Archiv für November 2008

lustiger flyer:


3mal dürft ihr raten, was das für ne party ist! :D

p.s.:
nicht vergessen: am montag spielen wir im so36 beim kurzurlaub!

besprechung der neuen scheibe & live video:

die meinungen sind geteilt wie nie. manche finden das neue album sei das bisher beste, andere meinen das schwächste egotronic-album bisher. ich hörte auch schon einige male, dass es von mal zu mal hören besser würde.
auf jeden fall gibts hier nun eine besprechng von mainstage.de:
klicken und lesen!
… motor.de:
klicken und lesen!
… groove:
klicken und lesen!
… nitestyles / raveline:
„Egotronic – Egotronic (Audiolith Records)
Auch Egotronic lässt der ElectroPunk-Crossover-Wahn nicht los und so schieben sie ein selbstbetiteltes Album mit 12 Tracks nach, das vor lauter Hedonismus und Tanzfreude die kritischen Töne nicht vergisst und auch gern lyrische Seitenhiebe gegen Deutschland verteilt. Macht Spass.
5 Points (of 6) baze.djunkiii“

(reinkopiert, da nicht direkt zu verlinken)

und wer wissen will wies bei den release-shows lief, kann sich jetzt im ligx-player die komplette hamburg-show gefilmt mit drei kameras anschauen (frittenbude, egotronic und 1 foot in da rave):
hier lang!

egotronic vs stomper 98 (conne island):

als wir hörten, dass stomper 98 im conne island spielen sollen, intervenierten wir:
briefwechsel mit dem conne island!

hätten wir die stomper 98 antwort gekannt und gewusst das sie damit durchkommen wäre einiges anders gelaufen .
um den briefwechsel vollständig zu machen, blogge ich hier noch den brief, der jetzt auch ans conne island gegangen ist:

Liebe Freude der gepflegten Oi-Musik a.k.a Conne-Plenum,

wie wir erfahren haben, findet das Konzert mit Stomper 98 jetzt doch statt. Die von Euch als Vorraussetzung hierfür geforderte Stellungnahme habt Ihr ja inzwischen auf Eure Homepage gesetzt. Zunächst einmal vielen Dank dafür, da sind ja einige Schenkelklopfer drin enthalten, die es uns ermöglichten auch in diesen trüben Herbsttagen einmal laut und herzhaft zu lachen. Umso befremdlicher, dass Ihr die großartigste Passage aus dem Stomper – Brief für nicht gut genug gelungen haltet und sie einfach weg gelassen habt. Um auch den Rest der Welt zu erfreuen, möchten wir sie hier noch einmal zitieren:

Zum Thema EGOTRONIC haben wir uns auch mal die myspace-Seite der Band
angeschaut. Ein Video dort ist z.B. für uns kaum nachvollziehbar (Kokain aus dem
Intimbereich einer Frau schnupfen, was ist das denn bitte?).

Mehr haben sie nicht zu bieten? Da sind wir ja fast ein wenig enttäuscht und beleidigt, wurde uns doch auch schon so allerhand an den Kopf geworfen. Wir sind auf jeden Fall sehr amüsiert darüber, dass uns vorgeworfen wird, Torsun hätte im Video zu „Lustprinzip“ vom „Intimbereich einer Frau“ „Kokain“ gezogen. Nach Lektüre des ganzen Briefs verwundert es natürlich nicht, dass Stomper das doch recht stattliche Gemächt der so genannten „Frau“ übersahen, scheinen sie doch nach ihren Aussagen zu den von uns vorgetragenen Vorwürfen zu urteilen insgesamt relativ merkbefreit zu sein.

Natürlich wissen wir sehr zu schätzen, dass Stomper individuelle Lynchjustiz der rechtlich festgelegten Todesstrafe vorziehen. das ist genau der „Spiegel“, der der „Gesellschaft vorgehalten“ werden muss, keine Frage, oder seht ihr das eventuell doch anders?

Auch der Rest des Briefes könnte sehr lustig sein, wenn es nicht so irre traurig wäre, dass Ihr Euch von so inhaltsleerem Gesülze abspeisen lasst. Da wird Euer Schreiben gekonnt ignoriert, Bands wie die Upstarts und Stage Bottles (die werden sich bedanken….) als vermeintliche Zeugen herbeihalluziniert, die Vorwürfe an die Templars unter den Tisch fallen gelassen, auch zur Homophobie wird sich nicht geäußert (Doch halt, die ist ja auch OK, solange sie nicht auf der Conne-Bühne stattfindet). Man ist zu blöd sich die Websites seiner Labels anzusehen, mangelnde Fremdsprachen Kenntnisse verhindern eine Beschäftigung mit den Inhalten der Bands, die man covert, usw., usf. 1000 mal gehört, 1000 mal ist nix passiert.

Hätten wir nicht vorher ganz fest an die Restvernunft des Conne Island – Plenums geglaubt, hätten wir natürlich nie im Leben gespielt.

