gawker-redakteure fordern j.mutante zum battle:

seit geraumer zeit hetzt das gawker-mag wortgewaltig gegen die rap-künste von von j.m. (voller künstlername auf bitte des betreffenden entfernt).
jetzt macht die „51 G(awker) Crew“ endlich butter bei die fische:

womit auch die herkunft der redaktion geklärt wäre. köln porz rockt!
(via besserscheitern)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

33 Antworten auf “gawker-redakteure fordern j.mutante zum battle:”


  1. 1 HOMIE 21. Februar 2007 um 16:38 Uhr

    Johnny Mutante ist schon kräftig mit seinen Jungs am trainieren:
    http://www.youtube.com/watch?v=MA8rhf2KVzs
    Gawker-Redakteure haben sich auch schon den ein oder anderen Kniff bereit gelegt:
    http://www.youtube.com/watch?v=XNRA4_JhO4A

  2. 2 kapsler hauser 21. Februar 2007 um 16:40 Uhr

    sieht aus als wär jetzt schluss mit lustig. ;)

  3. 3 deutscherrapper 21. Februar 2007 um 16:41 Uhr

    Nachdem ich http://www.myspace.com/jaymu gesehen/gehört habe: Alles auf gawker. Wirklich alles.

  4. 4 Old-School 21. Februar 2007 um 16:43 Uhr

    Köln Porz, da gibts und gabs nur eine Crew: ÄI-TIEM

  5. 5 renate 21. Februar 2007 um 16:50 Uhr

    ej, torsun, das ist ja der hammer! fast so gut wie hiphop200.

  6. 6 aidieff 21. Februar 2007 um 17:14 Uhr

    Noch ein Klassiker (aus Johnnys Jugend?): http://www.youtube.com/watch?v=fMefzLraSL8

  7. 7 kapsler hauser 21. Februar 2007 um 17:19 Uhr

    auch wenn meine meinung eher unpopulär zu sein scheint. ich find einiges vo j. mutante ziemlich gut.
    nicht umsonst gibts auch ein mashup auf der lustprinzip single.

    @renate,
    an hiphop200 kommt aber auch gar nix ran! :D

  8. 8 nonono 21. Februar 2007 um 17:26 Uhr

    Ich hätte mir die Gawker-Leute jünger vorgestellt.

  9. 9 Hundmitleine 21. Februar 2007 um 18:09 Uhr

    Sie hören von unserem Anwalt!

  10. 10 kapsler hauser 21. Februar 2007 um 18:30 Uhr

    „Sie hören von unserem Anwalt!“

    reiche eltern?

  11. 11 pseikodelic 21. Februar 2007 um 18:53 Uhr

    also wenn ich das hier alles sehe..ne ne ne..dieser sprach gesang..das ist ja direkt widerlich…ist ja fast so schlimm..wie dieser TESCHNOOO
    ich bleib da lieber bei „handgemachter“ musik

    http://youtube.com/watch?v=ahpvSasR6d8
    ;)

  12. 12 Johnny Bee 21. Februar 2007 um 19:16 Uhr

    Wie süss ist das denn! Da macht die Weblog-Metzgerei nichts anderes als auszuteilen und dann, wenn sie mal auf ihrem Niveau Paroli geboten bekommen, drohen sie ganz ganz niedlich mit dem Anwalt. Da muss ich mal kurz lachen – hier! Haha Haha
    Ob die Metzgerei auch aus dem Gerichtssaal berichten wird?

    Mit ihren Kampagnen ála „unser online-Kiez soll schöner werden“ zeigen sie ohnehin wessen geistes Kind sie sind.

    Werte Metzgerei, sucht euch doch ein Dorf/Kiez (vielleicht ja in L.E.) das/den ihr, so elitär wie ihr es im Web macht, aufmotzen könnt!
    Bis dahin, viel Spaß im Kindergarten, Honks!

