„eventuell haben hier ja auch ganz andere mächte mit eingegriffen…“

eva brau… äh… herman zieht vom leder:
klicken und lesen

nachtrag:
auch herr elsässer lässt uns an seinem geistigen dünnpfiff teilhaben!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

27 Antworten auf “„eventuell haben hier ja auch ganz andere mächte mit eingegriffen…“”


  1. 1 Philip van Thome 26. Juli 2010 um 11:31 Uhr

    au backe…

    ich konnte leider nur bis zur hälfte des textes lesen.danach musste ich mich mehrmals übergeben und meinen kopf gegen die heizung schlagen.

    die dame ist echt ma so richtig durch…

    das muss für die eltern der opfer wie blanker hohn klingen.nur noch abartig!

  2. 2 Enzo 26. Juli 2010 um 12:58 Uhr

    Ich hab bewusst nicht drauf geklickt. denn genau deshalb – egal ob man ihrem geistigen unrat wohlwollend oder angewidert gegenüber steht – wird sich immer n verlag finden, der ihre publicity fördert.

  3. 3 Philip van Thome 27. Juli 2010 um 15:15 Uhr
  4. 4 Kate R. 28. Juli 2010 um 22:21 Uhr
  5. 5 Wiki 29. Juli 2010 um 16:37 Uhr

    Ohne Nazivergleich kann der doofe torsun nix kritisieren. Dabei ist der Herman-Artikel nun weit entfernt von jeglichem faschistischen Geraune. Das Zitat mit den „anderen Mächten“, mithin eine Anspielung auf ein irgendwie geartetes Böse, ist nun wahrlich nix, was Demokraten wie Faschisten gleichermaßen in ihrem religiösen Bewusstsein drauf haben. Selbst Sozialisten stehen da nicht unbedingt hintenan.

    Aber so erspart man sich auch eine eingängige Auseinandersetzung mit den Thesen von der Herman. Die haben einen viel härteren Charakter als den albernen esoterischen Hinweis. Aber so weit denken Antideutsche ohnehin nicht: Hauptsache sie finden irgendwas, was nach Faschismus riecht, dann ist auch schon die politische Arbeit erledigt. Hätte die Herman den Hinweis bloß nicht gemacht …was hätte ein aufrechter antideutscher eigentlich noch zu kritisieren an ihr? :D

  6. 6 Attu 29. Juli 2010 um 21:37 Uhr

    auweia… du kennst schon die früheren texte von eva herman, oder?
    daher diese spitze… aber soweit kannst du vermutlich nicht denken und vermutlich willst du eh nur pöbeln.
    auch damit wünsch ich dir weiterhin viel spass.

  7. 7 Attu 29. Juli 2010 um 21:37 Uhr

    war torsun, nicht attu.

  8. 8 regensburgerpathologien 30. Juli 2010 um 3:57 Uhr

    Auf die „Zigeuner“-Mitteilung eines seiner Kommentar-Kameraden schreibt Elsässer auf seinem Blog:
    „Ich warne davor, von „den“ Zigeunern zu sprechen und gegen sie zu polemisieren. Da gibt es auch Unterschiede von Land zu Land. Dass Albaner etwas gegen Roma haben, liegt auch daran, dass die Roma in Jugoslawien/Serbien (incl. Kosovo) in aller Regel überzeugte Patrioten waren und die Einheit des Landes gegen albanische und andere Separatisten verteidigt haben. Einige der stolzesten Serben, die ich kenne, sind Roma.“

    Was für ein ekelerregender Faschist!

    Da ist im übrigen kein Nazivergleich nötig. Die Herman hat eh keine Thesen (soviel zu wiki). Bei dieser Verrückten gibt es selbstredend auch nichts zu diskutieren.

    Der deutschnationale Elsässer ist derweilen beleidigt, weil er nicht neben Henning Mankell stehen durfte.

    Wallander ist übrigens fertig: http://regensburgerpathologien.blogsport.de/2010/07/24/prolog/

  9. 9 Stanislaw Hirschfeld 30. Juli 2010 um 10:13 Uhr

    Daß Nazis nicht als Nazis bezeichnet werden, darauf achten die Bekloppten, die ihre Unbildung antikommunistischen Vereinen wie dem Gegenstandpunkt oder Junge Linke zu verdanken haben. Wäre ja auch noch schöner!

    Zu Herman usw:
    http://generelle.blogsport.de/2010/07/25/mit-einem-froehlichen-sieg-heil-gegen-sodom-und-gomorrha/

  10. 10 Stanislaw Hirschfeld 30. Juli 2010 um 16:05 Uhr

    @ Wiki:

    SCHRECKLICHER VERDACHT: WAR HITLER NATIONALSOZIALIST?!

