegen mich würde auch nur 1x sebastian krumbiegel ausgespielt werden :(

  4. 4 Julia 10. Februar 2011 um 12:30 Uhr

    Bild crap auf niedrigstem Niveau.

  5. 5 Oi! Punk Pervers 10. Februar 2011 um 12:55 Uhr

    damit habt ihr es geschafft! sehr gut!

  6. 6 jennii 10. Februar 2011 um 12:58 Uhr

    loool ein linker video-clown xD torsun? darüber müsst ihr unbedinqt ein sonq schreiben xD das wird lustiq =)

    ps.: wann seit ihr wieder in leipziq ? :D

    cheerz

  7. 7 Nicolai 10. Februar 2011 um 13:02 Uhr

    Ich glaube die Spitze des niederländischen Militärhelms ist der Bild einfach entgangen. Ist ja auch nicht so schön links und punkig wie rot. Interssant finde ich aber, dass von einem „scheinbar linken“ die Rede ist. Wer hätte das von der Bild erwartet?

  8. 8 Nicolai 10. Februar 2011 um 13:04 Uhr

    Die Quellenangabe „INTERNET“ ist aber auch genial.
    Zum Glück ist das Internet nicht besonders groß, sonst könnte es ja schwer werden, die Quelle zu finden.

  9. 9 strizi 10. Februar 2011 um 13:20 Uhr

    köstlich. aber fast ein wenig harmlos.
    es wird ja nahezu nur zitiert. komischerweise
    richtig wie ich meine.

    luv

  10. 10 reflexion 10. Februar 2011 um 14:46 Uhr

    Also ich find das großartig :) !

  11. 11 TheGurkenkaiser 10. Februar 2011 um 15:00 Uhr

    aber wie ausführlich die Bild zitiert! ich würde hier ein uneingestandenes, strukturelles Linksradikalsein im vorgeblich rechten medialen Mainstream diagnostizieren.

  12. 12 eaw 10. Februar 2011 um 15:08 Uhr

    Sehr stabiler Artikel. Mehr Promo geht doch nicht, oder? :D

  13. 13 Kibs 10. Februar 2011 um 15:13 Uhr

    Jetz bist du berühmt ;D

  14. 14 etk 10. Februar 2011 um 15:43 Uhr

    BILD kann doch dynamisch sein! Erst „scheinbar“, dann „offensichtlich“ links. Offenbare Entwicklung.

  15. 15 Love for the tabloid 10. Februar 2011 um 15:45 Uhr

    Rischtisch geil! und unten noch die clowns vom heimatschutz. Diese promis halten die zone sauber. Kleine kritik: warum keinen tommy-helm?

    „cheerio Harry, old chum, do it again!“

  16. 16 Chris 10. Februar 2011 um 15:56 Uhr

    Die Bild hat wohl doch gute Seiten. Gibt’s bessere Werbung als ein schlechter Artikel aus dieser Papierverschwendung? :D

  17. 17 Cremoso 10. Februar 2011 um 16:32 Uhr

    Eigentlich verachte ich Begrifflichkeiten wie stolz, aber beim schauen des Videos war ich sehr stolz, als Frau Mutter Burkhardt vor 36 Jahren ihren Rotzbengel Torsun ausgerechnet in diesem kleinen Kacknest im hessischen Odenwald zur Welt brachte. Man stelle sich nur vor, er wäre sofort in Berlin aufgewachsen, die Bütt wäre nur halb so amüsant gewesen. Großes Lob an Torsun für die ausgezeichneten Reime und ein dickes an Danke an die Mama für die hessische Wahl!

  18. 18 Ekmek 10. Februar 2011 um 16:33 Uhr

    Sie haben sogar einen Artikel in der Schlagzeile! (aus Respekt vor den „Opfern“?)

    Sonst kommt doch nur sowas
    in Frage.

  19. 19 Tom Appi 10. Februar 2011 um 16:35 Uhr

    Sehr schön :) wer hätte schon mit werbung im springer-blättchen gerechnet! Übrigens, verglichen mit den drei „softcore-Antifaschisten“ unten hast du optisch auf jedenfall die Nase vorn! Wie Krumbiegel seh ich nach 3 Tagen feierei mit afterhour aus…

  20. 20 moe 10. Februar 2011 um 19:43 Uhr

    auf die gefahr hin, mich auf die seite der bild zu schlagen: fand das hier wirklich niemand geschmacklos? ich schon.