  13. 13 beehorhor 21. Februar 2007 um 19:27 Uhr

    @Johnny Bee: noch einer, der ohne es zu merken zur Erheitung im Sinne des Gawker beiträgt … :-D

  14. 14 Johnny Bee 21. Februar 2007 um 19:32 Uhr

    @ beehorhor
    ist schon klar!
    fun fun nothing else fun!

  15. 15 Johnny Bee 21. Februar 2007 um 19:33 Uhr

    @beehorhor
    ist doch gewollt! das peinliche ist, dass es gawker nie merkt.

  16. 16 phaser 21. Februar 2007 um 19:48 Uhr

    Hiermit verpflichte ich, Johnny Bee (Name und Anschrift), mich gegenüber dem gawker-magazine (Bitterfeld), es bei Meidung einer Vertragsstrafe von symbolischen € 5.000,00 für jeden Fall der Zuwiderhandlung unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhanges

    z u u n t e r l a s s e n,

    das gawker-magazine als „Weblog-Metzgerei“ zu bezeichnen und ihm zu unterstellen, es würde mit Anwälten drohen.

    Bitte fertig ausfüllen und bei der Polizei abgeben. Danke.

  17. 17 Johnny Bee 21. Februar 2007 um 20:17 Uhr

    @Phaser
    Jetzt wird es richtig spaßig, good old rechtsstaatlichkeit.
    check mal diesen Kommentar.
    Absimmungsschwierigkeiten in der Metzgerei?

  18. 18 nichtidentisches 21. Februar 2007 um 20:46 Uhr

    Da es kein Richtiges im Falschen gibt, lehrt die Laienlogik, dass es im Richtigen kein Falsches gebe. Was natürlich falsch ist.
    Infantilisierung des Gegenübers zeugt allerdings sehr richtig vom Falschen, der Selbsthass gegen vergangene Jugendsünden, verbrannte Brücken, ausgebootete Liebschaften treibt als antiödipale Gegenreaktion merkwürdige Blüten, Wurmfortsatz der infantilen Amnesie, die sich irgendwann feindlich gegen kindliches selbst verhält.
    Mag GAWKER noch das Falsche sein, so ist dieser drittklassige Kindergarten hier allenfalls das Falsche im Falschen. Paternalismus zudem, denn der Betroffene bleibt des eigenen Witzes beraubt, seine Antwort ist fortan schales Epigonentum des hier Vorgebrachten.
    GAWKER vermag in rechtsstaatlicher Vermittlung noch das positive gegen den hier angetretenen witzelnden Volksmob zu benennen und erntet daher meine kritische Solidarität in diesem Fall.

  19. 19 kapsler hauser 21. Februar 2007 um 21:11 Uhr

    nach dem durchlesen aller kommentare kann ich mir vermutlich ansatzweise vorstellen welch vergnügen in der regel bei der gawker redaktion herrschen muss.

    darf ich bei euch ein praktikum machen? :)

  20. 20 Johnny Bee 21. Februar 2007 um 21:37 Uhr

    Der witzelnde Volksmob gegen die Metzgerei, ein Trugschluß!
    Eher die Metzgerei als Speerspitze des witzelnden Volksmobs!
    Den Kindergarten brachte ich deshalb weil es mich an jene Zeit erinnerte was die Metzgerei veranstaltet, erst ordentlich dick auftragen und dann wenn es zurück kommt mit Mammi/Anwalt drohen.
    Mir stand heute mal der Kopf nach einem Niveautiefflug, soll jetzt auch wieder vorbei sein. Es sei denn, die Kettenhunde der Metzgerei stimmen/bellen weiter darauf ein.
    wuffwuff-ggrrrr

  21. 21 bigmouth 21. Februar 2007 um 22:16 Uhr

    torsun, das ist aber echt ne ästhetische entgleisung deinerseits. ein kurzer blick auf last.fm zeigt auch, dass offenbar niemand, nich mal seine homies, johnny gerne hört. im vergleich mal die stats von koljah & tai phun – und die ham bei veröffentlichung nich die halbe blogosphäre mit download-link auf die eigene platte vollgespammt. der johnny kann einfach nix