Kleiner Vorschlag zur Güte: Ihr macht einfach mit Eurer integrativen Sozialarbeit (oder wie immer man so ein umherlavieren nennen mag) weiter und wir belästigen Euch nicht länger mit unseren Bedenken und spielen in Zukunft in Leipzig anderswo. Unsere Zeit ist uns für so was nämlich zu schade und verarschen können wir uns selber.

Wir möchten diesen Brief mit einem kleinen, aber nicht sonderlich schweren Rätsel abschließen:

Was stammelt ein durchschnittlicher Deutscher, der auf das Thema Nazis angesprochen wird?

Tipp:
Auf dem ersten Egotronic Album befindet sich ein Song zur Bombadierung Dresdens, der mit eben dieser Antwort betitelt ist.

Oioioi, tatütata und trullala,

egotronic
frittenbude
produkt booking

Berlin 11.11.08

nachtrag von mir:
ich hab mich nach dem konzert im conne island mit einem skinhead unterhalten der dort arbeitete. das gespräch fand ich eigentlich ziemlich gut. er fragte, ob es okay wäre wenn stomper 98 und wir mal miteinander reden könnten und er würde sie ansprechen. ich sagte zu, bei einem zustandekommen mitzumachen. statt dem gespräch kam von der stomper 98 seite nur diese jämmerliche möchtegern-attacke gegen uns. seis drum… der worte sind jetzt geng gewechselt.

noch ein nachtrag:
jemand postete in der kommentarspalte einen videolink von einem stomper 98 konzert, den ich in den eintrag einfügen möchte.
viel spass bei solchen gesängen im conne island:

schnell sind sie ja! kaum hab ich das video gebloggt, gibts das nicht mehr online. auf dem video war ein livemitschnitt eines stomper 98 konzerts zu sehen bei dem das ganze publikum „scheiss auf die antifa, schalalalala“ sang!

heute in hamburg…

…gibts wieder einen live-stream ins internet:

hoffentlich tanzen keine frauen auf der bühne… ;)

1 foot in da rave:

wir haben uns mit 1 foot in da rave am digitalism remix-contest beteiligt.
das ergebnis kann man auf unserer myspace-seite anhören:
hinsurfen und lauschen!

das ist übrigens das original:
DIGITALISM TAKEN AWAY VIDEO

p.s.:
man kann uns auch schon live erleben:
07.11. hamburg übel und gefährlich (short gig nach egotronic)
08.11. kassel k19 (short gig nach egotronic)
21.11. paderborn cube (erste richtige show/ danach legen wir auch noch auf)
22.11. lüdenscheid stock (danach legen wir auf)
komm headbangen!

morgen gehts weiter:

wichtig zu hamburg: unter 18 jahre alte personen…

mir bleibt zu sagen, dass ich mich auf die shows freue und dass man das neue egotronic album jetzt schon bei adiolith vorbestellen kann:
audiolith.net

in diesem sinne:

(via kt & f)

überfall in hamburg:

Fascho Hooligan Überfall auf Onkel Otto
Onkel Otto Kollektiv 03.11.2008 18:52 Themen: Antifa Freiräume
Am 1.11.08 Überfall von Fascho Hooligans auf das Onkel Otto Hafenstrasse Hamburg
Am 1.11.08 gegen 23.30 kam es während eines Konzertes zu einem Angriff auf die Punk -Kneipe Onkel Otto in der Hafenstrasse. Etwa 5o mit Knüppeln und Flaschen bewaffnete Fascho-Hooligans attakierten die vor dem Eingang stehenden Konzertbesucher und das Haus massiv mit Flaschen.Nachdem einige Leute die sich nicht rechtzeitig in das Otto flüchten konnten, zusammengetreten wurden,versuchten die Angreifer mit Pfefferspray und Flaschenwürfen ins Otto einzudringen.Der Angriff wurde durch das schnelle Eingreifen der Anwesenden abgewehrt,und die Hools durch einen sofortigen Gegenangriff vom Eingangsbereich zurückgedrängt. Bei der darauf folgenden Strassenschlacht wurden die Angreifer bis zur Gerhardstrasse vor die Hooligankneipe „Tankstelle“zurückgeschlagen. Die herbeigerufenen Cops drängten die Leute mit Pfefferspray zurück . Es gab Verletzte auf beiden Seiten. Die Cops riegelten den Bereich mit mehreren Einheiten ab.

so gefällt mir das:


(via frittenbude)

wer uns im festsaal verpasst hat…

…bekommt noch diesen monat nochmal die gelegenheit uns in berlin live zu sehen. diesmal im SO36:

release-shows:

die ersten beiden release-shows waren schonmal klasse! unglaubliche publikumszahlen und unfassbar gute stimmung. so kann es gerne weitergehen. :)

auch die ersten beiden „1 foot in da rave“ shows waren total geil. damit wird es nächstes jahr wohl noch einiges zu erleben geben.

ich sage danke an artur, frittenbude, rampue, m.t. dancefloor, scheckkartenpunk, die veranstalter, freunde und fans:
ihr seid geil!!!

nächstes wochenende gehts weiter. ich freu mich drauf!