  21. 21 saltzundessick 10. Februar 2011 um 20:44 Uhr

    torsun, du geiler typ, endlich hast du es immerhin in die bild geschafft. meinen glueckwunsch!

  22. 22 slow joe 10. Februar 2011 um 21:58 Uhr

    @moe
    ich auch

    korrigiert mich wenn ich mich irre, aber ist es nicht ziemlich idiotisch die Ereignisse von Dresden zu verharmlosen.
    Als ob man Unrecht gegen Unrecht aufrechnen könnte…
    Die Nazis haben das größeres Unheil verbreitet, dagegen ist Dresden sicher ein „Witz“, doch trotzdem auch in Dresden wurden Unrecht begangen (wie vermutlich in jedem Krieg) und Unschuldige getötet (z.B. Kinder). Die Toten (Schuldige und Unschuldige) zu verhöhnen, um ein bisschen zu provozieren, ist es das wert?

  23. 23 saltzundessick 10. Februar 2011 um 22:54 Uhr

    @slow joe

    du irrst dich.
    ich vermute, du bist egotronic-fan

  24. 24 slow joe 10. Februar 2011 um 23:04 Uhr

    @saltzundessick
    kannst du das begründen?
    würde mich interessieren…

  25. 25 fgh 11. Februar 2011 um 0:44 Uhr

    Na, die neuen Egotronic-Fans sind doch alle so traurig über die unschuldig Gefallenen im Bombenholocaust. Du doch auch, slow joe? Wer war’s? Omi, Opi, Hundchen oder mußte gar die Petunienhecke dran glaben?

  26. 26 däähmlich mit h 11. Februar 2011 um 9:56 Uhr

    Meine Herren, meine Damen,

    ihr kommt Euch sehr schlau und lustig vor. Dabei ist diese Selbstabfeierei nur noch peinlich. Links ist an diesem Wahn, der es lustig findet, wenn Bomben Zivilisten zerfetzen, nichts mehr.

    Es ist aber natürlich so, dass Leute wie Reflexion und Co sich gar nicht als „Linke“ verstehen (jaja, ich weiß), dafür aber um so lieber in deren Zusammenhängen, Kneipen und Partys verkehren (sie wären ja sonst sehr alleine). Bitte mal ein bisslerl Konsequenz, meine Damen und Herren.

    Erschreckend, wofür die Opfer der Shoah jetzt auch noch herhalten müssen. Nicht nur, um seinen eigenen Schuldkomplex zu pflegen, indem man sich ein Kollektiv israelischer Juden bastelt und diesem dann ordentlich die Daumen beim Palästinenserbombadieren drückt (und dabei nur, huch, eine rechts-rechtsextreme Regierung abfeiert, während die eigenen Genossen in Israel dauerhaft ordentlich aufs Maul bekommen und vorwiegend wegziehen), sondern auch noch, um sich selbst darzustellen. Die Sache ist Eurer Blödelei nicht wert.

    In einem Punkt hat die Bild nämlich recht: wenn sie Typen wie Torsun als „vermeintlich“ Linken bezeichnen. Auch wenn die Bild das anders meint, nämlich als Verdacht. Man kann übrigens Geschichtsmythos und -verdrehung auch scheiß finden und kritisieren, ohne gleich das unterschiedslose Bombardieren abzufeiern. Aber um eine Kritik an den Nazis und dem deutschen (auch bürgerlichen) Opfermythos geht es euch ja gar nicht. Oder könnt ihr e

  27. 27 däähmlich mit h 11. Februar 2011 um 9:57 Uhr

    Meine Herren, meine Damen,

    ihr kommt Euch sehr schlau und lustig vor. Dabei ist diese Selbstabfeierei nur noch peinlich. Links ist an diesem Wahn, der es lustig findet, wenn Bomben Zivilisten zerfetzen, nichts mehr.

    Es ist aber natürlich so, dass Leute wie Reflexion und Co sich gar nicht als „Linke“ verstehen (jaja, ich weiß), dafür aber um so lieber in deren Zusammenhängen, Kneipen und Partys verkehren (sie wären ja sonst sehr alleine). Bitte mal ein bisslerl Konsequenz, meine Damen und Herren.