  22. 22 kaputt 21. Februar 2007 um 22:42 Uhr

    „Infantilisierung des Gegenübers zeugt allerdings sehr richtig vom Falschen,“

    „Mag GAWKER noch das Falsche sein, so ist dieser drittklassige Kindergarten hier allenfalls das Falsche im Falschen.“

    Da musst du noch ein bischen übern…

  23. 23 nokrauts 21. Februar 2007 um 23:55 Uhr

    also der beat is doch super…
    und in son autohaus reinzukommen ist auch ne kunst…
    ey und gawker hat mich gedisst…

  24. 24 kapsler hauser 22. Februar 2007 um 0:30 Uhr

    @bigmouth,

    mit koljah brauchste mir nicht zu kommen. is meiner meinung nach die beste deutschsprache stimme im hiphop überhaupt.

    beats-mässig favorisiere ich k.i.z., da die sich z.t. sehr am elektro orientieren.

    aber ganz allgemein ist hiphop nicht wirklich mein bereich.

    bestes,
    torsun

  25. 25 Antikraut 22. Februar 2007 um 1:14 Uhr

    Ich sach nur, der RUhrpott rockt euch alle…..
    leckt uns mal im arsch….

    back in rheinhausen ist der shit….

    http://www.youtube.com/watch?v=seAGBzBZRI0

    man beachte das westernhagen sample…. großartig….

  26. 26 Hundmitleine 22. Februar 2007 um 1:54 Uhr

    „reiche eltern?“

    Die Finanzquellen des GAWKER sind streng vertraulich.

  27. 27 nichtidentisches 22. Februar 2007 um 2:13 Uhr

    „erst ordentlich dick auftragen und dann wenn es zurück kommt mit Mammi/Anwalt drohen.“

    GAWKER hat dick aufgetragen. Was zurück kommt, ist ein warmes, dünnes Lüftchen, das in Wiederholungen von GAWKERS eigenen Ideen schwelgt, aber keinerlei Originalität aufzuweisen versteht.

    “Infantilisierung des Gegenübers zeugt allerdings sehr richtig vom Falschen,”
    “Mag GAWKER noch das Falsche sein, so ist dieser drittklassige Kindergarten hier allenfalls das Falsche im Falschen.”
    Da musst du noch ein bischen übern…“

    Selbstironie ist was für dem Flachköppe. So wie mich sein Gehirn.

  28. 28 nichtidentisches 22. Februar 2007 um 2:15 Uhr

    Weil wirklich lustig ist google ads:
    „Bloggen auf Deutsch
    Gratis Homepage und Blog! Deutschlands soziales Netzwerk.“

  29. 29 salzundessick 22. Februar 2007 um 5:40 Uhr

    in musikfragen wuerde ich auch auf jeden fall einer kapazitaet wie bigmouth vertrauen. da kann man einfach nicht falsch liegen.

  30. 30 kaputt 22. Februar 2007 um 17:17 Uhr

    „Selbstironie ist was für dem Flachköppe. So wie mich sein Gehirn.“
    Äh watt?

  31. 31 bigmouth 22. Februar 2007 um 21:19 Uhr

    cardigan, du findest deinem blog zu folge placebo tatsächlich richtig supertoll…

    sorry, aber wer nicht hört, wie sehr johnny einfach raptechnisch eine gurke ist, der tut mir echt leid

  32. 32 salzundessick 23. Februar 2007 um 0:26 Uhr

    es gibt ja auch wirklich kaum ein thema, zu dem wir nicht ungefragt deine expertenmeinung in den kommentaren zu lesen bekommen.
    ich wuerde dir empfehlen, noch ein wenig in meinem myspace-profil zu schmoekern, da finden sich sicher noch irgendwelche beweise. du scheinst das ja alles mit der noetigen ernsthaftigkeit zu betreiben. hut ab!

  1. 1 Hinter den Kulissen der redaktion.gawker | GAWKER MAGAZINE Pingback am 05. März 2007 um 17:12 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.