Archiv für Mai 2007

neue compilation:

in der neuen ausgabe der sehr lesenswerten musik-zeitschrift persona non grata gibt es als beilage eine compilation von alfred hilsbergs label what´s so funny about / zickzack.
diese compilation wird ab dem 22.06.07 auch ohne magazin im handel erhältlich sein.
einen tag (!) bevor die scheibe gemastert wurde meldete sich alfred hilsberg bei mir und fragte, ob wir nicht unsere coverversion des saalschtz-klassikers „mein pop dein pop“ beisteuern könnten. super knapp – rischtisch geil, zumal mtdf schon etliche zeit vorher diesen vorschlag gemacht hatte, aber alfred kein feedback gab, weshalb wir davon ausgingen, dass der vorschlag auf ablehnung stiess! :(
da bei einem computercrash vor einigen jahren die dateien unwiederbringlich verloren gegangen waren, legten hörm und ich kurzerhand eine nachtschicht ein und produzierten eine komplett neue version dieses stückes, welche wir dann in der nacht direkt ins studio zu chris v. rautenkranz zum mastern schickten. auch auf die gefahr hin, das unsere cover-version abgelehnt werden würde, liessen wir es uns nicht nehmen etwas unfug zu treiben, denn diese äusserst kurzfristige ansage forderte definitiv eine kleine retourkutsche.
danach blieb uns nichts anderes übrig als darauf zu warten, ob diese version angenommen werden würde, da wir sie textlich etwas -nun ja- „aufgepeppt“ hatten.
kurze hörprobe:

heute kamen nun 2 belegexemplare bei mir an und unser machwerk ist mit dabei! :D
„what´s so funny about“? ;)

mir bleibt zu sagen: nix wie in den näxten zeitschriftenhandel und das teil kaufen!

nachtrag:
beim durchforsten meiner musik-dateien fand ich in diesem moment noch eine mp3 unserer punk-version. sie ist allerdings ziemlich trashig produziert.
nichts desto trotz gibts die hier nun zum hören:


und zum downloaden:
klicken und ziehen!

timothy leary:

heute vor 11 jahren starb timothy leary,

der bis heute als sogenannter „lsd-papst“ berühmt ist, und über den hunter s. thompson in „fear and loathing in las vegas“ folgendes schrieb:

ich für meinen teil hab eine zeit lang viele seiner bücher verschlungen und besitze auch jetzt noch eine stattliche auswahl seiner schriften.
empehlen möchte ich an dieser stelle seine autobiografie „denn sie wussten was sie tun“,

da sie einen guten einblick in das leben dieses doch sehr strangen typen gibt, und wirklich spassig und kurzweilig zu lesen ist.
ausserdem kann man bei youtube eine menge interview-videos mit ihm anschauen.
soweit ich weiss, liess er sich nach seinem tod in einer urne ins all schiessen.
mir bleibt an dieser stelle nur zu sagen:
ruhe in frieden! :)

p.s.:
apropos lsd:
sag mal plemo, war dein song „smash your hotdog“ eigentlich von diesem video inspiriert:
;)

geil:

manchmal ist es nur ein kurzer satz und plötzlich bekommt ein song eine komplett neue wendung.
es kam so:
ich arbeitete schon geraume zeit an einem neuen song. ziel war es mit relativ monotonem sprechgesang (nix hip hop) einen alten text von mir zu verwursteln. um gesangsaufnahmen zu machen und meinen synthie für nen schönen bass-sound zu midifizieren fuhr ich zu hörm ins studio, da ich das in meinem noch nicht machen kann. ich spielte ihm den kram vor und experimentierte mit gesang, als hörm nebenbei meinte, dass ihn die rythmik an die gorillaz erinnern würde.
in diesem moment formte sich der komplette song vor meinem inneren ohr und ich wusste plötzlich welche wendung er noch brauchte und wie er zu arrangieren sei. ich spielte einen weiteren part ein, pfiff hörm die dazugehörige refrain-gesangsmelodie vor und auch er fand sie klasse.
sofort pfiffen wir die melodie ein, damit sie ja nicht wieder vergessen wird.
heute ist das instrumental fertig geworden, und sobald der refrain-gesang steht, wird es hier natürlich wieder eine kleine hörprobe geben.

nochmal von nein affe nein:

heute klau ich nochmal was von nein affe nein, denn das video ist einfach klasse (und der daft punk song ebenso):

kurzer chatt mit gott:

Me:
warum?
God:
Die Erklaerung ist ein wenig kompliziert.
Me:
dachte ich mir schon…

selbst probieren?
(link bei nein affe nein gefunden)

deine stimme gegen armut?

auf dieses video wurde ich heute per youtube-benachrichtigung aufmerksam gemacht.
sollte das wirklich das original sein:

ich bin nicht sicher…

p.s.:
nochmal der hinweis auf die egotronic-show heute abend!

egotronic-tv:

wir von egotronic-tv haben es immer gewusst, oder zumindest geahnt:
radsport heisst doping!
aus diesem grund waren wir konsequent solidarisch mit jan ullrich und zollen ihm jetzt noch viel mehr respekt, da er den alten slogan „anna und artur haltens maul!“ scheinbar vorbildlich verinnerlicht hat.
jetzt, da klar wird wie weite kreise der dopingskandal zieht, kann jan endlich tacheles reden!
egotronic-tv war live dabei:

wichtig:

das konzert in dortmund ist nicht nächste woche, sondern:
25. 05 – dortmund suite 23 (also morgen!)

nächste woche stattdessen:
02.06. würzburg – propeller-club

kollegen unterstützen:

unsere wunderbaren labelkollegen the dance inc. starten durch:

ich rufe deshalb an dieser stelle dazu auf, auf ihrem blog vorbeizusurfen und sie zu unterstützen!
die platte ist nämlich klasse und ein kauf-muss!!!

auf gutes gelingen!

p.s.:
die 3 herren klingen übrigens auch mit nur piano, minimalem drum-set und unvertärktem gesang wundervoll, wie diese beiden videos beweisen:
video 1
video 2
mensch wär ich da gern gewesen!

tourtagebücher schreiben:

ich bekomm das mit dem tourtagebuch schreiben ja nie so sonderlich hin, weshalb ich seit der letzten tour aufs video-format umgestiegen bin. wer allerdings in geschriebener form wissen will wie so ne egotronic-tour läuft, der lese:
renate-tourbericht von renate
renate-tourbericht von pathos fm
plemo-tourbericht von plemo
und denke sich: so ähnlich. ;)