fusion:

am samstag fuhr ich -dank plemo- nun also doch zur fusion, und ich kann guten gewissens sagen, dass es sich mehr als gelohnt hat.
das ganze machte sogar soviel spass, dass ich nicht nur bis sonntag, sondern bis montag abend blieb.
ich sah zwar nur 4 bands live, aber die waren alle klasse:
plemo und das feuerrobots in disguisestereo totalampl:tude

plemo:
plemo spielte in der sogenannten tubebox, welche prächtig voll war und -wie nicht anders zu erwarten- nach kurzer zeit kochte. zusammen mit das feuer hab ich plemo jetzt schon mehrfach live gesehen und es ist immer wieder ein erlebnis, weshalb ich garantiert nicht das letzte mal da war. die letzten beiden lieder lurfte ich ihn mit meinem engels-stimmchen begleiten. eigentlich wollte ich ja in einem feschen bikini die bühne betreten. da ich aber vom ersten bis zum letzten lied durchgetanzt hab, kam ich nicht zum umziehen.
fazit: wer plemo noch nicht live gesehen hat, sollte das dringend nachholen!
und: am sonntag hatte der werte herr auch noch geburtstag. mit dieser tollen show dürfte er sich selbst das schönste geschenk gemacht haben. :)

robots in disguise:
ein glücklicher zufall führte mich an die strand-bar (der floor hiess eigentlich anders, aber ich gab den meisten orten eigene namen, da ich mir die richtigen nicht merken konnte) wärend robots in disguise spielten. live sind sie meiner meinung nach weit punkiger als auf cd und rocken wirklich mächtig. ich blieb vor der bühne hängen und staunte und tanzte.
fazit: zum ersten mal live gesehen und für absolut sehenswert befunden!

stereo total:
stereo total sah ich auf der hauptbühne, da ich dort eine verabredung hatte. ehrlich gesagt war ich wärend der show mehr in gespräche vertieft, als dass ich einen bericht abliefern könnte. da meine beine wärend dem schnack aber konsequent in bewegung waren, müssen sie wohl ziemlich gut gewesen sein.
fazit: weiss nicht so genau, aber da ich die musik sehr mag wars bestimmt gut! ;)

ampl:tude:
sah ich zum zweiten mal live. sie spielten im kreisel (wie gesagt: keine ahnung wie der floor richtig hiess) und es war ein ohrenschmaus. dieser band höre ich lieber zu als dass ich zu ihrem sound tanze, was ich auch dieses mal tat. leider war der sound nicht wirklich gut gemischt. trotzdem konnten sie mich wieder überzeugen.
fazit: unbedingt mal anhören!

den rest der zeit (also viele viele stunden) verbrachte ich ravend auf verschiedenen minimal und techno floors. ab und zu ging ich für kurze zeit zu den zelten von freunden (ich selbst hatte ja weder zelt noch schlafsack mit…aber warum auch?) um mal in ruhe ein bischen zu plaudern, ein bier mit freunden zu trinken oder zigaretten zu holen. 1000 dank für eure gastfreundschaft!!!

anekdote am rande:
am montag morgen, kehrte ich mit einer crew von leuten aus verschiedenen städten, die sich im verlauf der nacht auf verschiedenen floors zusammengefunden hatte beim bachstelzen-floor ein. dort stiess ich auf einen sehr betrunkenen der tante renate, den ich live ja leider verpasst hatte, da er schon am freitag spielte. soweit ich mich entsinne war es ein äusserst lustiges zusammentreffen. ich hoffe, dass ich ihn bald mal wieder live bestaunen kann.

gesammtfazit:
tolle leute, tolle stimmung, tolle musik… toll, toll, toll!!!
besonderer dank geht an die vielen verschiedenen leute, die ich zum teil erst vor ort kennenlernte und mit denen ich einen teil der zeit verbrachte, der crew berliner welche mich und freunde von mir immer wieder mit gastfreundschaft empfingen, dextro (der grandioseste sitzraver ever), laura (mit der man wirklich unglaublich ausdauernd raven kann und extrem viel zu lachen hat), der „mäusegruppe“ und ihrem bald zu produzierenden acapella-minimal-hit „mischkonsum“, ilona (mit der ich schon ewig nicht mehr so ausgelassen gefeiert hab), den prima mensch, der uns kostenlos am montag abend nach hause bis vor die haustür brachte und vor allem plemo und das feuer, die mir den fusion besuch möglich gemacht haben.

ich hoffe ihr seid nächstes jahr wieder alle am start! ich werde bestimmt wieder dabei sein!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

10 Antworten auf “fusion:”


  1. 1 plemo 04. Juli 2007 um 13:28 Uhr

    bock auf ein aufklärungsdings?

    strandbar = seebühne
    stinkefloor = turbühne
    kreisel = luftschloss

    bitte füge hinzu:
    datscha =
    trancefloor =
    dub-station =
    tubebox =
    salon de baile =
    schuhkarton =
    et etc etc

  2. 2 kapsler hauser 04. Juli 2007 um 13:56 Uhr

    datscha = wir müssen dort jemand rausholen floor
    trancefloor = pfui bäh oder nix wie weg floor
    dub-station = ach da warst du floor
    tubebox = tubebox (war das einzige was ich mir gemerkt hab)
    salon de baile = keine ahnung (war ich glaube nie)
    schuhkarton = keine ahnung (war ich glaube nie)
    et etc etc
    :)

  3. 3 subwave 04. Juli 2007 um 14:38 Uhr

    „trancefloor = pfui bäh oder nix wie weg floor“
    passende beschreibung. aber dennoch gut, dass es ihn gibt. die „müllhalde“ der fusion…auch wenn es unverständlicherweise einige friends dort am besten fanden.

  4. 4 plemo 04. Juli 2007 um 14:50 Uhr

    wo der goahippy seine teuflischen spuren hinterlässt spührt man den wegwerfkonsum am deutlichsten. aber das ist ja alls natur und aus ner ausgenucklten „wasser!“-flasche, wird nachher bestimmt ein tolles massenwohnhaus für ein wunderbahres, neues erdenwesen.

  5. 5 lala 04. Juli 2007 um 16:03 Uhr

    hab dich auf der fusion wiedererkannt und finde dich immer noch sehr geil. bitte blogge ein foto im bikini.(was man nicht haben kann kann man ja wenigstens anschauen)

  6. 6 classless 04. Juli 2007 um 18:50 Uhr

    Wann basteln wir eigentlich weiter?

  7. 7 kapsler hauser 04. Juli 2007 um 23:39 Uhr

    @subwave,
    ich hoffe wirklich von ganzem herzen, dass sich keine „friends“ von mir auf diesem floor tummelten… sonst ex-friends! ;)

    @lala,
    an welchem tag hast du mich denn gesehen. anfangs sah ich ja noch einigermassen frisch aus… aber dann… ;)
    ansonsten bin ich beim lesen deines kommentars ganz rot geworden.

    @classless,
    ich ruf morgen mal durch.

    allerbestes,
    torsun

  1. 1 FUSION 2 | Pingback am 04. Juli 2007 um 12:35 Uhr
  2. 2 subwave - exakt neutral :: kühe, schweine, ostdeutschland - fusion 2007 Pingback am 05. Juli 2007 um 14:14 Uhr
  3. 3 kristi * :: vages gedächtnisprotokoll Pingback am 05. Juli 2007 um 20:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.