    Erschreckend, wofür die Opfer der Shoah jetzt auch noch herhalten müssen. Nicht nur, um seinen eigenen Schuldkomplex zu pflegen, indem man sich ein Kollektiv israelischer Juden bastelt und diesem dann ordentlich die Daumen beim Palästinenserbombadieren drückt (und dabei nur, huch, eine rechts-rechtsextreme Regierung abfeiert, während die eigenen Genossen in Israel dauerhaft ordentlich aufs Maul bekommen und vorwiegend wegziehen), sondern auch noch, um sich selbst darzustellen. Die Sache ist Eurer Blödelei nicht wert.

    In einem Punkt hat die Bild nämlich recht: wenn sie Typen wie Torsun als „vermeintlich“ Linken bezeichnen. Auch wenn die Bild das anders meint, nämlich als Verdacht. Man kann übrigens Geschichtsmythos und -verdrehung auch scheiß finden und kritisieren, ohne gleich das unterschiedslose Bombardieren abzufeiern. Aber um eine Kritik an den Nazis und dem deutschen (auch bürgerlichen) Opfermythos geht es euch ja gar nicht. Oder könnt ihr es vielleicht gar nicht? Ich kann mich da nicht ganz entscheiden.

  28. 28 nada 11. Februar 2011 um 10:57 Uhr

    @hähnchen mit h
    HELAU!

    @slow joe
    manche provokation (kollektives dresdengedenken) kriegt halt auch eine antwort (bombenstimmung in der frauenkirche)

  29. 29 skp 11. Februar 2011 um 12:14 Uhr

    natürlich ist man so däämlichen mit h oberschlauen wie dir gnadenlos unterlegen und kann nichts kritisieren. dafür ist man viel zu sehr mit schuldkomplexen, judenkollektive basteln und anderem zeitvertreib beschäftigt. die speerspitze der kritik überlässt man richtigen linken wie dir. da sieht man ja seit jahren, daß man mit dem level gar nicht mitkommen kann.

  30. 30 BillBrook 11. Februar 2011 um 12:38 Uhr

    „Wir weinten vor Freude, als wir den roten Schein am Himmel sahen. Dresden brennt, die Alliierten sind nicht mehr weit!“
    Ein Überlebender des Ghettos Theresienstadt

  31. 31 höhö 11. Februar 2011 um 13:06 Uhr

    unzensierte version aufgetaucht:
    http://www.youtube.com/watch?v=JH82L2kwBL8

  32. 32 MrMaxi 11. Februar 2011 um 13:51 Uhr

    ich finde eine besserre werbung kann egotronic garnicht kiregen :)

  33. 33 Tokei Ihto 11. Februar 2011 um 13:57 Uhr
  34. 34 Wiki 11. Februar 2011 um 15:14 Uhr

    „Aber um eine Kritik an den Nazis und dem deutschen (auch bürgerlichen) Opfermythos geht es euch ja gar nicht. Oder könnt ihr es vielleicht gar nicht? Ich kann mich da nicht ganz entscheiden.“

    Geht es denen auch wirklich nicht, aber dann braucht man denen das auch nicht vorhalten. Du weißt doch – und hast es korrekt vorgetragen –, was deren Gedanken sind und dann braucht man denen das jetzt nicht vorlatzen.
    Und natürlich können die Nazis und den bürgerlichen Opfermythos nicht kritisieren, sonst würden die ja nicht ernsthaft meinen, dass Songs, Parties und andere Formen kreativer Selbstinszenierung sind der Widerstand gegen diejenigen, die sie so verachten. Das ist doch ein Witz.

  35. 35 Marlon 11. Februar 2011 um 15:34 Uhr

    Also BILD übertreibt? Boykottiert BILD! Linker Clown :‘D:‘D:‘D

  36. 36 slow joe 11. Februar 2011 um 16:25 Uhr

    @fgh
    keinesfalls, ich mache mich nur nicht pauschal über das Töten von Menschen lustig…

  37. 37 John Nada 11. Februar 2011 um 18:45 Uhr

    Dresden 2011 Opfern gedenken – Nazis und Antideutschen aufs Maul!

    http://futurologischer-kongress.blogspot.com/2011/02/dresden-2011-den-opfern-gedenken.html

  38. 38 ekmek 11. Februar 2011 um 18:45 Uhr

    Das das Video kein seriöser Diskussionsbeitrag ist, ist denke ich allen klar. Es ist doch vielmehr eine Überspitzung der eigenen Position und Frontalangriff ohne Rücksicht auf Verluste (und Gefühle) auf das ständige betonen der „Opfer von Dresden“, mit denen keineswegs die Ermordeten und Deportieren gemeint sind, sondern eben die Menschen die diese Taten unterstützt, bejubelt, ausgeführt oder bewusst weggesehen haben.

