„eine kleine liebesgeschichte…

…ohne happy end hiess ein song, den ich irgendwann ende der 90er jahre schrieb. für die aktuelle egotronic-scheibe „lustprinzip“ wollte ich den dazugehörigen text eigentlich neu verwursten und erstellte ein neues instrumental, zu dem click click decker einen kurzen gitarrenpart beisteuerte. irgendwann im laufe der produktion gefielen mir einige songs nicht mehr, weshalb ich sie aus der auswahl für „lustprizip“ kickte. darunter war auch die neue version von „eine kleine liebesgeschichte…“.

den text des liedes mag ich allerdings nach wie vor, weshalb ich ihn hier nochmal veröffentliche und eventuell mach ich ja irgendwann wirklich noch eine neue version:

ich schlag die augen auf und du liegst neben mir
du fragst wer bist du und wo sind wir hier?
ich erwidere nur kurz das hät ich selber gern gewusst
da ist ne haltestelle komm wir nehm´ den buss

der fahrer hat ein leuchtend gelbes spitzes hütchen auf
und irgendwie ist er auch so ganz komisch drauf
er sagt er will 2 bonbons aber bitte rot und schön
die tür geht zu und los kann unsre reise gehn

mit 190 sachen geht es eine strasse lang
ich sag das ist nicht unsre richtung bitte halten sie kurz an
der fahrer dreht sich um und sagt das ist das ist doch echt haarspalterei
denn in der richtung die ich fahre ist für jeden was dabei
das ganze sagt er auf französisch weshalb ich auch nichts versteh
und deshalb nutze ich die zeit und kann in deine augen sehn
du sagst schau lieber aus dem fenster, denn da ist die hölle los
und weils mich bei der aussicht fröstelt setzt du dich auf meinen schoss

ich wühle stumpf in meiner tasche und ein blumenstrauss ist drin
und weil du so freundlichst lächelst, halte ich ihn vor dich hin
du sagst danke für die blumen, wirfst sie ohne zögern weg
ich sag die waren eh potthässlich und jetzt liegen sie im dreck
der fahrer tritt kurz auf die bremse, lacht laut auf und weiter gehts
er sagt er müsse das so machen weil es in der vorschrift steht
an der nächsten grosse kreuzung biegt er ohne blinken ab
ich flüster leise in dein ohr wie lieb ich dich hab

an der 3. roten ampel kriegen wir dann einen streit
der fahrer dreht sich zu uns um und sagt es ist jetzt nicht mehr weit
doch du schaust mich nur böse an und rutschst dann immer weiter weg
ich merk dir jetzt nach zu rutschen hat wohl leider keinen zweck
der fahrer fährt ne schnelle kurve, ich sitz wieder nah bei dir
wir küssen uns zum letzten mal, dann stehst du auf und sagst zu mir
wir sollten uns nie wieder sehn und es war eine schöne zeit
immer das selbe auf der strecke sagt der fahrer, tut mir leid.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

6 Antworten auf “„eine kleine liebesgeschichte…”


  1. 1 scheckkartenpunk 07. Dezember 2007 um 14:15 Uhr

    der text is nice

  2. 2 erich 07. Dezember 2007 um 14:39 Uhr

    janz große lyrik, janz großet ding.

  3. 3 strangeboy aka nodeutschland 07. Dezember 2007 um 16:32 Uhr

    ich liebe diesen song. so rischtisch chillig, und der text is auch so dream after a drogen party like.
    kategorie rischtisch geil. schade das der nich aufs lustprinzip gekommen is…

  4. 4 pseikodelic 07. Dezember 2007 um 18:21 Uhr

    das ist der song schlecht hin…weis gar nicht wie oft ich damit schon aus dem dilirium gekommen bin oder von einem konzi im shit mobil heim bzw zum konzert hin bin
    nur sollten die lyrics NOCH schneller
    das es wirklich NIEMAND singen kann ;)

  5. 5 Schneehenry 26. Mai 2008 um 20:34 Uhr

    Klasse…echt klasse

  6. 6 Kasimir 21. August 2008 um 3:26 Uhr

    Diese Dümdüm-Dümdüm-Dümdüm-beat erinnert mich immer an Monkey Island :D
    Aber ein grossartiger Song!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.