besprechung der neuen scheibe & live video:

die meinungen sind geteilt wie nie. manche finden das neue album sei das bisher beste, andere meinen das schwächste egotronic-album bisher. ich hörte auch schon einige male, dass es von mal zu mal hören besser würde.
auf jeden fall gibts hier nun eine besprechng von mainstage.de:
klicken und lesen!
… motor.de:
klicken und lesen!
… groove:
klicken und lesen!
… nitestyles / raveline:
„Egotronic – Egotronic (Audiolith Records)
Auch Egotronic lässt der ElectroPunk-Crossover-Wahn nicht los und so schieben sie ein selbstbetiteltes Album mit 12 Tracks nach, das vor lauter Hedonismus und Tanzfreude die kritischen Töne nicht vergisst und auch gern lyrische Seitenhiebe gegen Deutschland verteilt. Macht Spass.
5 Points (of 6) baze.djunkiii“

(reinkopiert, da nicht direkt zu verlinken)

und wer wissen will wies bei den release-shows lief, kann sich jetzt im ligx-player die komplette hamburg-show gefilmt mit drei kameras anschauen (frittenbude, egotronic und 1 foot in da rave):
hier lang!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

14 Antworten auf “besprechung der neuen scheibe & live video:”


  1. 1 Brain 11. November 2008 um 15:40 Uhr

    Die neue Platte ist der Hammer und die Show in Hamburch war auch derbe fätt!!!

    Allerdings habe ich das Gefühl, das beim Video einige interessante Sequenzen durch Schnitte nicht zusehen sind!
    Ich würd nicht von Zensur sprechen, aber schade ist es trotzdem…

    hier meine Lieblings Besprechung der neuen CD
    http://mortal.blogsport.de/2008/10/24/egotronics-neue-platte/

  2. 2 Martin Gans 11. November 2008 um 15:53 Uhr

    Technisch auf jeden Fall verbessert! Die platten Parolen gegen Nationalchauvinisten fehlen mir etwas… :)
    Wie wäre es eigentlich mal wieder mit nem Feature mit Koljah und Taiphun oder irgendjemand anderes von der Anti-Alles-Aktion? Hab grad mal wieder „Du weiszt“ in die Playlist geschossen und ich muss sagen, allerfeinster Sahne dieses Stück. Bis heute einer meiner Favoriten…

  3. 3 d3xtro 11. November 2008 um 16:11 Uhr

    so geteilt scheinen die meinungen doch garnicht zu sein. zumindest sind doch keine verrisse bei den von dir geposteten besprechungen dabei.

  4. 4 kapsler hauser 11. November 2008 um 16:29 Uhr

    @brain:
    so ging das video über den live-stream bei ligx

    @martin gans:
    ganz so platt sind die parolen echt nicht mehr. ob mal wieder was mit koljah kommt? könnte gut sein.

    @d3xtro:

    nen verriss hatte ich auch schon gebloggt. erstanlicherweise sind die besprechungen diesmal bisher überwiegend positiv. das war beim vorgänger anders. bei alten fans teilen sich allerdings wehement die meinungen.
    live haben die neuen songs wiederum bisher zumindest sehr gut funktioniert.

  5. 5 blackone 11. November 2008 um 19:08 Uhr

    ich hab die platte leider noch nicht („gibts nicht mehr. hab ich schon weggepackt“), aber den letzten satz kann ich nur bestätigen: live haben die neuen songs echt spaß gemacht, jedenfalls die an die ich mich noch erinnern kann… (gottes auge, berlin calling, der weg zu zweit [und rampue vs. egotronic und kotzen kennt man ja eh schon]).
    scheint mir spontan mehr auf tanzen und weniger auf rumspringen und -grölen ausgelegt zu sein. find ich gut.

  6. 6 d3xtro 11. November 2008 um 19:46 Uhr

    (”gibts nicht mehr. hab ich schon weggepackt”)

    wo warste denn?

  7. 7 blackone 11. November 2008 um 21:09 Uhr

    hamburg

  8. 8 123 11. November 2008 um 21:32 Uhr

    ein koljah feature wäre ja mal sehr geil… stimmlich ergänt sich das einfach sehr schön

    man kann irgendwie auch nicht objektiv sagen, dass die neue egotronic platte schlecht wäre… nur klingt sie halt anders… und das ist widerrum geschmackssache. mir gefällt persönlich „die richtige einstellung“ immer noch am besten… die teilweise schlechte soundqualität, die abgedrehten „samples“ haben einfach einen unglaublichen stil :D

  9. 9 the.burden.of.proof.is.on.the.state 11. November 2008 um 22:25 Uhr

    also von den beats her, find ich das neue album definitiv besser als den alten kram…aber irgendwie kann ich mich mit den meisten gesangsmelodien nich so anfreunden. bei „berlin calling“ find ich sie spitze, aber bei den andern tracks sind se mir nich…ähm…“catchy“(?) genug. keine ahnung. mit der gesangsmelodie von „unser spass sieht anders aus“ kann ich mich zB garnich anfreunden, obwohl ich den track vom beat und text her eigentlich genial find…mir fehlen irgendwie die geilen melodien von hits wie „hip cool sexy“, „kann dich fahren“ und „sonnenbrille“…
    aber allein die tatsache, dass ich „der weg zu zweit“ jetz nichmehr nur live zu hören krieg, macht das album schon sehr fein…

  10. 10 baze.djunkiii 12. November 2008 um 7:41 Uhr

    auf nitestylez.de hat’s btw auch noch ‚n englischsprachiges review zur neuen scheibe ->

  11. 11 Felix 12. November 2008 um 11:07 Uhr

    Auf youtube gibt’s auch nen netten mitschnitt: http://www.youtube.com/watch?v=-WaZOPYPf7o

  12. 12 baze.djunkiii 12. November 2008 um 17:12 Uhr

    da hat wohl was mit dem link nicht funktioniert *rolleyes*

    http://www.nitestylez.de/2008/10/egotronic-egotronic-audiolith-records.html

  13. 13 Gunner 13. November 2008 um 11:46 Uhr

    der letze Satz von Grove ist einfach nur zu geil.
    „Dieses Land hat diese Platte verdient.“

  1. 1 Endlich ist sie da! « blackone Pingback am 16. November 2008 um 17:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.