  39. 39 nada 11. Februar 2011 um 19:09 Uhr

    @john nada
    huhu johnny boy, sag mal sind wir verwandt? wenn ja, können wir uns beim nächsten familientreffen mal ein wenig unterhalten. von wegen faust aufs auge und so.
    küsschen, dein nada

  40. 40 doppel-sternchen ** 11. Februar 2011 um 21:20 Uhr

    von wem sind die dresden calling lyrics (also schon die gesungenen). ist das kulla ? hört so sehr nach britischem akzent an.
    danke

  41. 41 skp 11. Februar 2011 um 23:20 Uhr

    ekmek: die verblödung der anderen, die eh nur ein interesse daran haben anderen etwas nachweisen zu wollen, weil sie an ihrem ich-design als richtige linke feilen, mildert man auch nicht mit geduldigem erklären. dafür ist das erkennbar schon zu spät.

  42. 42 Chucky G to da Old! 12. Februar 2011 um 2:55 Uhr
  43. 43 Bomber of love 12. Februar 2011 um 17:30 Uhr

    @doppel-sternchen: der song ist von kulla (http://www.youtube.com/watch?v=gAppuOTD6h8). der akzent aber doch eher sächsisch, als britisch… :-)

  44. 44 RAF Bomber Command 12. Februar 2011 um 17:31 Uhr

    Support the RAF Bomber Command memorial fund…

    http://www.rafbombercommand.com/memorialfund/

  45. 45 Juan Antonio 12. Februar 2011 um 21:24 Uhr

    Über Befreiung darf man sich freuen, nicht aber über die Gewalt, der sie bedurfte!

  46. 46 kelsey 13. Februar 2011 um 18:44 Uhr

    ganz großes kino! die rede hat mir gut gefallen…

  47. 47 Fritz 13. Februar 2011 um 20:10 Uhr

    Ich hab mich vor lachen nicht mehr ein gekriegt als ich mir das Video gleich 2 mal am Stück angeschaut habe. und dann noch dieser klasse bild artikel. ich komm aus dem lachen nicht mehr raus.

    einfach nur erste sahne!

  48. 48 GegenStandpunk 14. Februar 2011 um 17:34 Uhr

    Dresden ist ein klassisches Beispiel dafür welche inhaltsleeren oder am Thema vorbeidriftenden Debatten in unserem tollen demokratisch-plurakistischen System geführt werden.
    Da wollen die bürgerlichen Parteien und die Kirchen das „Gedenken“ lieber für sich beanspruchen und sehen es deshalb nicht gerne, wenn dies die Neofaschisten selbst in die Hand nehmen. Denn letztere denken im Prinzip nur in verschärfter Form im selben Rahmen wie die Bürgerlichen. Sie sehen beide den Kapitalismus, den Nationalstaat und das über alle Klassenkonflikte hinwegtäuschende Konstrukt „Nation“ als Grundpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens an und erklären sich daraus dann auch nicht, das gerade diese Ideologien die Ursache für die beiden Weltkriege, den Holocaust und alle sonstigen Verbrechen waren.

    Der einzige Unterschied ist nur, dass das größte Problem der Faschisten der verlorene Krieg und die angebliche Nichtschuld ist, während Politik und bürgerliche Presse den Krieg als von deutscher Politik selbst verschuldet ansehen, ABER es dank der hervorragenden Aufarbeitung der Geschichte Deutschland nun wieder erlaubt ist weltweit Krieg zu führen und selbst Weltmacht zu werden und darüber hinaus auch die eigenen Opfer nennen zu dürfen.

    Die linke Debatte spielt sich dagegen hauptsächlich in taktischen Überlegungen ab, man versucht sich gar mit den Bürgerlichen gegen die Neonazis zu „verbinden“ (das ist so effektiv, als wolle man ein Feuer mit alten Zeitungen ersticken) oder nutzt die Plattform Dresden als Wichsvorlage für die eigenen zionistisch-nationalistischen Vernichtungsphantasien und Gut-Böse-Schemata.