  11. 11 Wiki 30. Juli 2010 um 16:58 Uhr

    auweia… du kennst schon die früheren texte von eva herman, oder?
    daher diese spitze….

    Tu mal nicht so, Torsun, als hättest gerade du ihr Buch gelesen! Sei doch wenigstens ehrlich und sag, dass du sie vor allem aus youtube und den Medien kennst.

    Und das ist doch hier auch nicht das Problem. Das Problem ist, dass du einen Text verlinkst und die Anspielung auf NS-Lady machst, wo weit und breit nix neonazistisches in dem Text findbar ist. Der hätte von einem christlichen Sozialdemokraten sein können. Und den Nachweis, dass Eva Herman mal wieder Eva Bräunlich ist ist, den hast du an dem Text nicht festgemacht und kannst es auch nicht.

    (ob Eva Herman durch ihre ehemaligen Äußerungen tatsächlich eine NS-Braut ist, sei hier mal dahingestellt; nur so viel: Wenn ein Faschist bei Demokraten aus seiner Sicht positive Dinge findet, wird er nicht gleich zum Demokraten und umgekehrt gilt dies für die Herman auch)

    @
    regensburger pathologien, du hast eine Leseschwäche, nää?

    Da ist im übrigen kein Nazivergleich nötig. Die Herman hat eh keine Thesen (soviel zu wiki). Bei dieser Verrückten gibt es selbstredend auch nichts zu diskutieren.

    Komisch, wenn ich den Text lese, springt mir die These, dass Raveparties eine abartige Variante von eigentlich doch so schönen Dingen wie Liebe und Musik sind, sofort ins Auge und die hält die ja auch durch. Der Begriff der Musik und der Liebe sind eigentlich dem Begriff nach was sehr gehaltvolles und das was in Duisburg zelebriert wird, pervertiert den Begriff. Es steht nochmehr drinnen, das muss ich dir sicherlich noch rauspulen, oder?
    Aber der Hinweis auf „verrückt“ reicht für ein Schmalhirn wie dich freilich aus, um eine „Kritik“ zu üben.

    Stanislaw: SCHRECKLICHER VERDACHT! IST STANISLAW HIRSCHFELD BEKLOPPT IM SCHÄDEL?

  12. 12 Stanislaw Hirschfeld 30. Juli 2010 um 19:00 Uhr

    Wiki, du dämliches Stück Nazikot, nimm dir ein Beispiel an deinem Führer und zerschieß dir das ohnehin nicht arbeitende Gehirn.

  13. 13 Wiki 30. Juli 2010 um 19:21 Uhr

    q.e.d.

  14. 14 e.r. 30. Juli 2010 um 19:48 Uhr

    das eigentlich krasse an den texten von eva, jürgen und konsorten ist imo, dass die schon ne woche vor der veranstaltung geschrieben wurden, angesichts der ereignisse nicht zurückgezogen oder stark überarbeitet, sondern nur um ein paar sätze ergänzt wurden…. hätte ohne das, sagen wir ruhig desaster diese erzreaktionäre scheiße irgenjemand diese für voll genommen, geschweige denn bis zu ende gelesen?

  15. 15 Bronstein 30. Juli 2010 um 19:51 Uhr

    @ Wiki
    Wieso Verdacht? :-) )

  16. 16 Wiki 31. Juli 2010 um 13:11 Uhr

    @ Bronstein… :D

    @ e.r.

    Was meinst du denn mit „erzreaktionäre scheiße“ getroffen zu haben?

  17. 17 Punkrockboy 01. August 2010 um 15:35 Uhr

    Ok, ich verabscheue diese Eva Herrmann wegen den Loveparade-Äußerungen auch zutiefst! Ohne hier Anstiftungen zu Attentaten zu machen könnte ich meine Aggression nicht in Worte fassen, deshalb lass ich das mal ;)

    Aber zu den Nazi-Vorwürfen: http://www.youtube.com/watch?v=771lhyFdAx0
    Egal, wie sehr ich die Frau hasse, aber in diesen Fällen wurde sie von den Medien zum Nazi gemacht, der sie offensichtlich nicht ist!

    Ein Antideutscher ist ja auch kein Nazi, wenn er einem Deutschen vorwirft, dass das Kindergeld aus dem Dritten Reich und auch die Autobahnen daher stammen!

    Und bei allem Respekt, muss ich euch Freunden, vorwerfen, dass ihr euch hier von den Mainstreammedien manipulieren lassen habt!

    Eva Herrmann ist zwar scheiße, aber Nazi ist sie zumindest nicht!

