dresden lacht zur fassenacht:

da der dresdner karnevallverein zur besonnenheit ermahnt wurde und am 13. nicht feiern sollte, half ich aus und schrieb eine büttenrede, die diesen besonderen tag auch zu würdigen weiss (schön im sprech meiner früheren heimat hessen).
vorgetragen hab ich sie dann vor der gestrigen show:

die deutsche habes sehr genosse
als endlich wurd zurückgeschosse

so wars ich sachs ganz unverhole
der erste schuss ging richtung pole

die büttenred wird scharf und würzisch
es geht um dresden 45

des worn kei mensche, des warn fiescher
zum glück kame dann noch die fliescher

der dresdner war ein schlimmer finger
darum verlor er seinen zwinger

der jäger traf im wald die hirsche
in dresden trafs die frauenkirche

am anfang ham se noch gelacht
am ende fiel die bomd aufs dach

erst muss der nippel durch die lasche
eben noch dresdner, plötzlich asche

kei zähn im maul und stehts besoffe
als hätt die bomb de mund getroffe

die bombe kam man musst sich ducken
dafür konnt man danach weit gucken

man kanns net glaube des war klasse
wieviele in de bunker passe

sir arthur harris sagte keck
jetzt bombe mer die oper weg

hitler dachte sieger werd isch
stattdem wurd dresden ebenerdisch

ein dach, ein fenster, eine wand
am ende nur noch flaches land

des war, ich hab da so ne ahnung
die alliierte landschaftsplanung

bombe fliesche grosser knall
so is der dresdner karneval

so war die dresdner bombenacht
humor is wenn man trotzdem lacht

der monolog in dresden üblisch
es warn ja nur noch wenig übrisch

was hat die dresdner da geritte
ach ja ich weiss, es warn die britte

ich muss die aliierten loben
denn alles gute kam von oben

passt auf jetzt kommt ein schenkelklopfer
die deutsche ware auch nur opfer

darauf wird herzlich ein gesoffe
hier hats die rischtische getroffe

die nazis waren rischtisch sauer
de krieg verlorn jetzt hilft nur trauer

und eins is klar, der wo verliert
der war am end nicht alliiert

anstatt sich fasse an die nas
sache se heut de hitler wars

und die moral von der geschicht
kein dresden mehr und freie sicht.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

25 Antworten auf “dresden lacht zur fassenacht:”


  1. 1 tu 14. Februar 2010 um 17:50 Uhr

    du bist hesse? wieder was gelernt. woher denn?

  2. 2 Toben 14. Februar 2010 um 17:53 Uhr

    karneval kann durchaus niveau haben, hihi

  3. 3 Jaycee 14. Februar 2010 um 18:56 Uhr

    Richtig gut…
    Grüße aus dem „schönen“ Hessenland.

  4. 4 badumzisch 14. Februar 2010 um 18:57 Uhr
  5. 5 mädel in der 7ten reihe 14. Februar 2010 um 20:30 Uhr

    tätö tätö tätö – war lustig gestern.

    übrigens haben wir festgestellt nach 2 mal toleranz in dd hören: der track hat ordentlich potenzial. sind gespannt auf die welle des entsetzens, aber des kennt ihr ja schon. grüße.

  6. 6 mädel in der 7ten reihe 14. Februar 2010 um 20:34 Uhr

    tätö tätö tätö – war lustig gestern.

    übrigens haben wir festgestellt nach 2 mal toleranz in dd hören: der track hat ordentlich potenzial. sind gespannt auf die welle des entsetzens, aber des kennt ihr ja schon. viele grüße.

  7. 7 Misti 14. Februar 2010 um 22:59 Uhr

    Mhhh, nach dem Schund wünschte ich mir, dass die Fliescher deine Großeltern im schönen Hesse auch erwischt hätte, näää?

  8. 8 kapsler hauser 14. Februar 2010 um 23:21 Uhr

    nun, da sie nazis waren, hätten sies zumindest auch verdient gehabt.

  9. 9 fraukommissar 15. Februar 2010 um 0:33 Uhr

    sehr schön!

  10. 10 Benny 15. Februar 2010 um 2:57 Uhr

    Torsun, es geht ja noch! Funny as fuck. More of this. Keep it bangin‘ out!

  11. 11 Benny 15. Februar 2010 um 3:00 Uhr

    „…verdient gehabt“. Welcher Slang is ditte?

  12. 12 wenn schon... 15. Februar 2010 um 3:26 Uhr

    …denn schon
    auf größe kommt es eben doch an

  13. 13 Attu 15. Februar 2010 um 11:39 Uhr

    darauf wird herzlich ein gesoffe
    hier hats die rischtische getroffe

  14. 14 Name (notwendig) 15. Februar 2010 um 18:58 Uhr

    sehr gut :)

  15. 15 Cactus 16. Februar 2010 um 23:47 Uhr

    ähm…menschenleben?

  16. 16 Sir Arthur Schenk 17. Februar 2010 um 17:51 Uhr

    @Cactus

    De Rücksischtnahm‘ uff Leib und Lebe‘
    Wär‘ bei Nazis ganz danebe‘

    Tusch.

  17. 17 kapsler hauser 17. Februar 2010 um 18:20 Uhr

    aus diesem grunde hats ich lach
    sir arthur harris ja gemacht

  18. 18 Sir Arthur Schenk 17. Februar 2010 um 20:14 Uhr

    Drum schallt’s von London bis nach Paris
    Die Bembel hoch auf Arthur Harris

  19. 19 andy schleck 18. Februar 2010 um 0:26 Uhr
  20. 20 windows 18. Februar 2010 um 0:30 Uhr
  21. 21 Offebäscher 20. Februar 2010 um 6:11 Uhr

    „Man“ dursch „mer“ ersetze und gut is

  22. 22 Andreas 01. Dezember 2011 um 1:55 Uhr

    Ich habs mir jetzt ca. 20 Mal hintereinander angehört und muss immer noch grinsen. Geile Kacke, Torsun!

  1. 1 „Sir Arthur Harris sagte keck: jetzt bombe mer die oper weg“ « Dorfbums Pingback am 15. Februar 2010 um 12:03 Uhr
  2. 2 was haben wir gelacht: | rampue Pingback am 17. Februar 2010 um 15:17 Uhr
  3. 3 Anregung zu einer lngst berflligen Debatte...... - Seite 4 - politik.de - Portal fr Politik und Diskussion / Forum / Community Pingback am 10. August 2011 um 17:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.