    So geht im gesellschaftlichen Diskurs die eigentliche Frage nach den Ursachen von Dresden und dem Krieg wieder mal unter und die Blockade des Nazi-Aufmarsches wird zum nationalen Volksfest der Betroffenheit und des moralischen Lippenbekenntnisses.

  49. 49 nada 14. Februar 2011 um 18:47 Uhr

    „nutzt die Plattform Dresden als Wichsvorlage für die eigenen zionistisch-nationalistischen Vernichtungsphantasien“

    was beim gsp alles zu erotischen phantasien mutiert. da würde sogar die olle j. butler und ihr pomo-anhang neidisch schauen.

  50. 50 kapsler hauser 14. Februar 2011 um 18:47 Uhr

    hast bestimmt schon darauf hingefiebert, mal den begriff „zionistisch-nationalistische Vernichtungsphantasien“ zu verwenden. und dann gleich noch in diesem zusammenhang, respekt! wie wars so, als es dir dann kam und du es hemmungslos rauslassen durftest?

  51. 51 karla kolumna 15. Februar 2011 um 8:26 Uhr

    hätte ich einen schwanz, würde ich ständig darauf wichsen, dass israel existiert! von mir aus widme ich jeden meiner orgasmen, die ich je hatte, und auf ewig haben werde, dem zionismus! es macht mich tierisch an, dass es israel gibt, und das das land so unglaublich hammerhart geil ist. ich könnte stundenlang meine fleischpeitsche bearbeiten und wichsend in der gegend herumlaufen, wie geil das war, dass harris & co bei offenbarung der dunkelsten teile des menschlichen denkens eingeschritten sind und ein leuchtfeuer entfacht haben gegen antisemitismus und solche zum-wichsen-unfähigen ottos wie dich, liebes gsp. kein wunder, dass sich deine eigene sexuelle inkompetenz in neurosen äußert, welche dazu neigen, macht und urteile über andere fällen zu wollen, leider auf einer sehr unreflektierten und infantilen basis

  52. 52 GegenStandpunk 15. Februar 2011 um 17:38 Uhr

    An meine drei Vorredner_innen:

    Euer dreimal unterschiedlich ausformulierter Verweis auf meine- in der Tat- derbe Überspitzung eurer anti-deutschen Parteilichkeit für einen Staat und dessen Machenschaften, zeugt eigentlich nur davon, dass ihr euch mit dem restlichen Inhalt meiner Aussage nicht auseinander gesetzt habt oder dies nicht wolltet.

    Ihr unterstellt dem Staat Israel, der RAF und den damaligen Alliierten lauter tolle Dinge. Deren eigene Machtinteressen, die dortigen Widersprüchlichkeiten zwischen Kapitalisten und Arbeitern und auch sonst so alle Sachen die ein Staat macht/ist reduziert ihr auf deren angeblich aus reiner Selbstlosigkeit durchgeführten Kampf gegen Faschismus und Antisemitismus.
    Dass ein Staat aber durch sein Prinzip des Enschließens von bestimmten Volksgruppen, aber auch immer wieder automatisch andere ausschließen muss (wie im Fall Israels die Palästinenser) und somit eigentlich der Garant für Ausgrenzung und Hass gegenüber Minderheiten selbst ist, überseht ihr vollkommen.

    Dieses absurde Gerede von wegen „dunkelste Teile des menschlichen Denkens“ ist doch eine reine Ausflucht, da in ihr euch in eurer Nationalstaatenlogik und eurem ausblenden der Produktionsverhältnisse gar keine andere Erklärung schaffen könnt, als dass da was mit dem Mensch ansich nicht stimmen kann.

    Eure Parteinahme für Auswüchse des real-existierenden Kapitalismus ist mehr als nur zu kurz gedacht und stellt euch letztendlich mit bürgerlichen Demokraten und Faschisten auf eine Stufe, mit dem Unterschied, dass deren Staatenverständnis dann wiederum etwas anderts aussieht, aber ihr alle glaubt in solchen Dingen positive Dinge erblicken zu können, völlig losgelöst von der Reproduktionsgrundlage der Gesellschaft.

    Wenn ihr dann mal auf einen Kritiker eures Idealismus stoßt bleibt euch nicht viel übrig, außer auf dessen (derbe) Ausdrucksweise hinzuweisen, die bei mir eigentlich nur Test war.