  18. 18 Stanislaw Hirschfeld 01. August 2010 um 22:38 Uhr

    Man muß nicht einmal wissen, wie die Herman heißt, um zu wissen, daß sie vieles ist, aber ganz sicher keine Nationalsozialistin. Eine wie sie müsste man sein, schon würden aus allen Löchern Ehrenretter kriechen!

  19. 19 Allophilia 01. August 2010 um 23:45 Uhr

    @Punkrockboy Erzähl uns nochmal das alte Märchen von der deutschen Autobahn…
    Ob Eva Hermann jetzt Nazi ist oder nicht, sei mal dahingestellt, mir liegt so oder so nichts an einer Unterteilung der Farbe braun in alle seine Schattierungen. Reaktionäre Scheisse ist sie allemal. Und das du dazu gerade auf ein Video von FernsehKritik.tv von Holger Kreymeier verlinkst, der sogar Müller-Hohenstein für ihren Reichsparteitag verteidigt, spricht ja wohl auch Bände. Wohl zuviel „die Wahrheit und ihr Preis“ gelesen, ne?

  20. 20 regensburgerpathologien 02. August 2010 um 0:18 Uhr

    @Wiki
    „Leseschwach“ und „Schmalhirn“ wurde ich in der Grundschule schon mal genannt. Trifft mich also nicht mehr sonderlich.
    Aber bitte, bitte, sei so lieb und pule mir nichts heraus. Dein Verständnis von „doch so schönen Dingen“ wie Liebe oder Musik kenne ich zu Genüge. Ich bekomme den Jauche-Gestank eines solchen Verständnisses nicht mehr aus der Nase.
    Die gute, alte Kommasetzung, gell Wiki! ;-)

    @all
    Wer Lust hat, kann sich ja mal den „Kopp Verlag“ zu Gemüte führen. Ich nehme es vorweg: Natürlich sind das Faschisten. Was denn bitte sonst?

  21. 21 Wiki 02. August 2010 um 7:16 Uhr

    Allophilia, nur nebenbei: Dass die KMH mit ihrem Reichsparteitag keine NS-Affirmation betrieben hat, wurde letztlich von Deutschlands höchster moralischen Instanz, dem Zentralrat der Juden erörtert. Willst du denen etwa entgegentreten, Antisemit!!! :D

    Auch du kannst offenbar – wie die regenburger pathologien – nicht anhand des Textes von Hermann darlegen, wo das spezifisch neonazistische begraben liegt. Da muss schon die nächste inhaltsleere Abstraktion her „reaktionär“, was auch immer das wieder heißen soll. Der Begriff wurde selbst unter Kommunisten zur wechselseitigen Bezeichnung benutzt; soll heißen, dass das lediglich ein relativer Begriff, relativ zu einem selbst eingeführten Maßstab ist, der erst mal einer Klärung bedarf.

    @ regensburger schmalhirn:

    „Dein Verständnis von „doch so schönen Dingen“ wie Liebe oder Musik kenne ich zu Genüge.“

    Mein Verständnis? Schon wieder Leseschwäche, ich habe lediglich deine Behauptung, die Herman hätte keine Thesen widerlegt, indem ich IHRE Hauptthesen aufgeschrieben hab. Schön aber, dass du sie kennst. Mag auch sein, dass dir das stinkt, aber das ist halt keine Kritik, sondern nur ein subjektives Bekenntnis der Ablehnung…

    „Wer Lust hat, kann sich ja mal den „Kopp Verlag“ zu Gemüte führen. Ich nehme es vorweg: Natürlich sind das Faschisten. Was denn bitte sonst?“

    Na dann braucht man sich ja gar nicht mehr mit beschäftigen, oder? Ist doch schon alles gesagt…Fehlt nur noch der Nachweis.
    Was wäre eigentlich, wenn der Verlag lupenreine – meinetwegen konservative – Demokraten verlegt? Wäre das dann in Ordnung?

  22. 22 Allophilia 02. August 2010 um 14:24 Uhr

    @Wiki Du findest also nichts bedenkliches daran, ein Gefühl tiefster Zufriedenheit mit dem Propagandaspektakel der Reichsparteitage der NDSP metaphorisch gleichzusetzen?

    Und deine etymologische Blendgranate gegen das Wort reaktionär kann ich auch nur argumentativ nachvollziehen. So inhaltsleer wie du den Begriff sehen willst, ist er wohl nichtmal in deiner Vorstellung.

