Wollt ihr den totalen Rave?

Knicklichter sind ja in Afganistan sowieso der Renner:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

13 Antworten auf “Wollt ihr den totalen Rave?”


  1. 1 Abraham Morgenthau 18. Januar 2011 um 22:23 Uhr

    Torsun hast du auch schon Anfragen von der Bundeswehr ? :-D

  2. 2 Madison 18. Januar 2011 um 22:45 Uhr

    boar is mir schlecht…

    Raven für den Endsieg… statt Maschiengewehrgeballer mal bisschen Mainstreamgeballer …

    und 300.000 meilen mit Flugzeug… also nee, was für ne Ökobilanz

  3. 3 Olli 18. Januar 2011 um 23:22 Uhr

    Also der titel ist schon nice torsun xD *wollt ihr den totalen rave?* :D
    Ich frage mich nur immer wieder was es daran so besonderes zu berichten gibt.. n konzert von nem mainstream artist vor nen paar kack soldaten.. und in China fällt n Sack Reis um.

  4. 4 asfgko 19. Januar 2011 um 0:10 Uhr

    @Olli
    Aber neeein, Vorsicht! Den Mainstream Artist zu dissen ist doch struktureller Antisemtitismus, weil der Mainstream ja auch meistens genau wie das Finanzkapital mit Amerika und der abstrakten Seite des Kapitals identifiziert wird (also genau dem antisemtischen Stereotyp entspricht) – Mainstream ist in euren Augen halt derjenige der Musik nur des Geldes wegen macht; und nicht verwurzelt im Kiez Kunst um der Kunst willen macht (so wie in der Romantik, dem ästhetischen Nährboden des deutschen Nationalismus) so wie Audiolith.

  5. 5 Olli 19. Januar 2011 um 0:51 Uhr

    Ich habe den Mainstream Artist nicht gedisst, sondern die Soldaten/die Berichterstattung der Medien (genauer gesagt die des deutschen Patrioten Channels BundeswehrTV) ;)
    Weil eigentlich macht doch jeder Künstler, neben dem Künstlerischen Aspekt, Musik um sich damit etwas dazu zu verdienen, ob es jetzt mehr ist oder weniger. Also könnte man fast sagen, dass jeder Künstler (mehr oder weniger) Mainstream ist, wenn man von der Begründung ausgeht, dass Mainstream-Künstler nur Musik machen um damit Geld zu verdienen, oder?

  6. 6 rude raver 19. Januar 2011 um 3:01 Uhr

    nur wer damit geld verdient macht kunst und kunst ist ja bekanntlich die edelste art der arbeitslosigkeit.

    mainstream hingegen ist das wohin die massen rennen und hat nix mit geld oder mit ästhetischen oder formalistischen dingen zu tun, auch wenn die masse eher das frisst was gut verdaulich ist.

  7. 7 Kibs 19. Januar 2011 um 14:41 Uhr

    mit pali tuch interessant ;D ja so schafft man sich freunde im moslimschen raum ;D

    aber bei fette beats dachte ich eig etwas von tante renate ;D der wollte doch auch fettere beats ;D

  8. 8 star wars 20. Januar 2011 um 17:37 Uhr

    raven für deutschland????
    pfui ähhh ihhhh ekelhaft

    aber egal scheinbar feiert ja nicht die ganze truppe, siehe die menschen vorm dj -pult, hauptsächlich männlich sozialsierte sind es dort.in dem sinne:meiner bzw. unser spass sieht anders aus.
    auch eher der devise nach: raven GEGEN deutschland.

  9. 9 Graf Grumpel 21. Januar 2011 um 0:55 Uhr

    Mainstream ist die bürgerliche Mitte der Kunst und was sonst noch dazugehoert.

  10. 10 notwendig 23. Januar 2011 um 0:41 Uhr

    „aber egal scheinbar feiert ja nicht die ganze truppe, siehe die menschen vorm dj -pult, hauptsächlich männlich sozialsierte sind es dort.“

    nein, die ganze „truppe“ kann da nicht feiern. denn die ganze „truppe“ ist ja nicht in afpak, also ist die stichprobe der „männlich sozialisierten“ menschen nicht aus der grundgesamtheit zu ziehen, sondern aus der in stationierten. in camp marmal sind 1.800, lt. kalkbrenner wars ein 1.200 leute floor.

    bei gut 6-7% „weiblich sozialisierten“ menschen überhaupt in der bundeswehr und angenommener repräsentativer verteilung im einsatz in afpak dürfte die von dir beobachtete männerquote vorm pult durchaus der normalverteilung entsprechen. wobei die videoauswertung nun nicht wirklich hergibt, ob dort das m-f verhältnis bei 94-6 oder 85-15 steht.

    statistik können du musst.

    bleibt übrigens die frage, was das verhältnis von männern und frauen (ich spar mir das „sozialisiert“ ab nun mal, auf die gefahr hin, den letzten running gag der ex-post-anti linken bloggosphäre nicht mitbekommen zu haben) überhaupt für eine relevanz haben sollte.

    damit du mich nicht falsch verstehst, eine party mit ca. 94% männlichen soldaten ist definitiv nicht meine feierei. dein versuch hingegen, den dort stationierten frauen aufgrund deiner zählweise/wahrnehmung nach videobeweis eine anti-haltung zu unterstellen, scheitert, wie oben bewiesen, q.e.d. .

    da helfen auch keine phrasen mehr.

    ahja, torsun: titel und videos kommen mir bekannt vor, achja, mein fb account ;p

  11. 11 skp 23. Januar 2011 um 16:46 Uhr

    wie bekloppt muss man eigentlich sein, um da eine geschlechterdichotomie in die diskussion bringen zu wollen?

  12. 12 ...oder doch lieber mal sterben gehen 26. Januar 2011 um 12:49 Uhr

    Es kann halt nicht jeder so toll wie Torsun sein:

    „ich denke jeder einzelne, welcher sich überlegt, egotronic zu hören und mitzusingen, sollte sich einmal gedanken darüber gemacht haben, worum es in ihren texte geht und doch sind egotronic und audiolith wesentlich mehr als ‚nur‘ antideutsch und party machen. audiolith bedeutet eine art freiheit zu haben, eine meinungsfreiheit, den die interpretationsfreiheit bietet gleichzeitig raum zur entwicklung der eigenen meinung. und somit sollte niemand erzählen, egotronic würden ‚kommerz‘ oder ähnliches werden, nein, sie tun das, was sie können: musik machen. ekstatische musik mit sinn und statement und einzig, weil sie in einigen liedern nun ‚weichere‘ klänge anspielen, sind sie noch lang kein mainstream.“

    (Quelle: last.fm-shoutbox von egotronic)

  13. 13 Chris 26. Januar 2011 um 12:58 Uhr

    Rambo / Sylvester Stallone war schon immer gut dafür das offensichtliche auszusprechen :) Kein Wunder, dass er sich mit Arnold Schwarzenegger so gut versteht :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.