    Ihr seit darauf reingefallen, vielen Dank, Klischee bestätigt,
    von denen lebt ihr ja schließlich auch

  53. 53 nada 15. Februar 2011 um 18:33 Uhr

    „Wenn ihr dann mal auf einen Kritiker eures Idealismus stoßt bleibt euch nicht viel übrig, außer auf dessen (derbe) Ausdrucksweise hinzuweisen, die bei mir eigentlich nur Test war.“

    alter… da hast du uns aber ganz schön bloßgestellt. ist ja richtig übel was man euch mittlerweile für hinterhältige tricks beibringt damit ihr mit euren argumenten landen könnt. respekt und so.

  54. 54 kapsler hauser 15. Februar 2011 um 18:41 Uhr

    @gegenstandpunk:

    warum ich auf dein geschreibe nicht eingehe? ganz einfach:
    du hast von meiner meinung nicht den hauch einer ahnung und argumentierst tapfer gegen etwas, dass du für meine meinung hälst (oder wo sind ein paar belege zu deinen unterstellungen?). würde ich darauf antworten, wäre das so, als wollte ich in ein selbstgespräch einsteigen und warum sollte ich das tun?

    das macht das mit dem „reingefallen“ allerdings umso lustiger.

  55. 55 skp 15. Februar 2011 um 20:14 Uhr

    GoetheStandpunk? immerhin muss man ja was haben, um seine gelernten argumente anbringen zu können. dass dann mit solcher verschlagenheit die entlarvungfallen ausgelegt werden tut zumindest der hohen dichtkunst keinen abbruch. allerdings ist es dann doch viel mühe um heiße luft. man könnte es eine pünjereske nennen.

  56. 56 GegenStandpunk 15. Februar 2011 um 20:14 Uhr

    @skp

    Ich glaube dein Problem ist, dass du meinen Inhalt nicht verstehst, lies nochmal ganz in Ruhe was ich geschrieben hab.

    Derjenige bei dem es an Gehalt in den Aussagen fehlt, bist nämlich du. Deshalb versuchst du hier den großen Polemiker zu spieln und mich als Dichter darzustellen, was ich mal mit einem Schmunzeln als Kompliment auffasse ;-)

    Und wer ist überhaupt dieser GSP ? Ich bin Punkrocker und werfe mit Gegenständen

  57. 57 xXaftershowXx 15. Februar 2011 um 20:18 Uhr

    @ Kasper:

    Wenn keiner ne Ahnung hat, aber einige Kritik an dir sich häuft und ähnelt frage ich mich doch langsam wo der Fehler liegt. Vielleicht gibt es einfach noch Leute die deine Texte ernst nehmen und nicht nur auf den Bass achten.

  58. 58 skp 15. Februar 2011 um 20:21 Uhr

    @Goethe: wenn es bei dir inhalt geben würde, dann würde ich mich eventuell damit beschäftigen. und welche methoden? ist dichtung jetzt schon ein methode beim GSP?

  59. 59 karla kolumna 15. Februar 2011 um 21:10 Uhr

    das ist geil, von so einem vollpfosten zitiert zu werden, der marx, bzw das rekurrieren daruf von hacks, nicht einmal andeutungsweise verstanden hat. wo in den werken steht, dass der kapitalismus ausgerottet werden muss und seine handlanger? Es ist doch letztendlich fakt, unabänderliche bedingung, dass der kapitalismus überwunden wird. das kann weder mit boykottieren noch mit revolution passieren, der kapitalismus muss sich selbst als überflüssig herausstellen. und solange dass nicht der fall ist, kann ich guten gewissens meine israel fahne als konservative kommunistin hochhalten und wild ejakulierend durch die gegend laufen,

  60. 60 xXaftershowXx 15. Februar 2011 um 21:18 Uhr

    karla kolumna:

    hackts?

  61. 61 karla kolumna 15. Februar 2011 um 21:23 Uhr

    hacks kann bestimmt auch gehacktes hacken.

  62. 62 xXaftershowXx 15. Februar 2011 um 21:27 Uhr

    karla kolumna:

    Die Runde geht damit mal eindeutig an dich :D *neid*
    Aber was taugt es jetzt Hacks zu lesen?

