zur dopingaffäre:

medikation, tanzen in trance
kaum einer wahrt noch contenance
viel tun se rin
nachts in berlin
wie bei der tour de france

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

6 Antworten auf “zur dopingaffäre:”


  1. 1 plemo 25. Juli 2007 um 21:02 Uhr

    wie zu kukuk geht hodendoping?

  2. 2 difficultiseasy 25. Juli 2007 um 21:35 Uhr

    ich weiss nich obs das is, aber hinter dem hoden kann man in die beinarterie fixen
    das is unauffälliger als in die armbeuge. aber vielleicht lassen die sich auch einen extrakt aus lance armstrongs hoden spritzen?

  3. 3 kapsler hauser 25. Juli 2007 um 22:47 Uhr

    lance armstrong hoden-tinktur wirds wohl sein. :D

  4. 4 anne 26. Juli 2007 um 2:03 Uhr

    hodendoping?
    würde ich eher in der pronobranche erwarten, weil gerade im radsport is das doch eh zuspät [man hört da ja so einiges über die sättel und so….]

  5. 5 tylerH 26. Juli 2007 um 5:02 Uhr

    Der hatte sich seinerzeit einfach n Testosteronpflaster auf die Eier geklebt, das is ganz easy, nur das Abziehen halt..

    Alles besser als so auszusehen wie „Chicken“ Rasmussen
    http://img99.imageshack.us/img99/5776/rasmussen20finogm4.jpg

  6. 6 kapsler hauser 26. Juli 2007 um 9:46 Uhr

    radfahrn ist also nicht gerade das richtige… dann lieber club statt tour de france. :D

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.