übel & gefährlich von frittenbude und uns komplett zerraved :

hamburg reeperbahn festival war definitiv eine reise wert.
freitag nachmittag kamen wir in HH an und hatten nur kurz zeit vorzuglühen, da wir als erste band des abends schon um 20uhr auf die bühne mussten.
ich war ja etwas skeptisch, ob so früh schon genügend rave-willige den weg ins ü&g finden würden, wurde aber mit betreten der bühne eines besseren belehrt: über 800 feierwillige waren da und liessen sich auch nicht lange bitten!

nach unserer show leerte sich das ü&g rapide und auch wir tranken nur noch ein paar biere und machten uns dann auf in die prinzenbar.
dort rockten die ultrnx die hütte bevor baze junkiii, endi und ich noch jeweils ein dj-set ablieferten.
danach tranken wir ganz ossi-like eine weile vor einer tankstelle und zogen dann zum hafen weiter, nachdem wir feststellen mussten, dass auch der pudel schon zu machte.
hamburg ist nun wirklich nicht die raverfreundlichste stadt. ab einem bestimmmten zeitpunkt bleibt ausdauernden feiernasen nur noch die möglichkeit absturzkneipen zu besuchen, also trieb es uns ins clochard…
danach herrschte eigentlich kurz aufbruchstimmung, aber kt&f, fabi, jan und ich zogen doch noch weiter in den goldenen handschuh…
gegen 13uhr ging es dann zu säge und ich machte mit selbigem gleich noch eine reise in den getränkemarkt um noch eine kiste bier zu holen. nach etlichen weiteren bieren fiehl ich irgendwann in ein ein- oder zweistündiges koma.
nach dem aufwachen tranken wir weiter und machten uns dann wieder ins übel & gefählich auf, um frittenbude zu treffen…
ähnlich wie am abend zuvor -nur eben umgekehrt- waren bei der band vor unseren labelkollegen nicht allzu viele leute da.
als die frittis dan loslegten, begann der komplett volle saal umgehend zu kochen. totaler freakout!
ungewaschen, stinkig und total verfeiert wurde ich auf die bühne gebeten um mit den noch frischen fritten 2 stücke zusammen zu rocken. es war ein riesen spass:

nach der show, liessen wir die nacht im grünen jäger bis morgens halb 6 ausklingen… herrlich wars!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

5 Antworten auf “übel & gefährlich von frittenbude und uns komplett zerraved :”


  1. 1 rampue 28. September 2009 um 23:28 Uhr

    „danach tranken wir ganz ossi-like eine weile vor einer tankstelle“
    eeeeeeeeeeeeeeeeey!!!!!

  2. 2 kapsler hauser 29. September 2009 um 10:00 Uhr

    :D

  3. 3 florian 29. September 2009 um 10:20 Uhr

    traffic island, män.

  4. 4 M.E. 29. September 2009 um 10:52 Uhr

    Man, war das geil…

  1. 1 "The Reeperbahn is jumpin" – Was die Bands auf dem RF so erlebt haben… | Reeperbahn Festival Blog Pingback am 06. Oktober 2009 um 5:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.