  63. 63 karla kolumna 15. Februar 2011 um 21:29 Uhr

    hacks zu lesen, was das taugt? hab ja schon immer gedacht, dass manche leute n sockenschuss haben. aber die frage, die disqualifiziert dich ja mal ultramgeahammerhart ey.
    ist wie die frage, was es denn bringt, das unbehagen eiuner kultur oder ganz normale männer zu lesen.
    oder die frage, warum man in die schule geht.
    oder, warum man pistazien eis essen sollte.
    oder, warum man erdnussbutter geil finden muss.

    normativ onthologisch gesehen, taugt es immer und zu jeder zeit, hacks zu lesen

  64. 64 GegenStandpunk 15. Februar 2011 um 22:01 Uhr

    Karla, Kasper usw….:

    Es wäre mal notwendig sich hier mit den Aussagen auseinader zu setzen, anstatt sich gegenseitig mit unbeholfener Polemik die ganze Zeit anzukacken.
    Wenn ihr natürlich keine Lust habt, euch mit meiner Kritik an den ADs auseinander zu setzen, dann sagt es offen, aber lasst nicht einen geistigen Dünnschiss nach dem anderen ab.

    Dann lass ich euch euren Spaß, dann könnt ihr abfeiern und weiterhin euren Gegnern dumme Bemerkungen entgegenwerfen ohne ein einziges Mal euch mit deren Argumenten zu befassen.

    Nur seit ihr dann wirklich nichts anderes als Torsun im Video darstellt, ein Karnevalsverein, aber keine ernstzunehmende politische Bewegung

    Helau !

  65. 65 karla kolumna 15. Februar 2011 um 22:08 Uhr

    karneval ist geil. erstmal das. zweitens hättest du eventuell einmal auf die divergenz zwischen marxschem denken und deinem unfassbar dähmlichen pseudo-kapitalismuskritischem hirnerguss eingehen können. aber nein, kritik an deiner sdaj position setzt du mit geistigem dünnschiss gleich. nunmal ganz kurz gefragt- wer jubelt hier wem geistigen dünnschiss unter und warum? wenn du dich schon vom karnevalsverein absetzen willst, wieso lässt du dich dann auf das „ach so niedrige“ niveau ein und pfefferst ebenfalls mit beleidigungen um dich?

    erstmal vor der eigenen tür kehren empfiehlt: prinzessin des karnevallsvereins gamba e.v. karla, aka britney spears

  66. 66 GegenStandpunk 15. Februar 2011 um 22:41 Uhr

    Wo ist denn die Kritik an meiner Position ? Wo sind die Argumente ?

    Du versuchst hier ständig zu analyieren aus welcher Ecke meine Aussagen kommen könnten, nimmst sie selber aber nie auseinander.
    Es ist doch egal ob das Marx, Hacks, GSP, SDAJ- oder sonstige Persons Meinung ist, wichtig ist doch der Inhalt.

    Bei einer vernünftigen Diskussion mit Argument- und Gegenargument müssten dann auch keine Beleidigungen nötig sein, das ist dir sicher auch klar.

    Was soll denn bitte an meiner Aussage „pseudo“ ? Wenn ich die bestehenden Verhältnisse kritisieren will, dann komme ich doch nicht an der Produktionsweise der Gesellschaft vorbei, denn diese kann sich doch nicht aus ihren Ideen ernähren.
    Und wenn die unterschiedlichen (falschen) Interpretationen der kapitalistischen Umwelt und ihrer Auswüchse eben solche Dinge wie Antisemitismus hervorgebracht haben, dann bestärkt es mich doch nur in meiner Haltund, dass dieses System grundlegend falsch ist.
    Nur ich finde es vollkommen moralisch den bestehenden Verhältnissen AS vorzuwerfen, ohne die Verhältnisse selbst zu kritisieren.

  67. 67 karla kolumna 15. Februar 2011 um 22:50 Uhr

    so also nur mal eben so zusammengefasst- antisemitismus ist also produkt der kapitalistischen produktionsverhältnisse?

    FAIL

  68. 68 umwerfend, was sonst? 15. Februar 2011 um 23:32 Uhr

    lustig hier. wieso „fail“?

  69. 69 Dr. Stanislaw von Hirschfelden 16. Februar 2011 um 0:53 Uhr

    Wie kommt man denn anders von Egotronic zu Hacks als durch epileptische Fehlleistungen im Gehirn? Oder vom Gegenstandpunkt zu Goethe? Oder von Marx zu psäudokommunistischer Blogkritik? Und wo steckt eigentlich Andreas Thule?