  23. 23 Wiki 02. August 2010 um 15:17 Uhr

    Allophilia,

    nein, denn

    Die 44-Jährige selbst könnte den Begriff schon als Schülerin gehört haben

    Dabei entspringt das Wort vom „inneren Reichsparteitag“ nicht rechter Terminologie und ist auch kein Ausdruck rechter Gesinnung, sondern entstand schon vor Jahrzehnten als Sponti-Spruch für eine besondere Genugtung. Wie der „innere Vorbeimarsch“ ist eine versuchte ironische Distanzierung von der Nazi-Zeit. Die 44-jährige Hohenstein könnte es schon als Schülerin gehört haben. Vielleicht könnte sie aber auch einmal gehört haben, dass ein Reichsparteitag im Fernsehen nichts zu suchen hat. So weit ist es in Deutschland nämlich noch lange nicht.

    Vom in Sachen Nazi-Terminologie sehr sensiblen Zentralrat der Juden gab es keine Vorwürfe. Vizepräsident Dieter Graumann sagte der „Leipziger Volkszeitung“: „Die Moderatorin hat es bedauert, das ZDF hat es bedauert. Da gibt es deutlich keine böse Absicht. Ich glaube, dass ist ihr einfach so rausgerutscht.“ Der Begriff sei inzwischen leider zu einem umgangssprachlichen Idiom geworden. „Viele Menschen denken gar nicht an die NSDAP in dem Moment, wenn sie es sagen. Aber es wäre mir lieber, wenn es nicht existieren oder nicht so häufig verwendet würde.“

    http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/Fussball-Moderatorin-spricht-von-Reichsparteitag-id3106582.html

    Blendgranate? Ich kann dir bestimmt aus 5 politischen Richtungen den Begriff reaktionär hervorzaubern und überall meint er etwas anderes, weil immer ein anderer Maßstab eingeführt, zu dem sich „reaktionär“ verhalten soll. Ist ja auch klar. Begrifflich meint das „Reaktion“ – die Frage ist dann aber: Reaktion WORAUF? Und dieses worauf dürfte dann auch erst mal auf seinen Inhalt abgeklopft werden. Insofern ist reaktionär eben tatsächlich inhaltslos.

  24. 24 Allophilia 02. August 2010 um 20:50 Uhr

    Es geht bei der Äusserung garnicht um eine rechte Gesinnung von Müller-Hohenstein, das wurde ihr auch garnicht vorgeworfen. Es geht schlichtweg um die problematische (metaphorische) Gleichsetzung eines Gefühls tiefster Zufriedenheit mit dem Propagandaspektakel der Reichsparteitage der NDSP.

    Reaktion hat zwei verschiedene Bedeutungen: Erstmal natürlich die von dir genannte Konstellation Aktion-Reaktion, oder aber Reaktion im Sinne von Zurückhandlung, ein modernerer Begriff wäre wohl „backlash“. Alles klar?

  25. 25 Wiki 02. August 2010 um 21:13 Uhr

    „Es geht schlichtweg um die problematische (metaphorische) Gleichsetzung eines Gefühls tiefster Zufriedenheit mit dem Propagandaspektakel der Reichsparteitage der NDSP.“

    Das Problem hast nur du. Hat sich Klose so zufrieden gefühlt wie Hitler. Mag sogar sein, dass es so war, was weiß ich. Wo ist da aber ein Problem? Darf man nach deinen Vorschriften nicht mehr sagen oder was?

    „Reaktion hat zwei verschiedene Bedeutungen: Erstmal natürlich die von dir genannte Konstellation Aktion-Reaktion, oder aber Reaktion im Sinne von Zurückhandlung, ein modernerer Begriff wäre wohl „backlash“. Alles klar? “

    Nein, weil du dich schon wieder um den Inhalt drückst. „Zurück“ wohinter denn? Genau wie „Reaktion“ worauf. Ist dasselbe Problem, was noch offen ist, bzw. welchen Maßstab du da affirmierst.

  26. 26 psycho 04. August 2010 um 21:24 Uhr

    ich hab auch ne antwort:

    es lebe die rauschgiftmafia!!

    die beiden sind mir auch für nazivergleiche nich zu schade. einfaches für einfache..

  27. 27 regensburgerpathologien 06. August 2010 um 3:48 Uhr

    @wiki
    affirmieren und komma-setzen bleibt dein mittel. die formen der bürgerlichen herrschaft, die so unterschiedlich greißlich (iiihhh, ein Bayer…) daherkommen, sind dir offensichtlich kein argument wert.
    wieso du so brav copyandpastest und dann kommentierst, bleibt, zumindest mir, ein rätsel.
    dass der faschismus auf taubenfüssen kommt, ist eine binsenweisheit. dass du nicht in der lage bist, oder sein willst, offene faschisten von bürgerlich-demokratischen faschisten zu unterscheiden, bleibt hoffentlich dein geheimnis.
    ich bin so „frei“ und verlasse die, niemals stattgefundene, debatte.

    selbstverständlich hast du das letzte wort. would be nice.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.