  70. 70 Stromausfall 23. Februar 2011 um 18:50 Uhr

    So etwas kommt dabei raus, wenn man sich als linker Weltverbesserer hinter Opa Marx und Onkel Adorno stellt.

    Egal ob Antideutsch oder Kommi, ihr habt der heutigen Jugend doch außer offenen Fragen eh nichts mehr zu bieten (?)

    Euch fehlt dir Ehre, der Respekt und die Standhaftigkeit in Notlagen !
    Habt ihr Familie, Beruf, Heim und Ansehen ?

    Ich denke nicht, einsam ohne Freundin mit BaföG oder Hartz IV im Wohnheim fristet ihr euer Dahsein und lasst eure Wut an aufrechten Deutschen aus !

  71. 71 Stromausfall 23. Februar 2011 um 18:52 Uhr

    Ihr weint sicher nachts auf eure Israelfahne ihr armen Irren

  72. 72 Stromausfall 23. Februar 2011 um 18:56 Uhr

    Egal ob Antideutscher oder Kommi, ihr habt der heutigen Jugend nichtsmehr zu bieten außer verbalen und körperlichen Krawallorgien

    Ihr habt keine Ehre, keinen Respekt und keine Standhaftigkeit und fristet alleine im Wohnheim mit BaföG oder Hartz IV ohne Freundin euer Dahsein

    Jeder aufrechte Deutsche mit Familie, Beruf und Ansehen wird so euer Feind….

    Erkennt doch die Signale, es ist noch nicht zu spät ! Eurer tristes Leben hat einen Sinn, ihr müsst ihn nur finden !

  73. 73 Das_Sams 01. März 2011 um 2:25 Uhr

    Mensch, Karla! Da haste aber einige Statements rausgehauen :D
    Absoluter Favourite: „Der Jäger traf im Wald die Hirsche, in Dresden war’s die Frauenkirche.“

    Bin das erste Mal hier und muss sagen, schön hast Du’s hier!

    Liebe Grüße, von einem nicht aufrechten Deutschen, aber dennoch, einen umso aufrichtigeren Menschen, Sams.

  74. 74 Sonderbehandlung 07. März 2011 um 18:22 Uhr

    @ Stromausfall

    Das bringt doch so gut wie gar nix, so rote Gesichtsgünter wie Torsun wirst du auch durch Argumente nicht überzeugen können. Der kann auch alleine von seiner Art her garnicht anders, der wird nie deutsch fühlen können.
    Soll er doch nach Israel ziehen und dort Karneval machen, indem er sich über Opfer israelischer Luftangriffe auf Araber lustig macht, aber doch uns hier in Ruhe lassen von seinen Phantasien eines 1000-jährigen zionistischen Reiches.

    Wenn es nach mir ginge sollte der Kerle nämlich am Sack aufgehangen werden uns ihm seine Israelflagge rektal eingeführt werden, bis er die Scheiße vom Flaggenstoff ablecken kann. Das können wir dann gerne auch in die VolksverBLÖDungs-Zeitung stellen, dann hätten die auchmal wieder was interessantes zu berichten.

    Gruß 18/84 !

  75. 75 Kreuzritter_der_Zukunft 07. März 2011 um 18:33 Uhr

    jop, läuft…
    ich stell auch gleich was zum thema rein. ihr israelfans habt etwas komisches das nennt sich betroffensheits-fetisch….
    aber was soll man auch anderes von leuten erwarten, die sich in Dresden mit den milden Demokraten gemein machen:

    (link gelöscht! deinen denkmüll hier abladen ist eins, aber nazi-links werden gelöscht! bussi, torsun)

  76. 76 zehnjahre später 30. März 2012 um 21:05 Uhr

    kommentiert der hans päter, LOL, ROFL, XD!
    Ich liebe euch alle Küüüüüszchen!
    Nein, ja, nein, ja LOL!

  1. 1 Egotronic #14 bei Metronaut.de – Big Berlin Bullshit Blog Pingback am 10. Februar 2011 um 12:08 Uhr
  2. 2 springer-antifa vs. fasenacht | casual nothingness Pingback am 10. Februar 2011 um 12:37 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.